Wyoming – Der bevölkerungsärmste Bundesstaat

Wyoming befindet sich im westlichen Zentrum der USA und zählt durch seine Lage und Kultur zum legendären Wilden Westen.

Große Teile des Cowboy-Staats (cowboy state) Wyomings haben Hochgebirgscharakter (es gibt 11 größere Bergketten), nur ein kleines Gebiet gehört zu den Great Plains mit Prärielandschaften. Der Staat liegt im Herzen der Rocky Mountains. Lange Zeit unbesiedelt war das Gebiet lediglich Durchgangsstation für die großen Trecks Richtung Westen. Erinnerungen an die Zeit findet man noch allerorten.

Fläche in qkm Einwohner Abkürzung Hauptstadt Ortszeit Offizielle Webseite
253.336 563.626 WY Cheyenne MEZ -8 wyoming.gov

Erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts machten Farmer hier Halt, es kam zu blutigen Auseinandersetzungen mit den Indianern. Heute noch ist Wyoming der dünn besiedeiste Bundesstaat. Obwohl der Staat so groß wie Großbritannien ist, leben hier lediglich etwas mehr als eine halbe Million Einwohner. Wyoming nennt sich selbst “Capital of Rodeo” und tatsächlich ist hier eine Hochburg an Rodeo-Veranstaltungen zu finden, insbesondere in Cody (der Heimatstadt “Buffalo Bills”). Größte Städte sind die Hauptstadt Cheyenne und Casper jeweils mit gut 60.000 EW.

Sehenswürdigkeiten

Der am 1. März 1872 gegründete Yellowstone Nationalpark, in den mittleren Rocky Mountains, verdankt seinen Namen einem 1.114 Kilometer langen Ableger des Missouri Rivers – dem Yellowstone River – und sollte auf keiner todo-Liste von USA-Reisenden fehlen.

  • National Elk Refuge

An den Nationalpark grenzt im Süden das National Elk Refuge, wo die größte Wapitiherde der USA überwintert.

  • Jackson

Der Ort Jackson ist eines der meistbesuchtesten Touristenorte im Westen der USA und ein bekanntes Wintersportgebiet. Der Ort bemüht sich, das Western-Flair zu pflegen.

  • Buffalo Bill Historical Center
Das Buffalo Bill Historical Center bietet einen interessanten Einblick in die Entwicklung des Wilden Westens.

Das Buffalo Bill Historical Center bietet einen interessanten Einblick in die Entwicklung des Wilden Westens.

Das Museum führt den schönen Beinamen “Smithsonian of the West”. Es besteht aus vier Abteilungen, die jeder für sich ein Museum rechtfertigten und eine interessanten Einblick in die Entwicklung des Wilden Westens gewähren. Im Buffalo Bill Museum erinnern zahlreiche Exponate an die Legendes dieses Mannes, dessen Heimat Cody war und der weltberühmt wurde. Das Cody Fire Arms Museum beherbergt die größte Handfeuerwaffensammlung der Erde. Die Whitney Gallery of Western Art ist eine der besten Gemäldesammlungen zum Thema Wilder Westen. Hier finden sich so berühmte Namen wie Albert Bierstadt, George Catlin, Charles M. Russell, Frederic Remington. Das Plains Indian Museum ist den Prärie-Indianern (Arapaho, Black Feet, Cheyenne, Crow, Shoshone, Siouw) gewidmet und zeigt Tipis, Werkzeuge, Waffen, Kleidungsstücke und Kultgegenstände.

  • Old Trail Town

In Cody findet man auch die “Old Trail Town“, eine Geisterstadt aus alten Tagen. Hier sind 24 Gebäude aus den 80er und 90er Jahren des 19. Jahrhunderts aufgestellt, die an die Zeit der Bandieten Butch Cassidy und Sundance Kid errinngern.

  • Cody Nite Rodeo

Das Cody Nite Rodeo ist eine ständige Rodeo-Veranstaltung, die allabendlich vom ersten Samstag im Juni bis zum letzten Samstag im August stattfindet.

  • Devils Tower National Monument

Ein 264 m hoher Basaltmonolithn mit flacher Kuppe (Durchmesser 305 m), einsam in der Landschaft aufragend. Eine bekannte Landmarke, weil weithin sichtbar, 1906 zum ersten National Monument der USA erklärt. Es ist der Rest eines längst wegerodierten Vulkans. Ein ca. 1,5 km langer Wanderweg führt rund um den Berg., dessen eckige Basaltsäulen ein Dorado für Bergsteiger sind. Der Berg war Handlungsort des Films “Erinnerungen an die Zukunft” (Close Encounters of the Third Kind).

  • Flaming Gorge National Recreation Area

Eine halbe Stunde südlich der Bergbaustadt Rock Springs gelegen, in den Uinta Mountains an der Staatsgrenze zu Utah. Hier wurde der Green River künstlich aufgestaut zu einem 146 km langen See. Die rötlichen Felsformationen der tief eingeschnittenen Bucht sind namensgebend gewesen (Flammende Schlucht). Ab SR-44 führt eine Rundtour an verschiedenen geologischen Felsformationen des Sheep Creek Canyon vorbei zurück zur SR-44. Vom Dows Mountain Blick auf den zerklüfteten, wassergefüllten Red Rock Canyon und bizarre Felsformationen. Im Red Rock Visitor Center gibt es Informationen und einen Overlook.

  • Bighorn National Forest

Die Bighorn Mountains sind ein Schwestergebirge der Rocky Mountains im Norden Wyomings, etwa auf halbem Wege zwischen Mount Rushmore und dem Yellowstone Nationalpark. Sie bieten ein vielfältiges Landschaftsbild und ein großes Angebot für Outdoor-Aktivitäten: u.a. 32 Campingplätze, 3 Scenic Byways, 7 Lodges usw. Die Wanderwege umfassen mehr als 1.500 Meilen. Seit Sommer 2010 erhebt die Forstbehörde eine “Parkgebühr” von 10 $ am West Tensleep Trailhead im Bighorn National Forest – dem beliebten Eingang zur Cloud Peak Wilderness. Offiziell handelt es sich um eine „Recreation Access Tax“ oder kurz: RAT. Weiteres hierzu führt Michael Pearlman am 22. Nov. 2009 bei New West aus.

  • Grand Teton Nationalpark
Der Grand Teton Nationalpark hat seinen Namen von der Teton-Kette, die sich durch den Park zieht.

Der Grand Teton Nationalpark hat seinen Namen von der Teton-Kette, die sich durch den Park zieht.

Der Grand Teton Nationalpark liegt südlich des Yellowstone N.P., mit dem er durch den John D. Rockefeller Jr. Memorial Parkway verbunden ist. Der Nationalpark besteht aus dem Tal Jackson Hole und der Gebirgskette der Teton Range, deren höchste Gipfel um die 4.000 m aufragen. Der Name Grand Teton stammt von französischen Fallenstellern (“grand tetons” = große Brüste). Jackson Hole ist teilweise von Seen umgeben und vom Snake River durchflossen. Das feuchte Hochgebirgstal durchwandern Elche, Wapiti- und Maultierhirsche. Eine Bisonherde weidet östlich der Oxbow Bend.

  • Bighorn Canyon National Recreation Area

Die Bighorn Canyon National Recreation Area ist ein Naherholungsgebiet im Bereich der Bundesstaaten von Wyoming und Montana. Der schlammige Bighorn River wurde 1967 durch den Bau des Yellowtail-Damms auf einer Länge von 114 Kilometern aufgestaut. Wegen seiner braunen, leicht grünlichen Färbung erfreut sich der Fluss keiner besonderen touristischen Beliebtheit, auch ist die Umgebung karg und abseitig gelegen. Es ist ein Landschaftsbild, wie man es eher in Utah erwartet. Etwa ein Drittel des Erholungsgebiets liegt auf dem Gebiet der Crow Indian Reservation. Jahrhundertelang war dies die Heimat nomadisierender Indianerstämme, die von den Grasebenen Montanas in die Prärien Wyomings zogen. Der interessanteste Bereich befindet sich in Wyoming. Ausgehend vom Bighorn Canyon Visitor Center in der Nähe von Lovell führt eine Straße Richtung Norden am Canyon Rand entlang, vorbei an mehreren Aussichtspunkten. Die Straße führt durch den Pryor Mountain Wild Horse Range, ein 19 ha großes Gebiet mit Wildpferden, eine der letzten frei lebenden Mustangherden.

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Wyoming finden Sie auf www.getyourguide.de.

Klima und Wetter

Das Klima des Staates Wyoming wird durch seine Lage an der nordamerikanischen Landmasse und durch die Höhenlage bestimmt. Es gibt Wüstenbereiche mit jährlichen Niederschlagsmengen zwischen 100 und 200 Millimetern und Kurz-Gras-Prairien mit jährlichen Niederschlagsmengen von 230 bis 400 Millimeter (letztere umfassen etwa 70 Prozent des Staatsgebietes). Demgegenüber sind die Berge sehr niederschlagsreich, hier kann der Schneefall jährlich über 5.000 Millimeter betragen und der Schnee bis zu 150 Tage im Jahr liegen. Die Durchschnittstemperaturen schwanken dementsprechend sehr stark. Sie können im Januar in den Bergen bei -12 Grad Celsius liegen, während der Südosten des Staates mildere -2 Grad aufweist. Im Juli liegen die durchschnittlichen Temperaturen bei 10 Grad in den Bergen und 24 Grad im Big Horn Basin in Nord-Wyoming.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in Wyoming finden Sie auf www.booking.com.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise