Mittelatlantik-Staaten im Nordosten – Hier sitzt die Macht

Egal, wie man es dreht und wendet: Wenn von den Mittelatlantik-Staaten der USA die Rede ist, dann geht es immer auch um die Macht.

Egal, wie man es dreht oder wendet: Wenn von den Mittelatlantik-Staaten der USA die Rede ist, dann geht es immer auch um die Macht im Staat. Verglichen mit anderen Gruppen von US-Bundesstaaten sind jene am Mittelatlantik flächenmäßig eher klein.

Wenn es aber um die Bedeutung für den Kontinent (man könnte ohne Übertreibung auch sagen: die Welt) geht, dann sind New York, New Jersey, Pennsylvania, Delaware, Maryland, Virginia, West Virginia und vor allem natürlich auch Washington D.C. nur schwer zu toppen. Mit der Hauptstadt des Landes und der Hauptstadt des Geldes schlagen in dieser Region sowohl das politische als auch das wirtschaftliche Herz der USA. Insbesondere zählen Pennsylvania, New York und New Jersey zu den Mittelatlantik-Staaten. Viele Definitionen des Begriffs beschränken sich auf diese drei Staaten; andere schließen auch Delaware, Maryland, Washington D. C., Virginia und West Virginia ein. Die Mittelatlantik-Staaten wurden bereits seit der frühen Kolonialzeit von einer größeren Bandbreite europäischer Ethnien bevölkert als andere Staaten der USA.

New York, New York

Die Bundesstaaten des Mittelatlantiks haben auch für Touristen eine enorme Anziehungskraft. Gibt es tatsächlich USA-Reisende, die nicht irgendwann nach New York möchten? Möglich ist natürlich alles, aber wahrscheinlich sind solche Exemplare äußerst rar. Recht zahlreich dagegen ist die Gruppe jener, die nicht nur einmal, sondern am liebsten immer wieder in den „Big Apple“ reisen möchte. Hier werden von der legendären Börse „NYSE“ (New York Stock Exchange) an der Wall Street die Finanzströme der Welt gesteuert, es werden Vermögen gemacht und manchmal auch vernichtet. Hier werden aber auch große Trends in der Mode, in der Unterhaltungsindustrie und in der Kunst kreiert. Insgesamt gilt New York City als äußerst inspirierende Metropole, die mit der Freiheitsstatue, dem Empire State Building, dem One World Trade Center sowie atemberaubenden Shoppingmöglichkeiten tatsächlich mehr zu bieten hat, als in einen einzigen Besuch hineinpassen. Wenn man dann noch die Entwicklung von Stadtteilen wie Brooklyn im Auge hat, wird das umso offenkundiger.

Der Bundesstaat New York freilich umfasst nicht nur New York City. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Badeurlaub auf Long Island? Die entsprechenden Strände gibt es dort fast wie Sand am Meer. Und mal ehrlich, wer hätte auf Anhieb gewusst, dass die weltberühmten Niagarafälle an der Grenze zu Kanada im US-Bundesstaat New York liegen? Es gibt dort also weitaus mehr zu sehen und zu erleben, als man zunächst denken mag!

Pennsylvania und Maryland – die USA im Miniaturformat

Die Mittelatlantik-Staaten sind eine Gruppe von Bundesstaaten im Nordosten der USA. Foto: By User:JCarriker [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Die Mittelatlantik-Staaten sind eine Gruppe von Bundesstaaten im Nordosten der USA. Foto: By User:JCarriker [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Wer keine Zeit hat, die ganzen USA zu bereisen, dem könnte besten Gewissens Maryland ans Herz gelegt werden. Dieser Bundesstaat hat landschaftlich von Küste bis hin zum Gebirge viel zu bieten. Auch in Sachen Geschichte kommt der Gast nicht zu kurz. Auf dem „Civil War Trail“ erfährt er zum Beispiel alles über den Bürgerkrieg. Die interessanteste Stadt ist Baltimore.

Pennsylvania ist ein Ziel für alle, die gern günstig einkaufen und sich noch lieber überraschen lassen. In diesem Bundesstaat sind einige hervorragende, riesige Einkaufszentren angesiedelt, in denen es Outletware gibt und manchmal nicht einmal Mehrwertsteuer auf die Waren erhoben wird (z.B. im „Waterfront“ in Homestead nahe Pittsburgh).

Wie eine Reise in längst vergangene Zeiten wird ein Besuch bei den „Amish People“ anmuten. Diese christliche Gemeinschaft hat – unter anderem – ein ausgesprochen zurückhaltendes Verhältnis zum Fortschritt. Ihren schwarzen Kutschen kann man auf den Landstraßen oft begegnen. Wer mehr über das Leben der Amischen in Pennsylvania erfahren möchte, der besucht das „Amish Village“ in Lancaster County besuchen. Dort wird man alles über die ungewöhnliche Lebensweise dieser Menschen, deren Vorfahren übrigens aus dem deutschsprachigen Raum stammen, erfahren.

Das Weiße Haus darf in den USA nicht fehlen

Welches mag wohl das berühmteste Gebäude der Welt sein? Unter den möglichen Antworten wird eine ganz sicher immer wieder genannt: Das Weiße Haus in Washington.

Welches mag wohl das berühmteste Gebäude der Welt sein? Unter den möglichen Antworten wird eine ganz sicher immer wieder genannt: Das Weiße Haus in Washington.

Nach New York ist natürlich auch Washington D.C. ein Muss, wenn man die Mittelatlantik-Staaten bereist. Die Hauptstadt der USA gehört zu keinem Bundesstaat, oder ist ein Bundesstaat in sich selbst – das kann jeder für sich entscheiden. Auf jeden Fall sollte man in diesem Machtzentrum das „White House“ gesehen haben. Das Weiße Haus ist sowohl Regierungs- als auch Wohnsitz des Präsidenten der USA. Touristen können es im Rahmen einer Tour auch von innen sehen. Darum muss man sich allerdings sehr rechtzeitig bemühen. Um eine Chance auf eine solche Tour zu haben, sollte bereits Monate vor Urlaubsbeginn eine Anmeldung über das Internet erfolgen.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise