Hawaii – Der Aloha-Staat im Pazifischen Ozean

Waikīkī ist ein Stadtteil von Honolulu und hat mit dem gleichnamigen Waikīkī-Strand einen der berühmtesten Strände der Welt.

Hawaii ist der vom Festland am weitesten entfernte und historisch jüngste Staat. Die Hawaiian Islands sind eine Inselgruppe im mittleren Bereich des nördlichen Pazifischen Ozeans und gehören zu den Tropen. Die Hauptinsel der aus mehr als 130 Inseln bestehenden Inselgruppe gab den Namen. Sie sind durch eine über Millionen von Jahren andauernde vulkanische Tätigkeit entstanden.

Fläche in qkm Einwohner Abkürzung Hauptstadt Ortszeit Offizielle Webseite
28.313 1.179.000 HI Honolulu MEZ -11 gohawaii.com

Die bewohnten größeren Inseln der Inselgruppe sind Hawaii, Maui, Oahu, Kauai, Molokai, Lanai und Niihan. Die Bevölkerung ist bunt gemischt, die Hawaiianer selbst machen nur einen Anteil von ca. 12 % aus und gehören zu den ärmsten Bewohnern. 34 % sind Weiße und 25 % Japaner, 14 % Filipinos. Wegen der relativen Nähe zu Japan ist Hawaii auch bevorzugtes japanisches Urlaubsrevier, ein Großteil der Besitzungen auf der Insel befinden sich in japanischer Hand. Hawaii ist auch aus diesem Grund nur sehr bedingt usa-typisch. Größte Stadt ist Honolulu auf der Insel Oahu (365.000 EW). Zweitgrößte Stadt ist Hilo (sprich: hii-lo) auf der Insel Hawaii (42.000 EW).

Hawaii ist von Obstgärten bedeckt und hat schroffe Klippen. Man nennt die Insel auch ”Big Island”. Hier gibt es den Volcanoes National Park, Kona-Kaffee, schwarze Sandstrände, Gelegenheiten zum Windsurfen und Segeln und alljährliche Triathlonwettkämpfe.

Die starken Meeresbrisen vor der Küste Mauis, der „Insel der Täler”, sind das Revier für Windsurfer und Segler. Hier sind Ananas- und Zuckerrohrplantagen, Viehfarmen und zahlreiche Wasserfälle zu finden. Andere Anziehungspunkte sind die historische Stadt Lahaina und der ruhende Vulkankrater Haleakala.

Die Insel Niihau befindet sich in Privatbesitz einiger Plantagenfamilien.

Oahu

Oahu ist die Insel Hawaiis mit den meisten Einwohnern. Waikiki sieht auch bei Nacht wunderschön aus.

Oahu ist die Insel Hawaiis mit den meisten Einwohnern. Waikiki sieht auch bei Nacht wunderschön aus.

Oahu hat zwei diagonal verlaufende Gebirgszüge, Waianae und Koolau, mit zahlreichen wunderschönen Wasserfällen. Es ist das wirtschaftliche Zentrum der Hawaii-Inseln und mit dem Hafen Pearl Harbour ein bedeutender Ort für die amerikanische Seestreitmacht im Pazifik. Auf dieser Insel befindet sich Honolulu, die Hauptstadt, und der berühmte Waikiki Beach, ein Mekka für Wellenreiter. Der Honolulu International Airport ist 16 km von Waikiki entfernt, Taxifahrt zu den Strandhotels 20 Min, nach Downtown 10 Min. Im Airport gibt es ein Museum: Pacific Aerospace Museum, Central Concourse, departure level, 300 Rodgers Blvd, Tel. 839-0777

Kauai

Die Insel Kauai wird „Garteninsel” genannt. Sie ist üppig und grün, wie auch die spärlich besiedelte Insel Molokai, der man den Beinamen ”freundliche Insel” gegeben hat. Auf der kleinen Insel Lanai, der ”Ananasinsel”, sind uralte polynesische Felsinschriften und verlassene Dörfer und Missionarsorte zu finden.

Die wärmsten und trockensten Gebiete Kauais befinden sich im Südwesten zwischen Polihale und Poipu Beach. Die Nordostseite der Insel hat häufiger Regen; hier befindet sich auch das regenreichste Gebiet der Erde: der Mount Waiakale. Die Temperaturen liegen das ganze Jahr über um die 30 Grad Celsius.

Der Lihue Airport (LIH) liegt 2 Meilen südlich von Lihue, Tel. 246 – 1440, 246 – 1400. Kauai hat nur eine Hauptverbindungsstraße, den Highway 50, der nördlich von Lihue zum Highway 56 wird. Die Hauptverkehrszeiten liegen zwischen 6.30 und 8.00 sowie 15.30 und 17.30 Uhr.

Übersicht der Sehenswürdigkeiten

North Shore
  • Hanalei Valley Lookout
  • Kilauea Lighthouse
  • Kilauea Point National Wildlife Refuge
  • Princeville
  • Makana Peak
  • Manininiholo Dry Cave
  • Waikanaloa Wet Cave, Waikapalae Wet Cave
  • Waioli Mission House
  • Na Pali Coast
West Side
  • Captain Cook’s Monument
  • Kalalau Lookout
  • Menehune Ditch
  • Russian Fort Elizabeth
  • Waimea Canyon
  • Hanapepe
  • Hanapepe Valley Lookout
  • Salt Pond
Kekaha/Waimea
  • Captain Cook’s Monument
  • Kalalau Lookout
  • Kekaha Beach Park
  • Kokee Natural History Museum
  • Menehune Ditch
  • Russian Fort Elisabeth
  • Waimea Canyon
Polihale/Mana
  • Polihale Heiau
  • Polihale State Park
Salt Ponds/Hanapepe
  • Hanapepe
  • Hanapepe Valley Lookout
  • Salt Pond
  • Salt Pond Beach Park
South Shore
  • National Tropical Botanical Garden
  • Olu Pua Gardens and Plantation
  • Spouting Horn
Koloa/Poipu
  • Kipu Kai Beach
  • Koloa History Center
  • Kukuiolono Park
  • Mahaulepu Beach
  • National Tropical Botanical Garden
  • Old Koloa Town
  • Olu Pua Gardens and Plantation
  • Poipu Beach Park
  • rince Kuhio Park
  • Running Waters Beach
  • Spouting Horn
Lihue/Kalapaki
  • Grove Farm Homestead Museum
  • Huleia National Wildlife Refuge
  • Menehune (Alekoko) Fishpond
  • Nawiliwili Harbor
  • Fern Grotto
  • Lydgate State Park
  • Wailua Falls
Coconut Coast
  • Bell Stone
  • Keahua Forestry Arboretum
  • Opaekaa Falls
  • Sleeping Giant (Nounou Mountain)
Kapaa
  • Bell Stone
  • Holo-holo-ku Heiau
  • Keahua Forestry Arboretum
  • Old Kapaa Town
  • Opaekaa Falls
  • Poliahu Heiau
  • Sleeping Giant (Nounou Mountain)
  • Wailua River State Park

Klima und Wetter

Das Wetter ist tropisch. Auf den Sonnenseiten der Inseln ist es ganzjährig angenehm warm, die Temperaturen fallen nicht unter 20 Grad und steigen nur sehr selten über 30 Grad Celsius. Hawaii hat die geringsten Temperaturschwankungen von allen Bundesstaaten. Gleichwohl kommt der Name „schöne grüne Inseln“ nicht von ungefähr. Das durch eine kühlen pazifischen Passatwind gemilderte Klima besteht auf der Windseite der Inseln (Ostseite) aus reichlichen Niederschlägen, die in den Höhenlagen auch in Schnee übergehen (Wintersport am Mount Kea). Mount Wailaleale auf Kauai (sprich: ka-wa-ii) besitzt die niederschlagreichste Wetterstation der Erde.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen auf Hawaii finden Sie auf www.booking.com.

Hauptsehenswürdigkeiten

Die Natur der Inselgruppe Hawaii überzeugt durch ihre idyllische Schönheit.

Die Natur der Inselgruppe Hawaii überzeugt durch ihre idyllische Schönheit.

  • Hawaii Volcanoes N.P. – Hawaii/Big Island
    Vulkanismus in Aktion, ein besonderes Erlebnis, da nicht „brandgefährlich“. Der immer wieder aktive Kilauea und sein erloschener Nachbar Mauna Loa sorgen für Effekte, desweiteren Dampffontänen usw. www.nps.gov/havo/
  • USS Arizona Memorial, Pearl Harbor
    Eine Gedenkstätte, die den Rumpf des am 7. Dezember 1941 vesenkten Schiffes überbrückt. Die Aufbauten sind noch erkennbar. Eine besonders bei japanischen Besuchern beliebte (!) Attraktion.
  • Waikiki
    Als märchenhaft geltende Strände mit bis zu 25.000 Besuchern am Tag, internationaler Marktplatz.
  • Polynesean Cultural Center
    61 km von Waikiki, ca. 1 ¼ Std. Fahrzeit
    La’ie, 55-370 Kamehameha Hwy., Tel. 293-3333, 1-800-367-7060, täglich von 12.30 bis spätabends geöffnet, allerdings am Sonntag, Thanksgiving und Weihnachten geschlossen; Eintritt mit und ohne Show, auch mit Essen möglich; Karten auch im Royal Hawaiian Shopping Center, Ground Level, Building C. – Lebendige Darstellung der polynesischen Kultur, Volksbräuche, Musik und Tänze (7 Dörfer: Tahiti, Tonga, Samoa, Neuseeland, Fiji, Marquesas, Hawaii; nachmittags mehrmals Kanu-Show), hollywoodreif dargeboten von Studierenden; insbesondere in der Abendshow „Horizons“. Besichtigungszeit zu Fuß etwa 4 bis 5 Stunden, um das Wesentliche zu sehen sollte man nicht nach 14.00 Uhr eintreffen.
  • Bishop Museum and Planetarium, Honolulu
    1525 Bernice St., P.O. Box 19000 Honolulu Hawai’i 96817-0916, Tel. 847-3511, tgl. 9-17
    Buslinie 2 von Kuhio Ave in Waikiki (Ausstieg School St./Kapalama St./Middle St, ab dort 2 Min. ausgeschilderter Fußweg). Die umfassendste Pazifik-Sammlung der Erde, hawaiianische Kunst und Federmäntel.

Weitere Informationen auf deutsch bieten auch folgende Websites:

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten auf Hawaii finden Sie unter www.getyourguide.de.

Lei – Kränze

Typische Agrarprodukte Hawaiis sind die auf riesigen Feldern wachsenden Ananas und die verführerischen Macademia-Nüsse. Die Produktion des Zuckers lohnt sich angesichts der niedrigen Weltmarktpreise kaum noch (der “Sugar Cane Train“ auf der Insel Maui dient nicht mehr der Beförderung von Zuckerrohr, sondern der Unterhaltung der Touristen). Des Touristen liebstes Agrarprodukt jedoch ist der Lei-Kranz, der liebenswerte Willkommensgruß auf Hawaii. Der aus Blumen, meist Orchideen, geflochtene und um den Hals getragene Kranz gehört zum Ankunftsritual auf jeder Insel. Allerdings: die Orchideenpracht ist oft nicht mehr hawaiianischen Ursprungs, sondern aus Thailand importiert. Bei sieben Millionen Reisenden im Jahre 2000 lassen sich so viele Blüten auf Hawaii gar nicht ziehen. Außerdem sind die thailändischen Erzeugnisse wesentlich preiswerter. Der Tourist merkt den Unterschied in der Regel nicht. Den thailändischen Orchideen der Art “Dendrobium“ fehlt der süße, exotische Duft der heimischen Arten, dafür sind die Blüten größer.

Mehr zum Thema

USATipps auf Facebook