New Mexico – Das Land der Verzauberung

Der historische Adobe-Baustils hebt vor allem die Städte Santa Fe und Albuquerque aus dem Einheitsbild amerikanischer Städte heraus.
Fläche in qkm Einwohner Abkürzung Hauptstadt Ortszeit Offizielle Webseite
314.915 2.059.179 NM Santa Fe MEZ -8 newmexico.gov

Willkommen in den USA, willkommen in Mexiko. Willkommen in einer bunten, ethnischen Gegenwart, aber auch in der Vergangenheit legendärer Hochkulturen. New Mexico ist ein wahrer Schmelztiegel an Einflüssen und Eindrücken, der seinen Besuchern ausgesprochen viel zu bieten hat. Das fünftgrößte Bundesland der Vereinigten Staaten lädt zum Skifahren (Checkliste für den Skiurlaub) oder zum Tauchurlaub ein. Hier gibt es großartige Strände und Wildwestromantik, scharfe Speisen und spannende Kulturstätten. Wer in einer gleichzeitig fremden und vertrauten Welt Ferien machen möchte, der ist in New Mexico bestens aufgehoben.

Lage und Landschaften

New Mexico gehört zu den Staaten des Südwestens der USA. Im Norden grenzt es an Colorado, im Nordosten an Oklahoma. Nachbarn im Südosten sind die Texaner, im Westen gibt es einen Grenzverlauf zu Arizona. Ähnlich wie am Dreiländereck am Bodensee treffen auch im Südwesten der USA mehrere Staaten aufeinander. Dort, an den „Four Corners“ berühren sich New Mexico und Utah. Im Süden schließlich gibt es sogar eine echte Staatsgrenze. Dort treffen New Mexico und das namensgebende Mexiko aufeinander. In New Mexico scheint tagsüber fast immer die Sonne in einem klaren, strahlendblauen Himmel. Dieses ganz eigene, charakteristische Licht leuchtet über flachen, knochentrockenen Prärien genauso wie über den Rocky Mountains und den Stränden am Golf von Mexiko. Dank seiner Lage ist New Mexico ein Reiseziel für das ganze Jahr. Wer allerdings Hitze nicht so gut ab kann, der sollte den Hochsommer meiden und versuchen, terminlich auf das späte Frühjahr oder den Frühherbst auszuweichen.

Attraktionen der Natur

Albuquerque ist mit circa 550.000 Einwohner die größte Stadt New Mexicos. Auch sie verfügt über historische Gebäude. Hier: Church of San Felipe.

Albuquerque ist mit circa 550.000 Einwohner die größte Stadt New Mexicos. Auch sie verfügt über historische Gebäude. Hier: Church of San Felipe.

Rio Grande. Allein die Erwähnung dieses großen Flusses, der New Mexico durchzieht, ruft bei manchen Reisenden schon Fernweh hervor. Der Strom und seine teilweise wilden Ufer sind aber auch wirklich eine Attraktion, die ihresgleichen suchen. Wer beides von einer höheren Warte kennenlernen möchte, der macht sich nach Taos auf. Dort überspannt die Brücke „Rio Grande Gorge“ eine zerklüftete Schlucht – in 200 Meter Höhe! Garantiert ein bleibendes Erlebnis, garantiert ein Nervenkitzel und garantiert nichts für schwache Nerven!

Der riesige Bundesstaat, der von seiner Größe her etwa mit der Fläche von Polen mithalten kann, ist relativ dünn besiedlet. Umso mehr Platz bietet er für Wälder und Seen, für Wüsten und unterirdische Höhlenlabyrinthe. Eines der eindrucksvollsten befindet sich im Carlsbad Caverns Nationalpark, der von der Unesco in die Liste des Weltnaturerbes aufgenommen worden ist. Warum? Weil sich in ihm die tiefstgelegene bislang bekannte Kalksteinhöhle der Welt befindet. Sie ist in 500 Meter Tiefe gelegen und stellt gleichzeitig auch einen der größten unterirdischen Räume der Welt dar.

Naturerlebnis und ein Ausflug in die Geschichte New Mexicos verbinden sich bei einem Besuch des Bandeller Nationalmonuments. Der Bandeller Nationalpark liegt im Norden des Bundesstaates und bietet mit seinen über 130 Quadratkilometern Fläche hervorragende Möglichkeiten zum Wandern, Klettern und Biken. Einzigartig aber wird er vor allem durch den sogenannten Frijoles Canon. In dieser Schlucht haben sich bis heute noch die Ruinen einiger Dörfer der indianischen Ureinwohner erhalten. Apropos Indianer: Der Stamm der Pueblos ist untrennbar mit der Geschichte von New Mexico verbunden. Ihr Heiliges Land liegt im Chaco Culture National Historic Park. Ein Besuch lohnt sich vor allem wegen der vielen Pueblos, der Befestigungswälle und der Reste des einstigen Bewässerungssystems, die es dort noch zu besichtigen gibt. Diese Erinnerung an die Zivilisation der Pueblo-Indianer gehört heute offiziell zum Weltkulturerbe der Unesco. Ebenfalls weltberühmt sind die Navajo-Indianer. Ihr Reservat liegt heute in der Nähe von Farmington und ist unbedingt einen Besuch wert.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in New Mexico finden Sie unter www.booking.com.

Albuquerque und Santa Fé

Mit einer Länge von 3.034 km ist der Rio Grande der drittlängste Fluss der USA. Von seiner Gesamtstrecke entfallen knapp 750 km auf New Mexico.

Mit einer Länge von 3.034 km ist der Rio Grande der drittlängste Fluss der USA. Von seiner Gesamtstrecke entfallen knapp 750 km auf New Mexico.

Obwohl das Land riesig und die Entfernungen zwischen Ausflugszielen groß sein können, ist das Reisen in New Mexiko mehr oder weniger stressfrei. Das liegt nicht zuletzt daran, dass dieses von spanischen Einwanderern stark geprägte Land kaum große Städte aufzuweisen hat und gleichzeitig von einem sehr entspannten Lebensrhythmus geprägt wird. Insgesamt leben in New Mexico nicht einmal zwei Millionen Menschen. Die größte Stadt ist Albuquerque. Von hier aus erreichen Reisende mit Flugzeugen, per Bahn oder Greyhound-Bussen alle wichtigen Destinationen in den USA. Die Hauptstadt von New Mexico ist aber das vergleichsweise kleine Santa Fé mit seinen rund 65.000 Einwohnern. Diese Stadt ist ein Muss für jeden Besucher! Santa Fé ist nicht nur die älteste Staatshauptstadt der USA überhaupt, sondern hier haben sich tatsächlich auch noch einige der ältesten Gebäude des Kontinents erhalten. Es lohnt sich, die Altstadt am Fluss zu erwandern und Kirchen wie die San Miguel Mission oder die Loretto Chapel zu besuchen. Auch das Museum von New Mexico verdient einen Besuch.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise