15. März 2013

Las Vegas mit der Familie – ist das machbar?

Las Vegas, vor allem wegen der vielen Casinos bekannt, ist die größte Stadt im US-Bundesstaat Nevada.

Las Vegas liegt in einer Wüstenlandschaft 600 Meter über dem Meeresspiegel im Südosten des Bundesstaates Nevada. Im Osten liegt der durch den Colorado River gebildete Stausee Lake Mead, im Westen bis zu 3.600 Meter hohe Gebirgsformationen.

Die Stadt in Nevada, Sin City höchstselbst, wird in erster Linie als Destination für alle Glücksspiel-Begeisterten angesehen. Dabei verkennt man allzu häufig die schier unvorstellbare Bandbreite an Attraktionen und Show, die sich in und um die weltbekannten Casinos abspielt. Hier gibt es, selbst für amerikanische Verhältnisse, kitschiges und absolut sehenswertes, sodass auch Familien mit Kindern absolut auf ihre Kosten kommen. Wir möchten ein paar davon vorstellen und somit eine Hilfestellung leisten, wenn Sie das nächste Mal in die Casinometropole Las Vegas fliegen und sich fragen, wo sich ihr hart erspieltes Geld sonst noch einsetzen lässt.

Kostenlose Attraktionen, wohin man sieht

Zur Hotelanlage des Hotels Bellagio gehören ein 3,2 Hektar großer See, viele Geschäfte, ein Kasino sowie zwei Hochzeitskapellen.

Zur Hotelanlage des Hotels Bellagio gehören ein 3,2 Hektar großer See, viele Geschäfte, ein Kasino sowie zwei Hochzeitskapellen.

Beginnen wir mit einem Must-Have, dem Dreh- und Angelpunkt quasi jeder Las Vegas Reise. Die Bellagio Fountains, die über 300 Meter lange „Wasserorgel“ im künstlich angelegten See vor dem gleichnamigen Casino, das schon für so manche Filmkulisse herhalten durfte. Hier können Sie den Aufführungen montags bis freitags von 15 bis 24 Uhr zusehen, um sich bei interessanten Klängen und weltbekannten Hits großer Musiker von einem anstrengenden Tag erholen.

Wenn Sie es dagegen etwas gemächlicher angehen und den Kindern etwas hautnahes bieten wollen, dann schauen Sie doch mal in die Conservatory & Botanical Gardens im selben Casino, direkt hinter der Rezeption gelegen. Ihnen offenbart sich ein schier unermesslich großer Wintergarten, der zu vielen Gelegenheiten im Jahr umgestaltet wird und der wertvolle Tipps zur Dekoration daheim bieten kann. Ein ziemlich unwirklicher Kontrast, denn dieser Bereich ist durchgängig geöffnet und brachte schon so manchem Urlauber die nötige Ruhe, um nach anstrengenden Stunden hinter dem Spieltisch zur Ruhe zu kommen und sich auf die vielen kleinen Details zu fokussieren.

Erst friedliches Grün, dann feuerspeiende Lava

Aber auch den Hartgesottenen unter uns, die nichts aus der Ruhe bringt und die ständig auf Spannung stehen, wird geholfen. Finden Sie sich nach Einbruch der Dämmerung vor dem Mirage ein, wo sich Ihnen zunächst ein Bild voller Harmonie aus Palmen, natürlich wirkenden Wasserfällen und authentischer Geräuschkulisse darbietet. Aber dann, ein dumpfes Grollen kündigt es an, zeigt sich eine Unmenge an Lava, die bis zu sagenhaften 40 Meter hoch in die Luft geschleudert wird. Eine coole Szenerie, damit Sie den Daheimgebliebenen auch etwas in Form eines Fotos oder einer Postkarte mitbringen können.

Alle hier genannten Attraktionen sind kostenlos und erfreuen sich reger Beliebtheit, stehen sie doch für den so berühmten Kontrast dieser vom Glücksspiel und ebenjenen Glücksrittern gezeichneten Stadt, deren Zusammenwirken den Charme einer Reise hierhin ausmacht.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise

Tickets für Ihre USA-Reise