Toiletten – Ein Tabu-Thema in den USA

Toiletten sind in den USA fast ein Tabu-Thema. Über das kleine, aber manchmal um so dringendere Bedürfnis spricht man nicht.

Toiletten sind in den USA fast ein "Tabu-Thema". Über das kleine, aber manchmal um so dringendere Bedürfnis spricht man nicht. Man fragt daher auch nicht einfach nach der Toilette, sondern es herrschen umschreibendere Begriffe vor.

Allgemein werden Toiletten als restrooms bezeichnet oder speziell Ladies Room – Damen, auch Powder Room oder einfach Women genannt; Men’s Room – Herren. Andere Umschreibungen sind lavatory, toilet, bathroom, little boy’s room, potty, head, john oder water closet. Die letzten vier werden zwar verstanden, sind aber sehr ungebräuchlich. Nicht verstanden werden loo, earth closet, usual offices oder outhouse. Outhouse meint eine Toilette außerhalb des Hauses, wie etwa ein Porta Potti (portapotty; nicht in der englischen Bedeutung des Farmhauses!). Wer nach dem cloakroom fragt, wird in den Raum gewiesen, in dem man Mäntel usw. abgibt (Garderobe).

Bei manchen öffentlichen Plätzen oder Gebäuden muss man, wie in Deutschland auch, z. B. auf Bahnhöfen, für die Toilette bezahlen. In der Regel aber ist die Toilettenbenutzung kostenlos und die Toiletten selbst sind erstaunlich sauber, insbesondere auch an den Highways. Allerdings sind öffentliche Toiletten selten zu finden. In Europa findet man überall dort wo es Essen und Getränke gibt auch eine Toilette, dies ist in den USA durchaus nicht so. Gesetzliche Vorschriften dieser Art gibt es nicht und so sollte man sich vorher insbesondere in Cafeterias und ähnlichen Einrichtungen vergewissern, ob es dort auch tatsächlich ein "Örtchen" gibt.

    Ist man auf den Straßen unterwegs, haben sich folgende Suchmöglichkeiten als "klassische” Anlaufziele für ”Bedrängte” bewährt:
  • Tankstellen (haben immer eine Toilette)
  • Rest-Areas (mit unseren Autobahnrastplätzen vergleichbar, meist mit Toilette)
  • ”Food”-Hinweisern folgen und von der Straße abfahren, denn wo gegessen wird, da findet man auch die ”Örtchen) (McDonald’s usw.)
  • Picnic-Areas, einfache Rastplätze, manchmal mit Toilette
  • Roadside Tables, andere Bezeichnung für Picnic-Areas

In Städten und kleineren Orten empfiehlt es sich, die Toiletten der Fast-Food-Restaurants (McDonald’s usw.) oder der Hotels zu benutzen. Diese werden regelmäßig gereinigt und sind entsprechend sauber. Bei den Hotels kann man durchaus auch die "feinen Adressen" aufsuchen; in den USA sind die Lobbys aller Hotels "öffentlich" im wahrsten Sinne des Wortes und man wird nicht kritisch beäugt (Filmbesuchern ist dies aus allen amerikanischen Krimis, Spionagestreifen usw. bestens bekannt).

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise