11. Oktober 2016

175 Millionen Dollar: SeaWorld will Image verbessern

„Wave Breaker: The Rescue Coaster“ ist Teil eines Investitionsplans von SeaWorld Parks & Entertainment für das Jahr 2017. Foto: SeaWorld Parks & Entertainment

Mit einem Investitionsvolumen von rund 175 Millionen US-Dollar möchte die SeaWorld ihr ramponiertes Image aufpolieren. Dafür gibt es zahlreiche neue Attraktionen in allen Parks. Foto: SeaWorld Parks & Entertainment

Der Themenpark-Betreiber SeaWorld, der vor allem für seine umstrittenen Orca-Shows bekannt ist, werkelt derzeit kräftig an seinem Image. Mit 175 Millionen US-Dollar sollen die Negativ-Schlagzeilen der Vergangenheit in Vergessenheit geraten. Mit den umgerechnet rund 157 Millionen Euro möchte die SeaWorld an allen Standorten weg von den Orca-Shows und hin zu mehr Angeboten mit Bildungscharakter. „Wir wollen neue Erfahrungen für unsere Gäste entwickeln, damit sie nicht nur Spaß haben können, sondern auch inspiriert werden. Unsere Themenparks sind ein einzigartiger Ort, der dazu in der Lage ist, seinen Besuchern bedeutende und lustige Urlaube zu ermöglichen“, so SeaWorld-CEO Joel Manby gegenüber der „Los Angeles Times“.

Etliche neue Attraktionen an allen drei Standorten

Während sich die SeaWorld in Orlando über jährlich rund 5 Millionen Besucher und die Seaworld in San Diego über circa 4 Millionen Besucher freuen können, ist auch der Standort in San Antonio unter den 15 meistbesuchten Vergnügungsparks Nordamerikas. Alle drei Meeres-Themenparks sollen nun grundlegend überholt werden. Dafür möchte die SeaWorld vor allem das inhaltliche Angebot neu auszurichten. „Wir wollen weg von der reinen Nervenkitzel-Unterhaltung und uns mehr darum bemühen, bedeutsame Erlebnisse anzubieten, die unsere Gäste dazu anhalten, Schäden für Tiere und Umwelt zu verhindern“, so Manby. Anstelle der Orca-Shows sollen Besucher in Zukunft mehr „erzieherische Begegnungen mit Orcas“ haben. Sie sollen erleben, wie die Wale leben, essen, jagen, navigieren oder kommunizieren.

Wir sind begeistert von der Bandbreite und Größe der neuen Attraktionen in unseren SeaWorld und Busch Gardens Parks für die Saison 2017“, erklärt Joel Manby, President und Chief Executive Officer von SeaWorld Parks & Entertainment, Inc. „Unsere Parks sind eine einzigartige Plattform für neue Erlebnisse, die Spaß machen und gleichzeitig zum Nachdenken anregen.

„Ocean Explorer“, SeaWorld San Diego – Expedition in die Tiefen des Meeres

In der SeaWorld San Diego entsteht auf eine Fläche von 12.000 Quadratmetern eine Kombination aus Aquarien, spannenden Fahrten und digitaler Technologie. Den neuen Parkbereich „Ocean Explorer“ haben wir Ihnen bereits in einem separaten Artikel vorgestellt: SeaWorld San Diego: Neue Themenwelt „Ocean Explorer“ ab 2017. Insgesamt umfasst der Bereich fünf neue Fahrten inklusive eines Kettenkarussells in Form einer Riesenqualle.

„Kraken VR-Coaster“, SeaWorld Orlando – erstmals Virtual Reality-Achterbahn in Florida

„Kraken VR-Coaster“ - Foto: SeaWorld Parks & Entertainment

Foto: SeaWorld Parks & Entertainment

Die Achterbahn „Kraken“ in der SeaWorld Orlando ist bereits seit einiger Zeit ein absoluter Liebling der Besucher. Nun bekommt die Achterbahn ein neues, interessantes Feature. Im Rahmen des Virtual Reality-Erlebnisses können Passagiere an einer Forschungsreise in die Tiefsee teilnehmen, bei der sie viele ausgestorbene und legendäre Lebewesen kennenlernen dürfen. Neben digitalen Bildern sorgen außerdem zusätzliche Headsets für ein neuartiges Fahrerlebnis der ersten Virtual Reality-Achterbahn in Florida.

Neue Orca-Begegnung in SeaWorld San Diego

Orcas auf eine andere Art und Weise kennenlernen – das ist das Ziel der SeaWorld. In San Diego lädt der Meeres-Themenpark daher ab dem kommenden Jahr zu einer neuen Art der Begegnung mit Ocas. Im Rahmen dieses Events soll den Gästen die Erhabenheit dieser Tierart, basierend auf Verhaltensweisen in den Ozeanen, präsentiert werden. Die Besucher erfahren Details über ihre Nahrung, ihre Kommunikation untereinander, ihre Bewegung und ihr Jagdverhalten. Gleichzeitig ist die Live-Präsentation für die Orcas ein Training und unterstützt ihr Wohlbefinden. Die Orca-Begegnung wird zwar zunächst in San Diego starten, soll aber nach und nach auch in SeaWorld Orlando und in SeaWorld San Antonio eingeführt werden.

„Electric Ocean“, SeaWorld San Diego und Orlando – Wunderwelt nach Einbruch der Dunkelheit

„Electric Ocean“ liefert neue Einblicke in die Welt der Ozeane. Das Event, welches nach Einbruch der Dunkelheit für Begeisterung sorgen soll, glänzt durch biolumineszente Beleuchtung, Musik und Unterhaltung entlang der Parkwege. In San Diego und Orlando verwandeln sich also jeweils die ganzen Meerestierparks in eine strahlende Wunderwelt.

„Wave Breaker: The Rescue Coaster“, SeaWorld San Antonio – Jet-Ski-Achterbahn

Hatten Sie schon immer mal Lust darauf, auf einem Jet-Ski mit rund 70 Kilometern pro Stunde über das Wasser zu fahren? Kein Problem: „Wave Breaker: The Rescue Coaster“ macht es möglich. Mit zweimaliger Beschleunigung rauschen die Gäste mit der Jet-Ski-Achterbahn über das Wasser. Ab 2017 ist das Event in SeaWorld San Antonio zu begutachten. Während der Fahrt halten sich Fahrgäste an Griffen fest und können sich so in die rasanten Kurven und serpentinartigen Kehren legen. Der größte Teil der 792 Meter langen Strecke, welche an der höchsten Stelle fast 19 Meter misst, verläuft über Wasser.

„Dolphin Nursery“, SeaWorld Orlando – Über Delfine lernen

Die SeaWorld in Orlando bekommt eine neue und interaktiv gestaltete Delfin-Aufzuchtstation, welche über mehrere Ebenen verläuft. Über riesige Acryl-Fenster bekommen die Besucher so einen Eindruck, wie Delfin-Mütter mit ihren Babies leben. Moderne, digitale Displays ermöglichen den Pädagogen vor Ort einen interaktiven Austausch von Informationen zu Verhalten, Biologie und Artenschutz mit den Gästen. Dabei hat sich nicht nur im Besucherbereich einiges getan. Darüber hinaus gibt es eine neue Plattform und ein Hebeboden, der den Tierärzten und Pflegern der Zugang zu und der Austausch mit den Tieren erleichtern soll.

„InvadR“, Busch Gardens Williamburg – neue Holzachterbahn

„InvadR“, Busch Gardens Williamburg - Foto: SeaWorld Parks & Entertainment

Foto: SeaWorld Parks & Entertainment

Auch „Busch Gardens“ ins Williamsburg (Virginia) bekommt neue Attraktionen. Die zwei Freizeitparks (der andere liegt in Tampa, Florida) gehören ebenfalls zum Unternehmen SeaWorld Parks & Entertainment. In Williamsburg soll die neue Holzachterbahn „InvadR“ im Parkdorf New France ab 2017 für Furore sorgen. Die Zahl der Weltklasse-Rides steigt damit auf acht. Eine Mindestgröße von nur 1,17 Meter macht die Bahn zum gemeinschaftlichen Erlebnis für die gesamte Familie. Dennoch hat es die 640 Meter lange Strecke in sich und bietet unter anderem einen 21 Meter hohen Absturz sowie das Gefühl von Schwerelosigkeit an neun verschiedenen Stellen.

„The Wildlife Docs: Live“, Busch Gardens Tampa Bay – Spannende Tiergeschichten

Auch der zweite Freizeitparks der Sorte „Busch Gardens“ erhält eine neue Attraktion. Wer die Fernsehserie „The Wildlife Docs“ kennt, der hat schon jetzt einen Eindruck davon. Unter dem Namen „The Wildlife Docs: Live“ können Besucher des Freizeitparks „Busch Gardens“ in Tampa Bay ab 2017 eine Live-Version der gleichnamigen Fernsehserie verfolgen. Im Stanleyville Theater des Abenteuerparks zeigen Experten und ihre Schützlinge interessante Geschichten aus dem Alltag der über 12.000 Tiere im Park. Geleitet wird die Show vom Broadway-Regisseur und Choreograf Jeff Whiting.

Tickets für die einzelnen SeaWorld-Parks

Tickets für die einzelnen SeaWorld-Parks finden Sie hier:

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in der Nähe der Parks

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in der Nähe der Meeres-Themenparks finden Sie auf dem Buchungsportal www.booking.com: