Ohio – Herkunft von sieben US-Präsidenten

Das Ohio State House & Capitol Building in Columbus, der Hauptstadt Ohios.

Die nördliche Grenze Ohios bilden die Sandstrände des Lake Erie, die Grenze im Süden und Südosten der Fluss Ohio. Staat und Fluss sind benannt nach einem Wort der Irokesen-Sprache und bedeuten „etwas Großes“ bzw. „schöner Fluss“. Fruchtbares Ackerland kennzeichnet die Landschaft. Insgesamt besitzt Ohio fast 41.000 km befahrbare Wasserwege, darunter den Ohio, den Mohican und den Tuscarwas River.

Fläche in qkm Einwohner Abkürzung Hauptstadt Ortszeit
116.096 11.536.504 OH Columbus MEZ –6

Sieben US-Präsidenten stammen aus Ohio. Mit Ausnahme von Virginia (acht Präsidenten) sind dies mehr als aus jedem anderen Bundesstaat. Die Bevölkerung des Staates ist sehr gemischt und repräsentiert fast alle in den USA vertretenen Volksschichten. Etwa 84 % der Bevölkerung sind Weiße, mitgliederstärkste Religionsgemeinschaft ist die Katholische Kirche. Fast 30 % der Bevölkerung gibt an, deutschstämmige Vorfahren zu haben. Die Deutschstämmigen stellen damit mit Abstand die größte Bevölkerungsgruppe im Bundesstaat.

Ohio ist einer der führenden Standorte des Maschinenbaus in den USA (Transportmittel, Metallverarbeitung, Werkzeuge). Die Agrarwirtschaft als Teil des Corn Belts spielt eine große Rolle (Sojabohnen, Mais, Tomaten, Milchprodukte, Schlachtvieh). Neben Landschaft und Natur bilden geschichtliche Anziehungspunkte und indianische Grabhügel und Lagerstätten aus prähistorischer Zeit touristische Anziehungspunkte.

Größte Stadt und Hauptstadt ist Columbus mit 790.000 Einwohnern, gefolgt von Cleveland mit über 390.000 Einwohnern. Cincinnati und Toledo haben jeweils mehr als 280.000 Einwohner.

Im Rahmen der Präsidentschaftswahlen gilt Ohio als sog. Swing State, d.h. Wähler der Demokraten und der Republikaner halten sich in etwa die Waage. Der Staat ist mit 20 Wahlmännerstimmen besonders umkämpft und hat neben Pennsylvania den größten Einfluss aller Swing States.

Übrigens: Das größte Oktoberfest in den USA wird alljährlich mit mehr als 500.000 Besuchern in Cincinnati begangen. www.oktoberfestzinzinnati.com
In Cincinnati lebte bis 1850 die Autorin von Onkel Toms Hütte: Harriet Beecher Stowe.

Auskunft in Deutschland

Great Lakes of North America
c/o Travel Marketing Romberg TMR GmbH
Schwarzbachstr. 32
40822 Mettmann bei Düsseldorf
Tel: (02104) 79 74 51, Fax: 91 26 73
greatlakes@travelmarketing.de
http://www.greatlakes.de

Klima und Wetter

Im Gebiet der Großen Seen kann es im Winter sehr kalt und im Sommer oft drückend heiß werden. Beste Reisezeiten sind daher Frühling, Spätsommer und Herbst.

Hauptsehenswürdigkeiten

Der Cedar Point befindet sich auf einer Halbinsel bei Sandusky.

Der Cedar Point befindet sich auf einer Halbinsel bei Sandusky.

Cedar Point, Sandusky
Mehr als 150 Fahrvergnügen, Live-Shows und andere Attraktionen finden sich in diesem Freizeitpark, einem der größten und ältesten Freizeitparks der USA auf einer Halbinsel bei Sandusky. Hauptattraktionen sind die 17 Achterbahnen.
www.cedarpoint.com Tel. 1 – 419 – 627 – 2350

Cincinnati Zoo & Botanical Gardens
Die Anlage ist berühmt für ihre Sammlung von Pflanzen aus aller Welt, dem Züchten bedrohter Tiere sowie die Schmetterlinge.
www.cincinnatizoo.org

Amish Area
im Nordosten Ohios in den Bezirken Holmes, Wayne und Tuscarawas mit Amish-Farmen, altmodischen Läden und Pferdekutschen, kein Museum, sondern Realität. Die Amish – oder Amische – gehen auf die Täuferbewegung zurück, ihre Bezeichnung leitet sich von Jacob Ammann, einem Schweizer Geistlichen des späten 16./frühen 17. Jahrhunderts ab. Die meisten der Amish-Vorfahren stammen aus Deutschland oder der Schweiz. Die Amish lehnen jegliche Technik ab, beklagen sich nicht und leben von der Außenwelt nicht abgekapselt. Sie pflügen ihre Felder mit Hilfe ihrer Pferde, fahren in Kutschen („buggys“) und tragen altmodische, einheitliche Kleidung ohne jeglichen modischen Schnick-schnack. Sie verbindet eine strenge Religiosität, ein Leben nach den Regeln der Bibel und die feste Überzeugung, durch den gut geführten Lebenswandel den späteren Eintritt ins göttliche Paradies sicher zu haben. Die Amish leben in der amerikanischen Gesellschaft, aber zurückgezogen ohne Strom, Medien und Auto. Kriegsdienst lehnen sie ab. Die konservativste Gruppe nennt sich „Old Order Amish“. Die Küche der Amish ist deutsch-schweizerisch-elsässisch inspiriert. Das zeigt sich schon an den Namen der Gerichte und Zutaten: Knedel (Knödel), Fastnachts (Krapfen), Saumagen, Schnitz (getrocknete Apfelstücke). In den USA und Kanada gibt es etwa 180.000 Amish, davon leben etwa 36.000 in Ohio. Ein Großteil der Amish lebt im Ostküstenstaat Pennsylvania. Lancaster County ist Heimat des ältesten Teil der Amish-Ansiedlungen (Pennsylvania Dutch Country). Amish lassen sich grundsätzlich nicht fotografieren!

Coney Island Park, Cincinnati
Der größte zirkulierende Pool der Welt und viele Fahrgeschäfte.
www.coneyislandpark.com

King`s Island, Cincinnati
14 Achterbahnen, darunter die längste Holzachterbahn der Erde (“Beast”). Spongebob trifft man in der Kinderwelt des Nickolodeon Universe.
www.visitkingsisland.com

Union Terminal and Museum, Cincinnati
Im ehemaligen Art-Deco-Bahnhof finden sich heute das History Museum, das Museum of Natural History and Science, das Duke Energy Children`s Museum und ein Omnimax-Kino.
www.cincymuseum.org

Victorian House Museum, Millersburg
26 Räume mit historischem Mobiliar in viktorianischem Stil
www.victorianhouse.org

Ohio Historical Center, Columbus
1982 Velma Ave., Columbus
Sammlungen zur Archäologie und Geschichte des Bundesstaates, Gläser, Keramiken, Möbel, Bilder
http://www.ohiohistory.org/museums/ohc

State Parks und State Forests
Ohio hat 73 State Parks und 20 State Forests mit entsprechenden Freizeitangeboten
www.dnr.state.oh.us

Mound City Group National Monument, Chilicothe
Eine Ansammlung von 23 indianischen Grabhügeln aus der Zeit von 200 v.Chr. bis 500 n.Chr. nebst zugehörigem Museum, etwa 80 km südlich von Columbus
www.nps.gov/hocu/historyculture/mound-city-group.htm

Great Serpent Mound, Peebles
Indianischer Grabhügel mit schlangenähnlicher Form
greatserpentmound.com

Einkaufen

Tower City Center, Downtown Cleveland
www.towercitycenter.com

Premium Outlet, südöstlich von Cleveland
www.premiumoutlets.com

Tanger Outlet, Jeffersonville, Exit 65 der Interstate 71
www.tangeroutlet.com/jeffersonville

Easton Town Center, Columbus
eastontowncenter.com

Grundsätzliche Erklärungen zu den Einkaufspreisen in den USA gibt es auf dieser Homepage unter dem Stichwort Einkaufen. Einzelheiten zu den Bestimmungen über die Sales Tax/Verkaufs(=Umsatz-)steuer für den Bundesstaat: en.wikipedia.org/wiki/Sales_taxes_in_the_United_States#Ohio

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in Ohio finden Sie unter www.booking.com.

Verkehrsregeln

  • Höchstgeschwindigkeit: 65 Meilen/Stunde auf Interstates, 55 Meilen/Stunde aufsonstigen Straßen
  • Pflicht zum Anlegen des Sicherheitsgurtes
  • Rückhaltesystem für Kinder unter 4 Jahren oder mit einem Gewicht von weniger als 40 (amerikanischen) Pfund
  • Verbot, am Straßenrand zu übernachten

Feiertage in Ohio

  • New Year’s Day
  • Martin Luther King Day
  • President’s Day
  • Memorial Day
  • Independence Day
  • Labor Day Monday, September 7, 2009
  • Columbus Day
  • Veterans’ Day
  • Thanksgiving Day
  • Christmas Day

Cleveland

Das sport- und musikbegeistere Cleveland ist nicht nur ein begehrtes Ziel für Wochenendausflüge, sondern auch als Stadt, in der man leben möchte.

Das sport- und musikbegeistere Cleveland ist nicht nur ein begehrtes Ziel für Wochenendausflüge, sondern auch als Stadt, in der man leben möchte.

Die ehemalige Industriestadt hat heute ein modernes Erscheinungsbild. Unweit der Innenstadt mit einer Reihe architektonisch interessanter Hochhäuser wurde die Lakefront, ein ehemaliges Gewerbegebiet, einladend restauriert (Warehouse District/The Flat). Touristische Attraktionen sind die Rock and Roll Hall of Fame und das Cleveland Museum of Art.

Cleveland liegt am Südufer des Eriesees, nahe der Mündung des Cuyahoga River. Mehr als 4.000 Hektar der Stadtfläche bestehen aus öffentlichen Grünanlagen. Ortszentrum ist der Public Square mit dem Soldier’s and Sailor’s Monument, überragt vom Terminal Tower . Hier kreuzen die Hauptstraßen Ontario Ave. und Superior Ave.

Der Hopkins International Airport wird von allen größeren Städten der Ost- und Westküste angeflogen.
5300 Riverside Dr., Tel. (216) 265 – 6030
Airport Shuttle zu den Hotels der Innenstadt im Lower Level, Baggage Claim #6 (9 $ in 2000)

Trolley Stadtrundfahrten mit Lolley the Trolley
ein- bis zweistündige geführte Touren, Abfahrt vor der Powerhouse Brauerei in den Flats Tel. 1 – 800 – 840 – 1273
www.lollytrolley.com

Sehenswürdigkeiten

Terminal Tower
mit Tower City Center am Public Square in Downtown. Aussichtsplatform im 42. Stock, samstags und sonntags geöffnet, Eintritt 2 $, Kinder 1 $ (2000)

Rock and Roll Hall of Fame and Museum
1 Key Plaza
täglich von 10 – 17.30, mittwochs bis 21 Uhr geöffnet; 15 $ Eintritt, mit AAA „Show your card and save“ 13 $ (2000), Fotografierverbot, Tel. 1 – 888 – 764 – 7825, (216) 781 – ROCK, Cafe mit kleinen Gerichten
1800 qm große Hommage an das Vermächtnis des Rock and Roll. Interaktive Ausstellungen beleuchten die Geschichte des Rock and Roll mit Filmen, Videos, Fotografien und Displays sowie Sonderausstellungen und Programme.
www.rockhall.com

The Mall
An der mit Brunnen geschmückten Seepromenade finden sich die Verwaltungsgebäude von Staat, County und Stadt sowie das Public Auditorium and Convention Center.

Cleveland Museum of Art
Wade Park, University Circle, East Boulevard 11150, ca. 5 Meilen östlich von Downtown
Geöffnet Di – So 10 17, Mi und Fr 10 – 21 Uhr, Tel. 888- 269 7829, (216) 421 – 7340, Still Lifes Cafe mit Brunch am Sonntag, Parkdeck (5 $ in 2000)
Das Museum gehört zu den führenden Sammlungen der USA. Das neoklassizistische Hauptgebäude liegt in einer hübschen Parklandschaft. Es besitzt Exponate fast aller historischen Perioden und Kulturen. Zu den Highlights gehören die fernöstliche Kunst (chinesische Holzskulptur 3. Jh. v. Chr., indischer Buddha 8. Jh.), klassische Antike (griechischer Athlet aus der Schule des Polyklet 5.Jh. v. Chr.), europäische Kunst des 14. – 20. Jh. (Teile des Welfenschatzes, Gotha Missal, Riemenschneider, Gemälde von Filippino Lippi, Dürer, Rembrandt, Velazquez, Turner, Picasso, Miro) und amerikanische Kunst des 17. – 20. Jahrhunderts.
www.clemusart.com

gleich daneben das Natural History Museum
One Wade Oval Dr.
Geöffnet Mo – Sa 10 – 17, So 13 – 17.30 Uhr, Di und Do von 15 – 17 Uhr Eintritt frei, Tel. 231 – 4600
Entstehung und Geschichte der Erde und ihrer Lebenwesen

und auf der anderen Straßenseite das Auto Aviation Museum und der Botanische Garten
11030 E. Boulevard
Tel. 721 – 1600

Cleveland Metroparks Zoo and The Rainforest
3900 Wildlife Way
Tel. 661 – 6500
Der 7.älteste Zoo der USA mit Wolfsgehege (Wolf Wilderness).
www.clevelandorchestra.com

Auskunft:
Cleveland Convention and Visitors Bureau
3100 Terminal Tower
50 Public Square
Cleveland, OH 44113
Tel. 1 – 216 – 621 4110, 800 – 321 1004,
Fax 1 – 216 – 623 4499

Put-in-Bay Chamber of Commerce
Harbour Square
Put-in-Bay, OH
Tel. 1 – 419 – 285 – 2832

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise