Memphis – wo Elvis immer lebendig bleiben wird

Gründe, um Memphis zu besuchen, gibt es viele – und alle hören sich gut an. Die größte Stadt des US-Bundesstaates Tennessee ist für Weltstars wie Elvis Presley und Johnny Cash das Sprungbrett in eine internationale Karriere gewesen.

Gründe, um Memphis zu besuchen, gibt es viele – und alle hören sich gut an. Die größte Stadt des US-Bundesstaates Tennessee ist für Weltstars wie Elvis Presley und Johnny Cash das Sprungbrett in eine internationale Karriere gewesen.

Heute profitiert der Tourismus in Memphis davon. Dabei hat die Stadt aber auch noch sehr viel mehr Anderes zu bieten. Nicht jede Stadt in den USA hatte bei ihrer Gründung den Mumm, sich gleich nach einer antiken Metropole zu benennen. In Memphis hatte man diesen Mumm und zeigte somit von Anfang an, wo die Reise hingehen sollte. Ziel war es, großen politischen Einfluss und eine starke Wirtschaft aufzubauen. Ganz so eben, wie es einst in Memphis in Ägypten der Fall gewesen ist.

Außergewöhnliches Selbstbewusstsein

Die Stadtväter von Memphis in Tennessee haben ihr stolzes Vorhaben in die Tat umgesetzt, wenn auch mit einigen Unterbrechungen. Heute zählt die Stadt zu den wirtschaftlichen Top Twenty und übt auf junge Leute auch in den angrenzenden Bundesstaaten Mississippi und Arkansas eine große Anziehungskraft aus. Unschlagbar ist gar der Flughafen von Memphis. Er hat das größte Frachtaufkommen der Welt. Nicht etwa, weil von hier aus so viele Elvis-Memorabilia verschickt werden. Der Grund ist vielmehr, dass mit FedEx ein Versandriese seinen Hauptsitz in Memphis hat. Übrigens, an das antike Vorbild erinnert nicht nur der wirtschaftliche Erfolg. In der Skyline befindet sich darüber hinaus auch eine veritable Pyramide. Die ist allerdings ganz neuzeitlich aus Glas und Stahl gebaut worden.

In der Beale Street wird die Nacht zum Tag gemacht

Natürlich gibt es in Memphis und um Memphis tagsüber jede Menge zu tun! Aber warum nicht einfach mal mit einer „Sehenswürdigkeit“ beginnen, die sich vor allem nach Einbruch der Dunkelheit erschließt? Dann nämlich erwachen in der Beale Street die Restaurants, Bars und Musikkneipen, die heute sogar vom amerikanischen Kongress offiziell als „Heimat“ des Blues anerkannt worden sind.

Allein bei der Aufzählung der Namen kann es einem Musikfreund heiß und kalt über den Rücken laufen. Schließlich waren auf der gerade mal drei Kilometer langen Musikmeile einst Größen wie Louis Armstrong, B,B. King und Muddy Waters unterwegs – um nur einige Beispiele zu nennen. Ihr Geist und ihre Musik leben hier fort, gemischt mit modernen Elementen und sehr viel Talent in der heutigen Musikszene. Kein Problem, wenn es hier einmal spät wird. Alle Cubs auf der Beale Street dürfen dank einer Ausnahmegenehmigung bis morgens um fünf Uhr geöffnet bleiben.

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Memphis finden Sie unter www.getyourguide.de.

Forever Elvis

Memphis ohne Elvis? Geht gar nicht! Ein Besuch in „Graceland“ ist deshalb Pflicht.

Memphis ohne Elvis? Geht gar nicht! Ein Besuch in „Graceland“ ist deshalb Pflicht.

Memphis ohne Elvis? Geht gar nicht! Ein Besuch in „Graceland“ ist deshalb Pflicht. Übrigens nicht zuletzt auch deshalb, weil das Anwesen die zweithöchsten Besucherzahlen in ganz USA verbuchen kann – nach dem Weißen Haus. Weit über eine halbe Million Menschen wollen jedes Jahr sehen, wie Elvis Presley gelebt hat. Seine Tochter und Erbin Lisa Marie Presley hat das Grundstück und einige Räume für sie geöffnet. 23 Zimmer hat das Haus, in dem der legendäre Musiker von 1957 bis zu seinem Tod im Jahre 1977 gelebt hat. Besucher können den legendären „Jungle Room“ betreten. Hier hat Elvis in tropischer Umgebung seine letzten Platten produziert. Der erste Stock des Hauses ist für die Besucher nicht zugänglich. Dort befindet sich unter anderen der Raum, in dem Elvis gestorben ist. Sein Grab im Park des Gebäudes ist dagegen in der Führung inbegriffen. Das gilt auch für ein Museum, in dem diverse Exponate, die an Elvis erinnern, ausgestellt werden. Die Adresse von Graceland ist 3765, Elvis Presley Boulevard. Das Anwesen ist täglich geöffnet.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in Memphis finden Sie unter www.booking.com.

Ziviler Ungehorsam

Nicht nur die Musik, auch die Bürgerrechtsbewegung hat ihren Raum in Memphis. Wer sich für diese Seite der amerikanischen Geschichte interessiert, der sollte das National Civil Rights Museum (450, Mulberry Street) besuchen. Das Museum entstand in unmittelbarer Nähe zum Lorraine Motel. Auf einem Balkon dieses Motels ist der Bürgerrechtler Martin Luther King 1968 erschossen worden.

Etwas frische Luft bitte!

Im Overton Park ist es schließlich an der Zeit, mal frische Luft zu schnappen. Der Park verfügt über eine ganze Reihe von Attraktionen, die jede für sich genommen echte Sehenswürdigkeiten sind. Herausragend etwa ist der Memphis Zoo, der zu den besten und interessantesten Tiergärten der USA zählt. Wer lieber Pflanzen mag, wird den Tree Garden mögen. Hier wachsen 70 verschiedene Baumarten. Große Kunst gibt es im Brooks Museum of Art zu bewundern.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise