Grand Canyon – Die legendärste Schlucht der Welt

Bei einem Brainstorming zum Thema USA wird er schnell genannt: Der Grand Canyon. Die rund 450 Kilometer lange Schlucht im US-Bundesstaat Arizona ist seit 1979 Weltnaturerbe der UNESCO.

Bei einem Brainstorming zum Thema USA wird er schnell genannt: Der Grand Canyon. Die rund 450 Kilometer lange Schlucht im US-Bundesstaat Arizona ist seit 1979 Weltnaturerbe der UNESCO.

Für viele ist Amerika fast gleichbedeutend mit einem großen landschaftlichen Monument. Nichts gegen New York und Washington, gegen den Yellowstone-Nationalpark oder die Küste Kaliforniens. Aber der Inbegriff schlechthin für Amerika ist für diese Menschen der Grand Canyon.

Der Grand Canyon gehört seit 1979 zum UNESCO Weltnaturerbe und hat pro Jahr mindestens fünf Millionen Besucher.

Der Grand Canyon gehört seit 1979 zum UNESCO Weltnaturerbe und hat pro Jahr mindestens fünf Millionen Besucher.

Die rund 450 Kilometer lange Schlucht im US-Bundesstaat Arizona hat so viele Schriftsteller und Filmemacher inspiriert, ist so unvorstellbar alt und dabei großartig anzusehen und zu erleben, dass man fast schon sagen könnte: Wer den Grand Canyon nicht gesehen hat, der ist nicht in den USA gewesen. Vollkommen richtig? Übertrieben? Oder gar komplett unsinnig? Am besten, man entscheidet das, nachdem man da gewesen ist. Eine Schlucht, die pro Jahr mindestens fünf Millionen Besucher anzieht und die seit 1979 zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört, hat einfach ein fundiertes Urteil verdient.

Was ist der Grand Canyon eigentlich und wie kommt man am besten hin?

Der Grand Canyon ist eine tiefe Schlucht, die der Colorado River in das Gestein des Colorado Plateaus gegraben. Das Wasser dieses mächtigen Stroms hat Jahrmillionen benötigt, um seine tiefen Spuren zu hinterlassen. Heute trennt die Schlucht den so genannten Arizona Strip vom Rest des US-Bundesstaates Arizona. Die Schlucht liegt im Nordwesten des Landes, nahe der Grenze zu den Nachbarstaaten Utah und Nebraska. Sie ist rund 1,6 Kilometer tief und etwa 16 Kilometer breit.

Für Touristen ist die Unterteilung in Südrand („South Rim“) und Nordrand („North Rim“) sehr wichtig. Während der South Rim das ganze Jahr über geöffnet und sehr gut erschlossen ist, ist der North Rim stets nur vom 15. Mai bis zum 15. Oktober eines Jahres zugänglich. Da es deutlich einfacher ist, den Grand Canyon über den Südrand zu erreichen, werden dort auch die weitaus meisten Besucher registriert. Der North Rim ist zwar landschaftlich mindestens ebenso reizvoll, aber deutlich einsamer.

Zum South Rim, das 90 Prozent aller Besucher ansteuern, kann man mit dem Flugzeug vom Grand Canyon Aiport aus gelangen, der gut zehn Kilometer südlich vom Schluchteingang liegt. Der Flughafen wird von kommerziellen Fluglinien unter anderem von Phoenix, Flagstaff und Las Vegas aus angeflogen.

Per Bus kann man mit dem „Arizona Shuttle“ anreisen, der Phoenix und Flagstaff mit dem Grand Canyon Village verbindet. Eine Verbindung zwischen Nord- und Südrand besteht während der Saison einmal täglich mit dem Trans-Canyon-Shuttle. Die Fahrt dauert pro Richtung etwa viereinhalb Stunden. Auch Autofahrer müssen sich auf diese Zeiten einrichten, wenn sie auf eigene Faust zwischen den Rims unterwegs sein wollen.

Per Eisenbahn erreicht man den Grand Canyon entweder mit Amtrak bis Flagstaff und dann weiter per Bus oder von Williams aus mit der Grand Canyon Railway. Selbstverständlich ist auch eine Anreise mit dem Auto möglich. Phoenix und Flagstaff sind dann die Hauptrichtungen.

Tickets für Touren und Aktivitäten

Tickets für Touren und Aktivitäten am Grand Canyon finden Sie unter www.getyourguide.de.

Bitte nie den Wasservorrat vergessen

Ein Hubschrauberflug über den Grand Canyon ermöglicht atemberaubende Ausblicke.

Ein Hubschrauberflug über den Grand Canyon ermöglicht atemberaubende Ausblicke.

Der Besuch des Grand Canyon ist ein so außergewöhnliches Erlebnis, dass man einige Tage dafür einplanen sollte. Vor allem am South Riff gibt es entsprechende Übernachtungsmöglichkeiten. Im Grand Canyon Village gibt es eine entsprechende Ranch und Lodges sowie Campingplätze (Checkliste für den Camping-Urlaub). Auch Restaurants und Läden, um sich auf Wanderungen versorgen zu können, stehen zur Verfügung. Vor allem an Wasser sollte es bei Aktivitäten im Grand Canyon nie mangeln! Die Temperaturen dort können absolut unbarmherzig sein.

So archaisch der Grand Canyon auch ist, so modern wird er heutzutage verwaltet. Da sich fast die gesamte Länge des Grand Canyon auf dem Gelände des Grand-Canyon-Nationalparks befindet, ist die Infrastruktur hervorragend. Im Grand Canyon Village befindet sich zum Beispiel das Besucherzentrum, das wirklich keine Frage offen lässt. Egal, welche Aktivität man vor hat oder welche Wegbeschreibung man braucht, im „Visitor Center“ wird man garantiert fündig. Selbst, wer nicht gut zu Fuß ist und die Schlucht dennoch so hautnah wie möglich erleben möchte, wird dort ein Angebot finden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug auf einem Esel? Die „South Rim Mule Trips“ werden das ganze Jahr über angeboten und dauern etwa drei Stunden. Auch eine Übernachtung ist möglich, dann übernehmen die Lasttiere für ihre Passagiere sogar den Abstieg.

Und was kann man sonst noch da machen?

Der Grand Canyon ist so bequem oder so beschwerlich zu haben, wie man ihn haben möchte. Brücken über die Schlucht gibt es zwar nicht, aber wer einen „schnellen“ Gesamteindruck wünscht, der bucht einen Hubschrauberflug. Ansonsten kann man wandern, Fahrrad fahren, es gibt Ranger Programme und geführte Touren, man kann sich mit einer speziellen App von seinem Mobiltelefon leiten lassen oder eine Wildwassertour unternehmen. Im Visitors Center gibt es zudem sehr gute Informationen darüber, wann die ersten Indianer am Canyon siedelten und wann europäische Siedler dort angekommen sind.

Auch am North Rim gibt es ein Besucherzentrum sowie eine Rangerstation. Das Visitors Center befindet sich auf der Halbinsel „Bright Angel“, die gleichzeitig ein sehr guter Ausgangspunkt für Touren auf diesem deutlich einsameren Teil des Grand Canyons ist.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in der Nähe des Grand Canyons finden Sie unter www.booking.com.

USATipps auf Facebook