Santa Ana – Verstecktes Stadtjuwel zwischen weltberühmten Mitstreitern

Sie ist wegen starker Konkurrenz nicht in der ersten Liga zu finden. Trotzdem ist Santa Ana eine ganz und gar erstaunliche Stadt.

Zugegeben, sie ist wegen extrem starker Konkurrenz nicht unbedingt in der ersten Liga der touristischen Highlights der USA zu finden. Trotzdem, Santa Ana ist eine ganz und gar erstaunliche Stadt in Kalifornien, die man, wenn man denn nun schon einmal etwas über sie gelesen hat, bei Gelegenheit auch tatsächlich besuchen sollte.

Wer an der südlichen Westküste der Vereinigten Staaten unterwegs ist, der hat ohnehin gute Chancen, ganz in der Nähe zu sein. Santa Ana gehört zur Metropolregion rund um Los Angeles, stellt aber mit ihren etwa 350.000 Einwohnern eine eigene Einheit dar. L.A., Hollywood und Anaheim mit seinem Disneypark; das sind die großen, weltberühmten Besuchermagneten, mit denen Santa Ana im Wettstreit liegt. Aber es geht ja hier nicht um ein entweder oder, sondern um ein sowohl als auch. Santa Ana bietet jedenfalls mit seiner sehr gepflegten, ruhigen, grünen und kulturell geprägten Atmosphäre ein wunderbares Entspannungsprogramm zu den etwas lauteren und vordergründigeren Nachbarn der Region.

Ein Künstlerdorf als echte Touristenattraktion

Sie haben eigentlich mit Kunst nicht viel am Hut? Dann ist das „Artist’s Village“ in Santa Ana trotzdem eine Empfehlung wert. Dieses Künstlerdorf ist der lebendigste Stadtteil von Santa Ana und bietet, der Name sagt es, viele kleine Studios, Galerien und Werkstätten. Wer sich für Kunst interessiert, der wird hier stundenlang schauen und staunen können. Und alle anderen? Die kommen auch nicht zu kurz, denn in diesem hübschen Stadtteil, der erst in den Achziger Jahren entstanden ist, haben sich auch viele unabhängige Läden angesiedelt, die einen tollen Mix bieten. Müßig zu erwähnen, dass es natürlich auch nicht an einer Gastroszene fehlt, die kaum Wünsche offenlassen dürfte. Schließlich liegt Santa Ana mitten im Genießerstaat Kalifornien!

Santa Ana ist etwa 70 Kilometer von Los Angeles entfernt und hat rund 325.000 Einwohner, von denen mehr als drei Viertel lateinamerikanischer Herkunft sind.

Santa Ana ist etwa 70 Kilometer von Los Angeles entfernt und hat rund 325.000 Einwohner, von denen mehr als drei Viertel lateinamerikanischer Herkunft sind.

Der besondere Charme dieses Künstlerdorfes liegt nicht zuletzt darin, dass sich dort auch sehr viele historische Gebäude befinden. In der Mitte der Achtziger Jahre waren viele dieser Häuser noch verlassen und recht heruntergekommen. Die Stadt entschloss sich damals, das ganze Gebiet wieder neu zu beleben und der Stadt damit ein echtes Zentrum zurückzugeben, das nicht nur Besucher, sondern auch die Bewohner selbst anlocken sollte. Dieser Plan ist zu hundert Prozent aufgegangen. Heute schlendert man hier durch interessante Nachbarschaften und stößt inzwischen auch auf hochkarätige öffentliche Einrichtungen. Dafür stehen etwa das Orange County Center for Contemporary Art (117 North Sycamore Street) und das California State Fullerton Grand Central Art Center (125 North Broadway). Eine Perle für Kunstfreunde ist das Bowers Museum (2002 North Main Street). Es bietet Kunst von allen Kontinenten und aus vielen, auch prähistorischen Epochen. Touristen finden in dem Viertel aber auch das historische Gerichtsgebäude. Zudem haben eine Rechtsbibliothek, ein Theater und das Rathaus haben hier ihren selbstverständlichen Platz. In Reiseführern und Faltblättern läuft das ganze Viertel übrigens unter dem Namen „Historic Downtown District“. Er ist wirklich ein Muss für alle Besucher der Stadt.

Santa Ana mit Kindern besuchen

Wer mit Kind und Kegel Kalifornien bereist, dem sei Santa Ana unbedingt ans Herz gelegt. Aus dem Discovery Science Center (2500 North Main Street) wird man die lieben Kleinen nämlich kaum wieder herausbekommen. Das Zentrum ist ausgesprochen familienfreundlich und bereitet nicht nur Themen wie Umwelt und Naturgeschichte leicht und nachvollziehbar auf. Auch das in Kalifornien stets gefürchtete Thema „Erdbeben“ kann man dort sehr eindrucksvoll erleben. Ein weiteres Highlight ist die Raumfahrt, bei der man im Discovery Science Center durchaus mal den Boden unter den Füßen verlieren kann. Insgesamt geht es hier sehr fröhlich, spannend und lehrreich zu.

Das kann man übrigens auch mit Fug und Recht vom Santa Anna Zoo at Prentice Park (1801 East Chestnut Avenue) behaupten, der definitiv eine weitere Empfehlung für Reisende mit Kindern ist. Auf über acht Hektar Land widmet er sich der Tierwelt von Mittel- und Südamerika. Das Grundstück, auf dem sich der Zoo befindet, stammt zu einem großen Teil aus dem Besitz von Joseph Prentice. Er hat verfügt, dass der Tierpark jederzeit mindestens 50 Affen eine Heimat geben muss. Ist es da ein Wunder, dass der Santa Ana Zoo eine riesige Anzahl an Primaten aus aller Welt beherbergt – natürlich sehr zur Freude aller Kinder.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in Santa Ana finden Sie auf dem Buchungsportal www.booking.com.

Wie kommt man am besten hin und welche Ausflüge bieten sich an?

Wer Santa Ana besuchen möchte, der kann die Züge von Amtrak nutzen. Foto: Charlie Nguyen, Flickr, Santa Ana Amtrak Station

Wer Santa Ana besuchen möchte, der kann die Züge von Amtrak nutzen. Foto: Charlie Nguyen, Flickr, Santa Ana Amtrak Station

Wer Santa Ana direkt besuchen möchte, der kann mit diversen Airlines einfliegen und wird auf dem John-Wayne-Airport landen. Besucher, die sich bereits in Kalifornien aufhalten, haben Busse und die Züge von Amtrak als Transportmittel zur Auswahl. Selbstverständlich kann man die Stadt auch per Auto ansteuern, sie liegt ja direkt am Santa Ana Freeway. Übrigens, von und nach Los Angeles ist es nach amerikanischen Maßstäben wirklich ein Katzensprung und auch Pasadena und Santa Monica sind nicht wirklich weit.

Santa Ana ist mit einem beinahe mediterranen Klima gesegnet, die Sommer sind also heiß und trocken. Da kann schon mal der Wunsch aufkommen, ans Meer zu fahren. Kein Problem von Santa Ana aus, der Pazifik liegt ja so gut wie vor der Haustür. Newport Beach und Huntingdon Beach sind sozusagen die Hausstrände, aber auch einen Abstecher zum etwas weiter entfernten Long Beach wird man nicht bereuen. Santa Ana ist der Geburtsort von außergewöhnlich vielen Athleten und anderen Sportskanonen. Das macht deutlich, dass man in der Stadt sehr viel für seine eigene Fitness und auch für Wellness tun kann. An Sportanlagen und Spas herrscht kein Mangel. Eines der berühmtesten Kinder der Stadt kommt trotzdem aus einem anderen Bereich. Die Schauspielerin Michelle Pfeiffer hat in Santa Ana das Licht der Welt erblickt. Nach Hollywood hatte sie es dann ja anschließend nicht sehr weit…

Santa Ana in aller Kürze

  • Die Stadt gehört zur Metropolregion Los Angeles
  • Im „Artist’s Village“ gibt es Kunst, Kultur, tolle Läden und Gastronomie
  • Beliebt auch bei Kindern: das Discovery Science Center
  • Der Santa Ana Zoo ist auf die Tierwelt von Mittel- und Südamerika spezialisiert
  • Diverse Museen bieten Kunstfreunden erstklassige Sammlungen; besonders zu erwähnen ist das Bowers Museum
  • Der Pazifik mit Urlaubsorten und Stränden wie Newport Beach und Long Beach ist nah

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise