17. September 2015

Olympia 2024: Los Angeles tritt gegen vier Bewerber an

Die Mitbewerber von Los Angeles im Kampf um die Olympischen Sommerspiele 2024 stehen fest: Die kalifornische Metropole duelliert sich mit Hamburg, Budapest, Paris und Rom.

Die Mitbewerber von Los Angeles im Kampf um die Olympischen Sommerspiele 2024 stehen fest: Die kalifornische Metropole duelliert sich mit Hamburg, Budapest, Paris und Rom.

Wie wir berichteten, ist Los Angeles der US-amerikanische Bewerber um die Olympischen Sommerspiele 2024. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) teilte am gestrigen Mittwoch in Lausanne mit, dass sich neben dem amerikanischen Kandidaten außerdem Hamburg, Paris, Budapest und Rom um die Spiele beworben haben. Alle fünf Städte haben sich fristgerecht um die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2024 beworben. Toronto und Baku hatten ebenfalls Interesse bekundet, verzichteten allerdings auf eine Bewerbung.

Stadt der Engel müsste „nur“ 619 Millionen Euro investieren

Wir begrüßen fünf herausragende und hoch qualifizierte Bewerberstädte“, sagte IOC-Präsident Thomas Bach am Mittwoch bei der Bekanntgabe der Kandidatenliste in Lausanne. Beim IOC-Kongress im September 2017 in Lima wird der Austragungsort dann endgültig gewählt. Das IOC wird nicht mehr wie zuletzt üblich eine Vorauswahl treffen. Sämtliche Kandidaten können sich im September 2017 zur Wahl stellen.

Der amerikanische Bewerber Los Angeles war bereits 1932 und 1984 Austragungsort der Olympischen Spiele. Die größte Stadt des US-Bundesstaates Kalifornien hat allerdings auch sieben Bewerbungsversuche hinter sich, die allesamt gescheitert sind. Zwar ist Los Angeles nach dem Rückzug Bostons nur die zweite Wahl der Vereinigten Staaten von Amerika, dennoch gilt die Metropole als Favorit. Vor allem, weil in Los Angeles bereits 80 Prozent der für Olympia vorgesehenen Sportstätten fertiggestellt und zum Großteil in Betrieb sind. Auch der Flughafen wird derzeit aus- und umgebaut. 81 Prozent der Bürger Los Angeles sind für die Kandidatur. Die Stadt der Engel, wie Los Angeles genannt wird, würde „nur“ 619 Millionen Euro investieren müssen. Das gesamte Olympia-Budget beträgt 5,1 Milliarden Euro.

Gastgeber erhält 1,7 Milliarden Dollar

Wenn sich Los Angeles im Kampf um die Olympischen Spiele 2024 durchsetzen kann, winkt eine Prämie von 1,7 Milliarden Dollar.

Wenn sich Los Angeles im Kampf um die Olympischen Spiele 2024 durchsetzen kann, winkt eine Prämie von 1,7 Milliarden Dollar.

Für Eric Garcetti, Bürgermeister von Los Angeles, ist vor allem die Erfahrung seiner Stadt bei der Ausrichtung der Olympischen Spiele ein Hoffnungsschimmer. „Es ist nicht unser erstes Mal, es ist etwas, das uns im Blut liegt, in unserer DNA,“ so Garcetti. Ein großer Vorteil für alle Bewerber ist die Tatsache, dass der Gastgebervertrag erstmals im Voraus veröffentlicht wurde. Dieser regelt die Planung, Organisation und Durchführung der Olympischen und Paralympischen Spiele. Außerdem werden Rechte und Pflichten zwischen dem IOC und dem Ausrichter festgehalten. Somit kann sich jeder Bewerber detailliert mit den Anforderungen des IOC auseinandersetzen. Darüber hinaus vergibt das IOC eine Geldprämie in Höhe von 1,7 Milliarden Dollar (ca. 1,5 Milliarden Euro) an den Gastgeber. Für die Sommerspiele im kommenden Jahr in Rio de Janeiro wurden „nur“ 1,5 Milliarden Dollar (ca. 1,32 Milliarden Euro) ausgeschüttet.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

Mietwagen für Ihre USA-Reise

Tipps für Ihre USA-Reise