24. April 2015

One World Trade Center mit Video-Animation im Aufzug

Das 'One World Trade Center' ist mit 541 Metern Höhe das viertgrößte Gebäude der Welt.

Der Lift des One World Trade Centers bietet eine spektakuläre Video-Animation. Neun 75-Zoll-Bildschirme zeigen 515 Jahre New York in weniger als einer Minute.

Das „One World Trade Center“ ist mit 541 Metern Höhe hinter dem Burj Khalifa, dem Shanghai Tower und dem Mecca Royal Clock Tower Hotel das viertgrößte Gebäude der Welt. Der Bau des gigantischen Wolkenkratzers kostete 3,9 Milliarden US-Dollar (derzeit circa 3,6 Milliarden Euro). Das „One World Trade Center“ wurde bereits am 3. November vergangenen Jahres teilweise eröffnet, doch nun sollen auch die oberen Etagen für die Öffentlichkeit zugänglich werden. Ab dem 29. Mai können Besucher mit dem Fahrstuhl in den 102. Stock fahren, wo sich eine Aussichtsplattform befindet. Während der 47-sekündigen Fahrt bekommt der Gast auf neun 75-Zoll-Bildschirmen eine Video-Animation zur Geschichte von New York City zu sehen.

Tickets für das One World Trade Center und das One World Observatory

Tickets für das One World Trade Center und das One World Observatory finden Sie auf www.getyourguide.de.

Fahrstuhl fährt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h

Umgerechnet 30 Euro (circa 32 US-Dollar) soll die Fahrt bis auf die 406 Meter hohe Aussichtsplattform kosten. Dabei erreicht der Lift eine Geschwindigkeit von bis zu 40 Stundenkilometern. Drei der vier Wände des Aufzuges bestehen aus 75-Zoll-Bildschirmen. Der Rückblick auf über 500 Jahre Big Apple beginnt Anfang des 16. Jahrhunderts, als Manhattan nur aus Sumpfland bestand. Dann zeigen die Bilder das wachsende New York: Bäume, Wiesen, Sträucher. Vogelgezwitscher ist zu hören. Im Hintergrund fallen die ersten Häuser der Auswanderer auf. Mitte des 17. Jahrhunderts ist eine entstehende Stadt zu beobachten. Straßen und Wohnhäuser werden gebaut, eine Kirche ist zu sehen. Ufer werden befestigt, Anlegestellen eingerichtet. Stetige Akustik begleitet die imposanten Bilder.

Je länger der Aufzug fährt, desto größer werden die Gebäude. Die Animation findet sich im 19. Jahrhundert wieder. Das erste Hochhaus ist zu sehen, die 1883 eröffnete Brooklyn Bridge ebenfalls. Dazu hört man nun das Tuten von Dampflokomotiven. Um 1900 kommt der Autoverkehr hinzu. 1931 überragt das Empire State Building die Szenerie, welches mit seinen 443 Metern bis 1972 das größte Bauwerk der Welt war. Die Jahresanzeige innerhalb des Aufzuges zeigt „1973“, eine der beiden Türme des World Trade Centers ist zu sehen. Das alte World Trade Center war 2001 nach Terroranschlägen zusammengebrochen. „Das Ereignis ist Teil der Geschichte. Wir hätten es nicht einfach ignorieren können„, sagte David W. Checketts, Geschäftsführer des Unternehmens hinter der Aussichtsplattform, gegenüber der New York Times. „Es in dem Jahr erscheinen zu lassen, in dem es entstand, und es verschwinden zu lassen, als es verschwand, war die respektvolle Art, sich mit der Tatsache zu beschäftigen, das es Teil des Landschaftsbildes war„, so Checketts.

New York Times veröffentlicht Video

Bevor die 47-sekündige Fahrt endet, erscheint auf der Bildfläche das Baugerüst. Dadurch wird deutlich, wie jung das „One World Trade Center“ noch ist. Der Austritt auf die Aussichtsplattform bietet den Besuchern im Anschluss an die spektakuläre Fahrt ein Blick über die Skyline von Manhattan. Die New York Times veröffentlichte ein Video, welches den spektakulären Aufzug zeigt:

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise