New Braunfels – Die Stadt deutscher Einwanderer

Das Comal County Courthouse liegt in der von deutschen Einwanderern gegründeten Stadt New Braunfels.

New Braunfels ist wie Fredericksburg deutschsprachig. Es liegt 50 km nordöstlich von San Antonio. Das an Comal und Goudeloupe River gelegene Städtchen ist eine Gründung deutscher Einwanderer.

Der Deutsche Prinz Karl von Solms-Braunfels führte 1845 etwa 150 Familien nach Texas und gründete die nach seiner Heimatstadt benannte Siedlung. Der Prinz kehrte bald nach Deutschland zurück, aber New Braunfels entwickelte sich zu einem blühenden Gemeinwesen. Noch heute hat die Stadt mit Fachwerkhäusern und süddeutscher Lebensart viel von ihrem ethnischen Ursprung bewahrt. Offizielle Webseite: nbcham.org.

Sehenswürdigkeiten

  • Das Sophienburg Memorial Museum (Offizielle Webseite), 401 W. Coll St., auf einem Hügel gelegen, war einst der Sitz des Prinzen.
  • Im Ortsteil Gruene findet man noch zahlreiche Fachwerkhäuser. Eines der interessantesten ist das Lindheimer Museum, 491 Comal St., das ehemalige Wohnhaus des Botanikers Ferdinand Jakob Lindheimer.
  • Die Gruene Hall (Offizielle Webseite), die älteste kontinuierlich in Betrieb gehaltene Tanzhalle in Texas, bietet Stars und einheimischen Künstlern ein Auditorium.
  • Von Ende Oktober bis Anfang November feiert New Braunfels das zehntägige Wurstfest (Offizielle Webseite), eine Erinnerung an das Münchner Oktoberfest.
  • 27 km westlich des Ortes sind die Tropfsteinhöhlen der Natural Bridge Caverns (Offizielle Webseite) sehenswert.

Inhaltsverzeichnis

USATipps auf Facebook