U-Bahn fahren in New York City

Das U-Bahn-Netz New York Citys wurde seit 1868 entwickelt und umfasst auf 24 Strecken insgesamt 468 Subway-Stationen.

Das Subway-Netz der Stadt New York City wurde seit 1868 entwickelt und umfasst auf 24 Strecken insgesamt 468 Subway-Stationen. Der Hauptteil der Strecke ist unterirdisch, der Rest besteht aus den „ELs“ (Elevated trains), die über den Straßen als Hochbahnen dahinrattern (nicht mehr in Manhattan). Die Subway ist schnell, zuverlässig und für weitere Entfernungen das praktischste und billigste Verkehrsmittel. Sie verkehrt täglich 24 Stunden und wird pro Tag von rd. 4,9 Millionen Menschen genutzt.

Fahrpläne

Feste Fahrpläne gibt es nicht, wegen der Verkehrsdichte allerdings auch keine langen Wartezeiten (abhängig von der Tageszeit). Streckenpläne (subway map) sind zur Benutzung der Subway unbedingt erforderlich. Es gibt sie kostenlos an den Schaltern der Subway Stationen. Außerdem befindet sich in jeder Station eine Anschlagtafel mit Subway Karte und Stadtplan für die nähere Umgebung.

Linien und Stationen

Linien sind durch einzelne Buchstaben oder einzelne Nummern gekennzeichnet. Jede Linie hat eine eigene Farbe im Streckenplan. Die Stationsnamen setzen sich aus der

  • Straße, an der sich die Haltestelle befindet,
  • der Avenue oder der Straße, unter der die Linie verläuft, oder
  • einem bekannten Gebäude (z.B. 66th Street/LincolnCenter) zusammen.

Die Subways fahren meist Richtung Uptown (Norden; „Uptown Only“) oder Downtown (Süden; „Downtown Only“); es gibt auch Crosstown Shuttles (Ost-West). Der Bahnsteig mit der entgegengesetzten Richtung befindet sich häufig auf der gegenüberliegenden Seite in der Station. An jedem in die Station einfahrenden Zug sind der Buchstabe oder die Nummer der Linie vorne und an der Seite angegeben. Fahren mehrere Linien an einem Bahnsteig, kann so sicher unterschieden werden, in welche Subway eingestiegen werden soll.

Express/Local Trains

Jede Line hat Express und Local Trains. Local Trains halten an jeder Station der Linie, Express Trains nur an bestimmten Stationen (sie sind daher grundsätzlich schneller zur Erreichung eines Ziels). Die Haltestellen der Local Trains sind auf den Streckenplänen mit einem schwarzen Punkt gekennzeichnet, die Haltestellen für Express und Local Trains mit weißen Punkten oder Ovalen.

Subway-Eingänge

Die MTA New York City Subway zählt mit täglichen 4,9 Millionen Fahrgästen zu einem der größten Netze der Welt.

Die MTA New York City Subway zählt mit täglichen 4,9 Millionen Fahrgästen zu einem der größten Netze der Welt.

Die Subway-Eingänge befinden sich meist an Straßenecken, eine Treppe führt hinunter. Eingänge für Uptown Subways liegen in der Regel auf der östlichen Seite, die für Downtown auf der westlichen Seite. Die Station ist durch eine grüne Kugel gekennzeichnet, wenn am Schalter oder Automat MetroCards gekauft werden können. Ist kein Schalter vorhanden, ist die Station durch eine rote Kugel gekennzeichnet. Um zu den Bahnsteigen zu gelangen, müssen Schranken passiert werden. Die MetroCard wird durch den Schlitz oben an der Schranke geschoben. Dabei muss der schwarze Streifen der MetroCard zu Ihnen zeigen und das „M“ des Wortes MetroCard muss zuerst eingeführt werden. Daraufhin erscheint ein „GO“ und Sie können passieren. Für Rollstuhlfahrer gibt es ein Autogate neben der Schranke. Sie müssen sich beim Fahrkartenverkäufer in der Station melden, der das Autogate öffnet. Sollte Ihre MetroCard nicht funktionieren („it doesn’t work “), können auch Sie nach Vorzeigen der MetroCard dieses Autogate nutzen.

Fahrpreise

Die Fahrt kostet 2,25 $ , dafür kann überall hin gefahren werden. Bezahlt wird entweder mit der MetroCard oder in bar mit Münzen (das Geld sollte „passend“ sein, keine Banknoten oder Pennys). Token werden nicht mehr angenommen.

Sicherheit

Die Subway hatte jahrelang keinen guten Ruf. Sie galt als unzuverlässig, schmutzig und gefährlich. Heute wird sie offiziell als „sicher“ eingestuft. Haben Sie trotzdem Bedenken, sollten Sie insbesondere Folgendes beachten:

  • Benutzen Sie keine abseits gelegenen Ein- oder Ausgänge, sondern folgen Sie der Menschenmenge.
  • Steigen Sie nicht in unbeleuchtete Wagen oder in solche, in denen Sie der einzige Fahrgast sind.
  • Fahren Sie insbesondere bei Nacht nicht in Viertel, die abseits der touristischen Routen liegen (Bronx usw.).

USATipps auf Facebook