Newark Airport – New Yorks Flughafen im Bundesstaat New Jersey

Er ist zwar der älteste Flughafen New Yorks, aber den Status des größten New Yorker Airports hat er inzwischen abgeben müssen. Die Rede ist vom „Newark Liberty International Airport“.

Er ist zwar der älteste Flughafen New Yorks und war lange auch der einzige der gesamten Metropolregion, aber den Status des größten New Yorker Airports hat er inzwischen abgeben müssen. Die Rede ist vom „Newark Liberty International Airport“, auf dem heute die meisten Transatlantikflüge aus dem deutschsprachigen Raum ankommen und abfliegen.

Der Airport mit der internationalen Abkürzung EWR fertigt pro Jahr gut 35 Millionen Passagiere in drei Terminals ab. Eingeweiht wurde Newark Liberty im Jahr 1928, damals wurde er unter dem Namen „Newark Metropolitan Airport“ in Betrieb genommen.

Zwischenspiel als Militärstützpunkt für die US-Army

Bereits sieben Jahre nach der Eröffnung konnten die Flughafenbetreiber von Newark einen echten Superlativ feiern, als sie auf ihrem Gelände den staunenden Gästen den ersten kommerziellen Flughafenterminal der Welt zeigten und anschließend der Öffentlichkeit übergaben. Nicht nur mit den Flugzeugen, auch mit dem Flughafen selbst ging es stetig bergauf, sodass selbst die Eröffnung des Konkurrenten „LaGuardia“ in den späten Dreißiger Jahren kein Anlass zur Sorge war. Die Erfolgsstory wäre mit Sicherheit unbeeinträchtigt so weitergegangen, wäre nicht der Zweite Weltkrieg mit seinen Wirren dazwischengekommen. Weil die Armee eine strategisch günstig gelegene Flugbasis brauchten, wurde Newark Metropolitan Airport komplett für den zivilen Luftverkehr geschlossen. Vom Beginn des Krieges bis zum Jahr 1948 diente er ausschließlich als Stützpunkt für militärische Aktionen.

Hier ist die Lufthansa fast zuhause

Der „Newark Liberty International Airport“ fertigt pro Jahr gut 35 Millionen Passagiere in drei Terminals ab.

Der „Newark Liberty International Airport“ fertigt pro Jahr gut 35 Millionen Passagiere in drei Terminals ab.

Nach Kriegsende konnte Newark schnell wieder an seine Erfolge von einst anknüpfen, musste nun allerdings seine Rolle als „Flughafen von New York“ mit dem „New York International Airport“ teilen, der Mitte 1948 in Queens eröffnet worden war. Er wurde zum Heimatflughafen so renommierter Airlines wie Delta und erreichte dank seiner Nähe zu Manhattan schnell ungeahnte Popularität. Newark musste sich schließlich mit Platz zwei der Rangliste zufriedengeben. Immerhin konnte der Airport aber Continenttal Airways für sich gewinnen, die später in den „United Airlines“ aufgingen. Da die Lufthansa und „United Airlines“ Gründungsmitglieder der „Star Alliance“ sind und entsprechend kooperieren, starten und landen bis heute viele Flüge von und nach Deutschland in Newark.

Der 11. September 2001 ist eng mit dem Airport Newark verbunden

Es war eigentlich nichts Besonderes an jenem Flug der United Airlines mit der Nummer 93, der am 11. September 2001 von Newark aus nach San Francisco startete. Alles verlief normal, bis etwa eine Stunde nach Erreichen der Reiseflughöhe Terroristen das Flugzeug in ihre Gewalt bekamen. Der Rest ist tragische Geschichte: Passagiere sollen vergeblich versucht haben, die Maschine wieder in ihre Gewalt zu bekommen und der Crew zu übergeben Sie scheiterten jedoch und das Flugzeug stürzte schließlich auf einem Feld in Pennsylvania ab. Alle 44 Passagiere, darunter auch die vier Entführer, kamen bei diesem Terrorakt ums Leben. In der Folge wurde der Zusatz „Liberty“ in den Namen des Flughafens Newark aufgenommen.

Wie man am besten hinkommt

Von den drei New Yorker Flughäfen ist Newark Liberty International Airport mit rund 25 Kilometern bis zum Zentrum von Manhattan am weitesten von den gängigen Touristenzielen entfernt. Das bedeutet, dass die Fahrt mit lizensierten Taxis oder vorbestellten Minibussen etwas mehr kostet als von und zu LaGuardia oder den John F. Kennedy-Airport. Wer diese Mehrausgabe scheut, der kommt aber auch prima mit dem öffentlichen Personennahverkehr ans Ziel. Ab Newark verkehren regelmäßig diverse Busse in die umliegenden Städte, alle sind in der Regel pünktlich und kosten lediglich ein paar Dollar. Nach Manhattan kommt man am besten mit den Zügen von „NJ Transit“ und „Amtrak“. Beide Linien verkehren vom Bahnhof im Flughafen aus. Dafür einfach den Schildern zum „Newark Airport Station“ folgen. Die einfache Fahrt kostet (Stand Juni 2016) zwölf Dollar, die Züge verkehren von fünf Uhr morgens bis zwei Uhr in der Nacht. In verkehrsreichen Zeiten kann es mit den Zügen oft schneller gehen als mit dem Auto.

Newark Liberty International Airport in Kürze

  • In drei Terminals werden pro Jahr rund 35 Millionen Passagiere abgefertigt
  • Wichtiger Flughafen für Transatlantikflüge in und aus dem deutschsprachigen Raum; viele Lufthansa-Flge
  • Von New York aus gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise