Skigebiete in Colorado

Die Skigebiete Vail, Beaver Creek, Breckenridge und Keystone bieten mit 4.400 Hektar ausgedehnten Pisten erstklassige Bedingungen.

Die vier Skigebiete Vail, Beaver Creek, Breckenridge und Keystone bieten mit knapp 4.400 Hektar ausgedehnten Pisten erstklassige Tiefschneebedingungen („Champagner-Schnee“) und werben mit 300 Tagen Sonne im Jahr.

Durch den Skipass „Colorado Ticket“ kann man alle vier Gebiete besuchen, die durch ein gutes, gebührenpflichtiges Shuttle-Bus-System verbunden sind. Im Jahr 2000 kamen etwa 5 Millionen Besucher, dennoch herrscht kein Gedränge. Die Preise richten sich an der zu erwartenden Nachfrage aus. Der Tagesbesucher hat durchschnittlich 70 $ zu zahlen, ein sog. Colorada-Ticket für 14 Tage kostet 900 $, günstigere Pakete sind von Europa aus buchbar.

Rauf auf den Gipfel, die Skier angeschnallt und ab auf die Piste. Doch vor Ihrer Reise sollten Sie checken, ob Sie auch alles dabei haben: Checkliste für den Skiurlaub in den USA.

Vail

hat das größte Single-Mountain-Skigebiet in Nordamerika, bekannt für die „Back Bowls“ – Hänge und Mulden mit sehr guten Tiefschneebedingungen. Neu ist das Gebiet „Blue Sky Mountains“. Hier konzentriert sich die Hälfte des gesamten Skigebietes mit 33 Liften. 193 Pisten sind als „Expert/Advanced“ gekennzeichnet, erfordern mithin gutes bis sehr gutes Fahren. Für Snowboard-Fahrer gibt es einen speziellen Snowboard Fun Park. Die Fußgängerzone ist einem Bergdorf nachempfunden.

Beaver Creek

ist etwa 20 Fahrminuten von Vail entfernt, exklusiver und ruhiger in einem abgeschiedenen Tal (Nort America’s Grand Mountain Resort). Hier haben 1999 die Skiprofis bei der Alpinen Skiweltmeisterschaft ihr Können gezeigt. 13 Lifte dienen der Beförderung.

Breckenridge

ist ein altes Goldgräberstädtchen mit einigen viktorianischen Häusern und Wildwest-Atmosphäre (Colorado’s Historic Ski Town). 25 Lifte bringen die Gäste zu den Startpositionen. Außerdem gibt es eine Golfanlage, die von dem bekannten Profi Jack Nicklaus entworfen wurde.

Keystone

ist ein geplantes Skiresort mit Colorados größtem Nachtskigebiet (Flutlicht bis ca. 21 Uhr auf 19 Nachtpisten). 22 Lifte führen zu den Abfahrten, es gibt weiter zwei Golfplätze und Nordamerikas höchst gelegenens Gourmetrestaurant (2.835 m).

Wissenswertes

Vail Beaver Creek Breckenridge Keystone
Entfernung Denver Airport 193 km 210 km 166 km 144 km
Restaurants/Bars 89 23 82 31
Geschäfte 148 59 225 24
Liftbetrieb ca. 08.30-16. 00 08.30-16.00 08.30-16.00 08.30-20.00
Höhe Talstation 2.475 m 2.255 m 2.926 m 2.835 m
Höhe Bergstation 3.527 m 3.488 m 3.962 m 3.718 m
Höhenunterschied 1.052 m 1.233 m 1.036 m 884 m
Schneefall/Jahr 866 cm 840 cm 761 cm 584 cm
Abfahrten 193 146 145 116
Längste Abfahrt „Riva“
4.800 m
„Centennial“
4.500 m
„Four O’Clock“
5.600 m
“Schoolmarm”
4.800 m

Weitere Skigebiete in Colorado

Das Skigebiet Aspen/Snowmass ist ein sehr beliebtes, so bietet es 300 sonnige Tage im Jahr.

Das Skigebiet Aspen/Snowmass ist ein sehr beliebtes, so bietet es 300 sonnige Tage im Jahr.

Auch zum Skigebiet Aspen/Snowmass bietet diese Seite Informationen. Nicht so berühmt, aber auch mit Champagner-Schnee von Ende November bis Mitte April sind die Skiregionen Crested Butte und Telluride. Das alte Western-Städtchen Telluride liegt 2.637 m hoch, das moderne Mountain Village 2.905 m hoch. Der Name Telluride leitet sich von „to hell you ride“ (Fahr zur Hölle) ab. 1875 wurde hier der erste Claim abgesteckt, es folgte ein fast hunderjähriger Erzabbau. Zu Anfang des 20. Jahrhunderts schufteten hier 5.000 Menschen in mehr als ein Dutzend Zechen, 300 Meilen Tunnel sollen das Gebiet um Telluride durchziehen.

Die Schmalspurbahn der Rio Grande Southern, genannt Galloping Goose, stellte von 1890 bis 1949 über eine schwindelerregende Route die Verbindung zur Außenwelt her. 1889 soll der Bankräuber Butch Cassidy hier seine Karriere begonnen haben, mit einem Einbruch in der San Miguel Bank an der Main Street 131. Das Skigebiet erhebt sich über dem Ort in den San Juan Mountains, der schroffsten und unwegsamsten Bergkette der Rocky Mountains. Der höchste Punkt liegt in 3.736 m Höhe. Telluride bietet sechs EX-Hänge. EX steht für extreme terrain , eine Pistenkategorie, die es in Europa gar nicht und auch in den USA nur selten gibt. Telluride bietet 84 Abfahrten, 16 Lifte, davon 2 kostenlose Gondeln, die von 7 bis 24 Uhr das Skigebiet mit der historischen Stadt verbinden. Es ist das einzige Skiresort in den USA, von dem aus man direkt mit dem Hubschrauber zum Heliskiing starten kann. Die Zeit informiert über Telluride und Dunton in dem Artikel „Im Schnee-Rausch“ im Januar 2006.

Mehr zum Thema

USATipps auf Facebook