Central Park – Dort, wo New York tief durchatmet

Ausgerechnet eine Grünanlage gehört zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten New Yorks. Rund 25 Millionen Menschen bevölkern den Central Park Jahr für Jahr.

Wenn in einer steinernen und stählernen Metropole wie New York ausgerechnet eine Grünanlage zu den populärsten und berühmtesten Sehenswürdigkeiten gehört, dann muss schon etwas an ihr dran sein. Rund 25 Millionen Menschen bevölkern den Central Park Jahr für Jahr.

Nicht nur Einheimische besuchen den Central Park, sondern auch fast alle Touristen, die den „Big Apple“ besuchen. Der Park, eine Mischung aus naturnaher Landschaft und Freizeiteinrichtung, liegt mitten in Manhattan und dort direkt zwischen der 5th und der 8th Avenue. Falls letztere nicht auf dem Stadtplan von New York City verzeichnet sein sollte, hat das eine einfache Ursache. Die achte Avenue ist so lang, dass sie meist in verschiedene Abschnitte unterteilt wird und mit den Teilnamen erscheint. Auf Höhe des Parks trägt sie die Bezeichnung „Central Park West“.

Von der Idee bis zum ersten Spatenstich

Wie für so vieles in den Vereinigten Staaten von Amerika ist das Vorbild für den Central Park in Europa zu finden. Sowohl der Hyde Park in London als auch der Englische Garten in München hatten es den New Yorkern im 19. Jahrhundert angetan. Damals konnte man in ihrer Stadt zwar arbeiten, wohnen und einkaufen, echte Erholungsgebiete waren jedoch kaum vorhanden. Die Bevölkerung aber verlangte nach einem Ort im Grünen, in dem man zum Beispiel Sport treiben konnte und wo es Spielplätze für die Kinder gab.

Die Idee für einen zentralen Park war geboren, nun musste sie „nur“ noch in die Tat umgesetzt werden. Nachdem das Land gekauft und die administrativen Hürden genommen waren, bildete sich 1857 endlich ein Gremium, das die konkreten Planungen vorantrieb.

Der Central Park ist wahrhaft eine grüne Oase inmitten des hektischen Stadtlebens der Metropole New York City. Auch viel Wasser wartet auf die Besucher.

Der Central Park ist wahrhaft eine grüne Oase inmitten des hektischen Stadtlebens der Metropole New York City. Auch viel Wasser wartet auf die Besucher.

Im „Board of Commissioners“ organisierte man zunächst einen öffentlichen Wettbewerb, um Ideen zu sammeln und die Wünsche der Bürger detaillierter kennenzulernen. 1858 erfolgte der erste Spatenstich und die Bauarbeiten begannen. Viele New Yorker behaupten, sie seien bis heute nicht abgeschlossen.

Es ist natürlich ketzerisch zu sagen, dass der Central Park immer noch nicht fertig sei. Tatsache ist jedoch, dass er schon während der Bau- und Pflanzzeit für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde und dass er seitdem mehrfach „renoviert“ und in Teilen umstrukturiert worden ist.

Kanäle, Seen, Wiesen und andere Sehenswürdigkeiten

Was aber erwartet den Besucher heute? Ein Park, den fast jeder schon einmal gesehen zu haben scheint. Es gibt so viele Filmszene, die im Central Park spielen, dass er selbst beim ersten Besuch „Wiedererkennungserlebnisse“ bietet. Ob es ein lauschiges Plätzchen an einem der vielen Kanäle ist, die den Park durchziehen; ob es eine Station ist, an der man ein Fahrrad mieten kann, oder ob es eine Promenade an einem der Seen ist – der Central Park ist stets gleichzeitig überraschend und vertraut.

Man kann den Central Park per pedes, mit dem Rad oder auch in einer Pferdekutsche erobern, letzteres ist sicher die romantischste und bequemste Variante. Der Kutscher wird zudem dafür sorgen, dass seine Gäste keine der vielen Sehenswürdigkeiten im Park verpassen. Ganz oben auf der Liste steht für viele das „Schloss Belvedere“ oder „Belvedere Castle“. Das Bauwerk ist nicht nur wunderschön in den Park eingebettet, sondern bietet auf seinen großen Aussichtsplattformen gleichen Balkonen tolle Ausblicke auf den Park. Im Gebäude selbst finden viele Veranstaltungen und Ausstellungen statt.

Rund 25 Millionen Menschen besuchen den Central Park alljährlich. Viele davon suchen sich ein sonniges Plätzchen auf den großen Wiesen des Parks.

Rund 25 Millionen Menschen besuchen den Central Park alljährlich. Viele davon suchen sich ein sonniges Plätzchen auf den großen Wiesen des Parks.

Wer im Sommer in New York ist, der darf das Delacorte Theater im Herzen des Central Parks nicht verpassen. Regelmäßig finden dort anspruchsvolle Aufführungen von Shakespeare-Stücken statt, und zwar gratis. Eine Eintrittskarte braucht man trotzdem – und die Geduld, dafür in einer langen Schlange anzustehen.

Ganz entspannt und ohne jede Wartezeit ist dagegen der große Rasen, „the great lawn“ im Central Park zu haben. Die vielleicht berühmteste Wiese der Welt lädt dazu ein, ganz entspannt ein Picknick zu genießen, ein Nickerchen zu halten oder eine Partie Badminton zu spielen. Von Mitte April bis Mitte November darf die Wiese genutzt werden. Eine gute Idee auch für alle, die mit Kindern in New York unterwegs sind!

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten rund um den Central Park finden Sie unter www.getyourguide.de.

Wallfahrtsort für Fans von John Lennon

Es gibt einen Platz im Central Park, in dem Besucher schnell mit anderen ins Gespräch kommen oder wo man gar ein Lied zusammen singt. Die Rede ist von „Strawberry Fields“. Benannt nach einem Lied der Beatles ist der tränenförmig gestaltete Platz John Lennon gewidmet, der unweit davon im Apartmentblock „Dakota“ gelebt hat. Der Beatle und Friedensaktivist wurde dort am 8. Dezember 1980 vor der Tür erschossen. Strawberry Fields ist bis heute ein Sammelplatz für seine Fans, an dem spontan zusammen gesungen und musiziert wird.

Ein paar Zahlen und Fakten zum guten Schluss

Der Central Park umfasst eine Fläche von gut 340 Hektar, ist über vier Kilometer lang und knapp 900 Meter breit. Insgesamt bietet er ein Netz an Fußwegen, das über 90 Kilometer lang ist. Es gibt sieben Seen unterschiedlicher Größe im Park; der größte ist das „Jacqueline Kennedy Onassis Reservoir“. Keine der 36 Brücken im Park gleicht einer anderen. Das möchten Sie selbst überprüfen? Gern, viel Spaß! Unterwegs laden immerhin 9000 Bänke zum Ausruhen ein.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise