Disney’s Animal Kingdom – Das Reich der Tiere

Disney’s Animal Kingdom ist ein Zoo der besonderen Klasse auf einem Gelände, das größer ist als die drei anderen Parks zusammen. Foto: By Michael Lowin (Own work (own picture)) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Foto: By Michael Lowin (Own work (own picture)) [GFDL or CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Disney’s Animal Kingdom ist ein Zoo der besonderen Klasse auf einem Gelände, das größer ist als die drei anderen Parks zusammen. Erst 1998 öffnete das Animal Kingdom seine Pforten und konnte sich von Anfang an vor Andrang kaum retten.

Der Name Disney wird vor allem mit Animationen, Märchen und bunten, künstlichen Fantasiewelten gleichgesetzt. Dass das nur eine Seite der Medaille ist, erfahren Besucher des Walt Disney World Resorts. Dieser riesige Freizeit- und Vergnügungspark nahe Orlando in Florida begeistert nämlich immer wieder vor allem mit dem Themenpark in dem sich alles um die Tiere und die Bewahrung ihres natürlichen Lebensraums geht.

Wer über Disney spricht, muss auch über Tiere sprechen. Und damit sind nicht nur die bekannten Zeichentrickfiguren gemeint, sondern auch die eindrucksvollen Dokumentarfilme, die das Leben verschiedener Tierarten in freier Wildbahn zeigen. Wer abseits des TV-Bildschirms, exotische Tiere bestaunen und mehr über diese erfahren möchte, hat dazu im weltweit größten Disney-Themenpark „Animal Kingdom“ Gelegenheit.

Animal Kingdom, das Königreich der Tiere, ist neben dem Magic Kingdom, Epcot und den Disney Hollywood Studios der vierte Themenpark des Walt Disney World Resort in Florida und war mit 10,4 Millionen Besuchern im Jahr 2014 auf Platz 4 der meistbesuchten Vergnügungsparks in den USA (Platz 7 weltweit). Symbol des am 22. April 1998 eröffneten Parks ist der Lebensbaum, der sich mit einer Höhe von 44 Metern und einer Breite von 15 Metern im Zentrum des Geländes befindet.

Das „Animal Kingdom“, also das Königreich der Tiere, ist der jüngste der vier großen Themenparks im Walt Disney World Resort. Er ist inhaltlich in sieben Bereiche untergliedert, von denen sich jeder auf einer eigenen Insel befindet. Natürlich begegnet man auch hier den typischen Disney-Charakteren, kann lustige Fahrgeschäfte besuchen und zwischendurch in Restaurants eine Pause machen. Dennoch hat das Animal Kingdom einen ganz speziellen Charakter, der es von allen anderen Themenpark deutlich unterscheidet. Das liegt daran, dass man sich hier in weiten Teilen eher wie in einem Zoo als wie in einem Freizeitpark vorkommt.

Hier stehen auf 202 ha klar die Tiere im Vordergrund. Der Park ist in aktuell sechs Themenbereiche eingeteilt, wobei sich jedes Gebiet einem bestimmten Thema widmet. Ein 7. Bereich soll 2017 folgen. Nichtsdestotrotz ist Disney’s Animal Kingdom nicht nur ein Tier-, sondern auch ein Vergnügungspark, der neben Lebewesen auch verschiedene Fahrgeschäfte und andere Attraktionen bietet.

Tickets für Disney’s Animal Kingdom

Tagestickets für den Vergnügungspark sind derzeit für Preise zwischen $ 114 und $ 40 pro Tag zu haben. Mit FastPass+ können Sie ohne zusätzliche Kosten bis zu drei Attraktionen vorab wählen und so bei diesen mitunter lange Wartezeiten vermeiden. Tickets finden Sie unter www.getyourguide.de.

Oasis: Erste Schritte im Königreich

Betritt man den Park landet man direkt im Bereich Oasis, in dem die ersten Tiere auf den interessierten Besucher warten. Kreischende, farbenfrohe Papageien, gemütliche Schildkröten und schnatternde Enten, aber auch grotesk anmutende Ameisenbären und Hirscheber können hier ebenso wie die kleinen Wallabys entlang der Fußwege bestaunt werden, die zur Hauptregion des Parks „Discovery Island“ führen.

Discovery Island: Im Zentrum des Königreichs der Tiere

Discovery Island bildet den Mittelpunkt des Disney-Parks. Hier befindet sich der Lebensbaum „Tree of Life“. In diesen wurde ein 3D-Kino integriert, der Besucher mit „It’s Tough to be a Bug“in die Welt des Disney-Films „Das große Krabbeln“ entführt. Fußwege verlaufen von Discovery Island aus in alle Regionen des Parks und natürlich gibt es auch hier Tiere zu entdecken. Da wären beispielsweise viele Vogelarten, wie Altweltgeier, Kraniche und Flamingos zu nennen, aber auch lebende Fossilien wie die Galapagos-Schildkröte, lebhafte Otter und beeindruckende Axishirsche.

Africa: Safari durch die Savanne und Expedition durch den Regenwald

Disney’s Animal Kingdom widmet sich ganz der Erhaltung der Tierwelt.

Disney’s Animal Kingdom widmet sich ganz der Erhaltung der Tierwelt.

Wer sich auf dem Fußweg weiter in den Themenbereich Africa bewegt, gelangt über einen gewundenen Pfad und ein luxuriöses Gartentor zum Treffpunkt für die Kilimanjaro-Safari-Expedition. Hier beginnt die Tour in das riesige Harambe-Wildtierreservat, ein Schutzgebiet, das der Erhaltung afrikanischer Tiere gewidmet sein soll. Umgesetzt wurde dies in Form einer künstlichen Savanne mit Hügeln und Felsen, die mit einem offenen Safari-Fahrzeug befahren werden kann. So hat man den Eindruck, wirklich auf Safari in Afrika zu sein. Da können Nashörner, Elefanten oder Zebras auftauchen, Löwen, Geparden und Hyänen, aber auch Krokodile, Strauße oder Warzenschweine, um nur einige Beispiele zu nennen. Während der Safaris kann fotografiert werden, es lohnt sich also, die Kamera mitzunehmen.

Weiterer Inhalt des Themenbereichs Africa ist der Gorilla Falls Exploration Trail, der über einen Waldweg durch ein kleines afrikanisches Dorf, vorbei an exotischen Vögeln, Nagern und Reptilien zu den Gorillas führt. Auch die Nilpferde können hier unter Wasser beobachtet werden.

Rafiki’s Planet Watch: Spiele, Shows und Tiere hautnah

Der Themenbereich Rafiki’s Planet Watch ist nur mit dem Wildlife Express Train zu erreichen. Hier fährt man an verschiedenen Gebäuden des Parks vorbei und kann auch einmal hinter die Kulissen des Vergnügungsparks zu blicken und beispielsweise dem medizinischen Personal des Parks bei der Arbeit zusehen. Interaktive Shows und Spiele, der Streichelzoo „Affection Section“ und das Angebot „Habit Habit!“, das es erlaubt Primaten aus nächster Nähe zu beobachten, runden neben einem Abenteuerpfad die Attraktionen in Rafiki’s Planet Watch ab.

Asia: Eine Tour durch die Regenwälder Asiens

Neben Afrika hat auch Asien seinen eigenen Themenbereich im Animal Kingdom. Vorbei an antiken Ruinen erforscht der abenteuerfreudige Tierliebhaber hier die geheimnisvollen königlichen Wälder von Anandapur. Sie sollen einst das Jagdgebiet wohlhabender Maharadschas gewesen sein. Doch heute ist das Paradies ein Reservat, das erkundet werden kann, so die Geschichte, die um diesen Themenbereich gesponnen wurde. Entlang des Pfads vorbei an Wasserfällen warten exotische Tiere, wie Asiatische Tiger, Komodowarane, Wasserbüffel und über 50 Vogelarten, in einem ihrem natürlichen Lebensraum nachempfundenen Gelände auf interessierte Besucher.

Und wem das noch nicht genug ist, der hat in der Hochgeschwindigkeitsachterbahn „Expedition Everest“, die in ein künstliches Gebirge hineingebaut wurde, und der River-Rafting-Attraktion „Kali River Rapids“ Gelegenheit für ein wenig zusätzlichen Nervenkitzel.

DinoLand U.S.A.: Was wäre ein Tierpark ohne Dinos?

Neben den lebenden Tieren ist im Animal Kingdom auch den Dinosauriern ein ganzer Themenbereich gewidmet. Ob nun der „Boneyard“, in dem nach Dinosaurierknochen gegraben werden kann, oder der Wanderweg Cretaceous Trail, hier dreht sich alles um die ausgestorbenen Echsen. Außerdem warten im Dinoland die Fahrgeschäfte „Primeval Whirl“, „TriceraTop Spin“ und verschiedene Rummelattraktionen, wie Pferderennen oder Dosenwerfen.

Shows und Specials

Im Disney's Animal Kingdom sind der Exotik der Tiere keine Grenzen gesetzt.

Im Disney’s Animal Kingdom sind der Exotik der Tiere keine Grenzen gesetzt.

Neben Tieren und Fahrgeschäften hält der Vergnügungspark verschiedene Aufführungen und Specials für seine Besucher bereit. Shows wie die Vogelshow „Flights of Wonder“, das Musical „Finding Nemo“ oder die Bühnenshow „Festival of the Lion King“ sorgen für kurzweiligen Zeitvertreib.

Zusätzlich haben Besucher, wie auch in anderen Themenparks, die Möglichkeit, lebensgroße Figuren ihrer Disney-Stars zu treffen und für ein Foto mit diesen zu posieren. Wann welche Show angeboten wird erfahren Sie auf der Park-Website oder direkt vor Ort.

Animal Kingdom bei Nacht

Das Königreich der Tiere schläft nie. Nach Einbruch der Dunkelheit lädt die 20-minütige Show „The Jungle Book: Alive with Magic“ die Gäste des Vergnügungsparks ein, den Darstellern auf eine Reise mit Musik, Gesang und beeindruckenden Lichteffekten in die Welt des Menschenjungen Mowgli und seiner tierischen Freunde und Feinde zu folgen. Auch der „Tree of Life“ fasziniert bei Dunkelheit mit faszinierenden Lichtspielen.

Restaurants und Unterbringung

Direkt im Eingangsbereich des Parks befindet sich das Rainforest Cafe. Dazu kommen das Restaurant „Yak & Yeti“ im Themenbereich Asia und das „Tusker House Restaurant“ im Themenbereich Africa. Für diejenigen, die das Animal Kingdom mehrere Tage besuchen, stehen verschiedene Unterbringungsmöglichkeiten bereit.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in der Nähe der Disney’s Hollywood Studios finden Sie auf www.booking.com.

Adresse und Öffnungszeiten

  • Disney’s Animal Kingdom Theme Park
  • 2901 Osceola Pkwy
  • Orlando, FL 32830
  • Vereinigte Staaten
  • Geöffnet: täglich von 9:00 bis 23:00 Uhr

USATipps auf Facebook