Südwesten der USA – Der wilde Westen

Das Monument Valley, auch wenn es an der Grenze zu Utah liegt, ist eines der bekanntesten Wahrzeichens Arizonas und des gesamten Südwestens der USA.

Als Südwesten der Vereinigten Staaten wird eine Region der USA bezeichnet. Im Südwesten der USA können auch die nüchternsten Naturen ins Schwärmen kommen. Die kulturell sehr stark von Mexiko beeinflussten Staaten sind interessant, denn hier ist Amerika genauso, wie man es aus dem Kino, dem Fernsehen und der Werbung kennt.

Grandiose Landschaften, verschlafene Städtchen, und natürlich gibt es hier auch Cowboys und Indianer. Mit Arizona und seinem Grand Canyon gehört ein Bundesstaat zum Südwesten, der für viele Menschen der Inbegriff schlechthin für die USA ist.

Auf den Spuren von Sitting Bull und Wyatt Earp

Es gibt viele Gründe, Arizona zu bereisen. Der grandiose Grand Canyon ist sicher einer der besten! Um dieses atemberaubende „Naturdenkmal“ entdecken zu können, gibt es mehrere Möglichkeiten. Die meisten Touristen entscheiden sich für den Zugang über das Grand Canyon Villige am South Rim. Dort gibt es alles, was man für eine Grand Canyon Tour benötigt. Hotels, Restaurants und Läden sind auf die speziellen Bedürfnisse der Canyon-Besucher eingerichtet, hier kann getankt und Geld aus dem Automaten gezogen werden. So viel Bequemlichkeit hat ihren Preis: Das Village ist vor allem im Sommer und an Feiertagen stark frequentiert – man kann es auch „überlaufen“ nennen. Der Zugang zum Canyon am North Rim wird deutlich seltener genutzt. Hier ist ohnehin nur von Mitte Mai bis Oktober Campingplatz vor. Für Touristen, die fit sind und auch mal auf Bequemlichkeit verzichten können, ist dieser Zugang der empfehlenswertere. Apropos fit: Eine Canyon-Tour sollte von den körperlichen Voraussetzungen her nicht unterschätzt werden. Wer Zweifel hat oder wer mit älteren Menschen oder Kindern unterwegs ist, der kann den Canyon auch höchst eindrucksvoll von oben entdecken. Helikopterflüge werden vor Ort gebucht.

Das Monument Valley ist eine Ebene auf dem Colorado Plateau an der südlichen Grenze des Bundesstaates Utah zu Arizona.

Das Monument Valley ist eine Ebene auf dem Colorado Plateau an der südlichen Grenze des Bundesstaates Utah zu Arizona.

Arizona wartet jedoch nicht nur mit dieser weltberühmten Naturschönheit auf, sondern entführt auch in die wilden Pioniertage der USA. Damals machten europäische Siedler den indianischen Ureinwohnern das Land streitig. Dass sie sich durchgesetzt haben, ist heute eine unumkehrbare Tatsache. In Arizona kann man nicht nur erfahren, wie die Indianer einst und ihre Nachfahren heute leben, sondern auch, wie sich die Europäer aufgeführt haben. Eine super Adresse dafür ist das „Bird Cage Theater“ in Tombstone, das heute ein Museum ist. Als es noch ein Theater war, hatte es ganz nebenbei auch noch ein paar andere Funktionen. Hier wurde um hohe Summen gepokert, es gab einen Saloon und auch ein Bordell gehörte praktischerweise zu dem Arrangement dazu. Wyatt Earp und Doc Holliday gaben sich hier die Klinke in die Hand. Ein Muss für alle Arizona-Besucher!

Glitzerwelt und Wüste in Nevada

Wenn vor rund 220 Jahren in den Katakomben des Bird Cage Theaters noch im Verborgenen gepokert werden musste, dann darf heute in Nevada ganz offiziell gespielt werden. Las Vegas und Reno sind wahre Spielerparadiese, in denen die Casinos nie schließen. Wer mit einarmigen Banditen oder mit Roulette nichts am Hut hat, besucht die Städte vielleicht einfach, um sich ihre Glitzerwelten und zum Teil einfach unglaublichen Hotelanlagen anzusehen. Die Shows in Las Vegas sind zudem Weltklasse und auf jeden Fall einen Besuch wert. Auch der Kontrast zwischen der Stadt und der sie umgebenden Wüste ist eine Erfahrung, die viele Reisende nachhaltig beeindruckt.

Willkommen Sportsfreunde!

Als Südwesten der Vereinigten Staaten wird eine Region der USA bezeichnet. Hier ist der Wilde Westen Zuhause. Foto: By User:Mortadelo2005 [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Als Südwesten der Vereinigten Staaten wird eine Region der USA bezeichnet. Hier ist der Wilde Westen Zuhause. Foto: By User:Mortadelo2005 [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Zwei weitere Bundesstaaten im Südwesten dürfen nicht unerwähnt bleiben: Utah und Kalifornien. Utah ist DER Bundesstaat für alle, die gern Sport an der frischen Luft treiben. Das ganze Jahr über können Outdoorfreaks sich hier „austoben“. Wanderungen und Golfen sind dabei die harmloseren Hobbys. Etwas gewagter werden schon die Wildwasserfahrten, die hier möglich sind. Auch im Winter legt man in Utah nicht die Beine hoch. Dann werden die Skier und die Snowboards aus dem Keller geholt. Salt Lake City hat 2002 die Olympischen Winterspiele ausgetragen – muss man mehr zu der Qualität der Wintersportmöglichkeiten sagen? Doch vor Ihrer Reise sollten Sie checken, ob Sie auch alles dabei haben: Checkliste für den Skiurlaub in den USA.

Kalifornien dagegen ist das Land der Sonne und der Strände. Hier lässt es sich entspannt und angenehm leben und hier kann man bestens Urlaub machen. Das Bundesland, das im Süden an Mexiko grenzt, glänzt mit großartigen Stränden am Pazifik und mit interessanten Städten wie San Francisco und Los Angeles. San Francisco ist die Hochburg des amerikanischen Fine Dinings und Ziel vieler Gourmets aus aller Welt. Los Angeles und Hollywood dagegen locken Filmfreunde, VIP-Spotter und natürlich alle, die es selbst einmal zum Star oder zumindest zum Sternchen bringen möchten.

Mehr zum Thema

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise