USA-Flüge: So besteht ihr Handy die Kontrolle

Im vergangenen Jahr haben die USA aus Angst vor Terroranschlägen leere Handy-Akkus auf Flügen verboten. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihr Handy dennoch sicher in das Flugzeug bekommen.

Inhaltsverzeichnis
Kostenlose Ladestationen an vielen Flughäfen | Akkupacks, der Laptop-Trick und Software

Wie wir berichteten, haben die USA leere Handy-Akkus aus den Flugzeugen verbannt. Flugpassagiere dürfen auf Reisen in die USA keine elektronischen Geräte mit leeren Akkus mitnehmen. Aus Sorge vor möglichen Bombenanschlägen mit neuartigen Sprengsätzen werden Fluggäste kontrolliert und darum gebeten, ihr Handy oder andere elektronische Geräte, wie zum Beispiel Laptops, einzuschalten. Funktioniert das nicht, muss das Gerät leider draußen bleiben. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihr Handy trotzdem mit in den Flieger bekommen.

Kostenlose Ladestationen an vielen Flughäfen

Die Regel, welche insbesondere bei Direktflügen in die USA gilt, soll in Kürze auf europäischen Flughäfen umgesetzt werden. Mit den Richtlinien möchten die US-Behörden verhindern, dass der Akku durch Sprengstoff oder anderes verbotenes Material ersetzt wird.

Der beste Rat ist wohl der, darauf zu achten, die Geräte vor dem Flug erst gar nicht völlig zu entladen. Sollte es doch mal passieren, dann gibt es einige Möglichkeiten:

Viele Flughäfen verfügen inzwischen über etliche Ladestationen für Ihr Handy oder Ihre elektronischen Geräte. Wer sein Netzteil dabei hat, der kann mittlerweile in den meisten internationalen Terminals an deutschen Flughäfen sein Handy laden. Am Flughafen Frankfurt gibt es zum Beispiel 40 Ladestationen – alle kostenlos. Auch in Düsseldorf gibt es kostenlose Ladestationen. Doch Achtung! Wer sein Netzteil zum Beispiel mit in die USA nimmt, der sollte an eines denken: Die USA haben eine andere Netzspannung, weshalb Sie einen Adapter benötigen.

Akkupacks, der Laptop-Trick und Software

Wer keine Lademöglichkeit findet, der kann sein Handy mit einem externen Akkupack am Leben halten. Verfügen die Akkupacks über mindestens 5000 Milliamperestunden Kapazität, dann werden sie mit einem Smartphone-Akku in kürzester Zeit fertig.

Auch ihr Laptop kann Ihnen weiterhelfen: Denn wenn er angeschaltet ist, können Sie Ihr Smartphone per USB-Kabel mit dem Laptop verbinden. Und schon lädt sich Ihr Handy über die USB-Verbindung des Laptops auf. Auch gibt es sinnvolle Software, welche die Laufzeit Ihres Handy-Akkus verlängern kann. Darunter folgende drei:

Für Ihre tagtägliche Nutzung ist zu empfehlen: Vermeiden Sie lästige Stromfresser-Apps. Jede im Hintergrund laufende App verbraucht Energie. Viele Gratis-Apps verbrauchen bis zu 75 Prozent mehr Strom als die jeweiligen Kaufversionen. Das liegt daran, dass die bei den Gratis-Apps eingebauten Werbebanner die Standorterkennung und Internet nutzen, um Werbung nachzuladen. Auch sind sie oftmals sehr schlecht programmiert.