19. August 2016

21. August 2017: Totale Sonnenfinsternis in den USA

Totale Sonnenfinsternis in den USA: Am 21. August 2017, wenn der Mond die Sonne verdeckt, wird der Tag schlagartig zur Nacht. Die USA freuen sich auf das spektakuläres Naturschauspiel.

Totale Sonnenfinsternis in den USA: Am 21. August 2017, wenn der Mond die Sonne verdeckt, wird der Tag in den USA schlagartig zur Nacht. Die Vereinigten Staaten von Amerika freuen sich auf das spektakuläres Naturschauspiel.

Eine totale Sonnenfinsternis ist eines der spektakulärsten Naturschauspiele schlechthin. Von dem Ereignis, bei dem der Mond die Sonne gänzlich verdeckt, zeigen sich nicht nur Kinder begeistert. Es ist schon ein merkwürdiges Gefühl, wenn sich eine Sonnenfinsternis durch Lichtspiele, sinkende Temperaturen und der wunderschönen, grünlichen Tönung des Himmels ankündigt. Und dann passiert es: Plötzlich wird der Tag zur Nacht. Am 21. August 2017 erleben die USA eine totale Sonnenfinsternis. Ein Spektakel, welches erstmals seit fast 40 Jahren vom Festland der USA aus zu bestaunen ist.

2 Minute und 40 Sekunden lange Finsternis

Am 21. August 2017 wird der Kernschatten eine Breite von maximal 115 Kilometern haben. Dabei überstreicht er insgesamt 14 US-Bundesstaaten: Idaho, Wyoming, Oregon, Illinois, Nebraska, Missouri, Kansas, Georgia, Kentucky, Tennessee, North Carolina und South Carolina. Montana und Iowa sind auch betroffen, werden allerdings nur leicht vom Kernschatten gestreift. Aufgrund der relativ geringen Breite des Kernschattens wird es keine vollkommene Dunkelheit geben. Die Lichtverhältnisse der Sonnenfinsternis vom 21. August 2017 werden denen aus einer Vollmondnacht nahe kommen. Die maximale Dauer der Totalität wurde von Experten auf 2 Minuten und 40 Sekunden berechnet.

Um 10:15 Uhr (Ortszeit) trifft der Kernschatten des Mondes den US-Bundesstaat Oregon zuerst. In der Küstenstadt Newport dauert die totale Sonnenfinsternis 1 Minute und 44 Sekunden an. Der Kernschatten bewegt sich weiter in Richtung des Bundesstaates Idaho, wo die Städte Stanley und Rexburg diesem am nächsten sind. Im Anschluss wird das Naturschauspiel im Grand-Teton-Nationalpark (Bundesstaat Wyoming) die Massen begeistern. In Nebraska bewegt sich die Sonnenfinsternis vom Nordwesten in Richtung Südwesten und bedeckt rund die Hälfte des US-Bundesstaates. Nach dem Verlassen der Rocky Mountains überquert der Kernschatten des Mondes den Nordosten des US-Bundesstaates Kansas und einen kleinen Teil von Iowa. Danach dürfen sich Besucher des Staates Missouri über die Sonnenfinsternis freuen. Hier sind vor allem Kansas City und St. Louis als touristische Aussichtspunkte zu betrachten.

Das Spektakel geht von 10:15 Uhr bis 14:49 Uhr

Wenn am 21. August 2017 der Mond die Sonne verdeckt, wird es in den USA schlagartig zur Nacht.

Wenn am 21. August 2017 der Mond die Sonne verdeckt, wird es in den USA schlagartig zur Nacht.

Nachdem der Kernschatten den Mississippi River überquert hat, geht das Spektakel im US-Bundesstaat Illinois weiter. Hier wird die Sonne mehr als zwei Minuten lang vom Mond verdeckt, in der Stadt Carbondale sogar für 2 Minuten und 38 Sekunden. Im Westen des Bundesstaates Kentucky erreicht die totale Sonnenfinsternis ihr Maximum. Um 13:24 Uhr Ortszeit hält die Sonnenfinsternis nordwestlich der Stadt Hopkinsville für 2 Minuten und 40 Sekunden an. In Tennessee erlebt die Stadt Nashville eine Finsternis von fast zwei Minuten, bevor sich der Kernschatten weiter in Richtung Georgia bewegt. Doch vorher überquert er die Appalachen und den Great-Smoky-Mountains-Nationalpark. Während Georgia und North Carolina nicht allzu viel Finsternis erleben, wird in South Carolina ein etwas größeres Gebiet zur Dunkelheit verbannt. Für Sonnenfinsternis-Fans eignet sich dort die Stadt Columbia: Hier wird es 2 Minuten und 30 Sekunden lang dunkel. Und schon ist das Spektakel vorbei. Um 14:49 Uhr Ortszeit verlässt der Kernschatten des Mondes das US-amerikanische Festland.

So weit, so gut – Wäre da nicht das Wetter. Denn das spielt während einer Sonnenfinsternis eine sehr große Rolle. Mitte August ist es vor allem in den Küstenregionen oftmals feucht und neblig. Darüber hinaus ist es in den Gebirgen, zum Beispiel in den Rocky Mountains, sehr bewölkt. Die besten Chancen auf gute Wetterbedingungen gibt es in Nebraska, im Norden des US-Bundesstaates Oregon und im Osten oder Westen des Staates Idaho.

Vorbereitung ist das A und O

Darüber hinaus empfehlen wir eine gute Vorbereitung. Wer sich an den 11. August 1999 erinnern kann, dem wird auch der lustige Anblick der vielen Sonnenfinsternisbrillen nicht entgangen sein. An dem besagten Datum wurde Mitteleuropa Zeuge einer totalen Sonnenfinsternis. Auch werden sich viele daran erinnern, dass diese Brillen kurz vor dem Tag der Sonnenfinsternis oftmals ausverkauft waren. Also: Besorgen Sie sich eine solche Sonnenfinsternisbrille rechtzeitig. Wir empfehlen den Kauf der Baader Sonnensichtbrille bei Amazon.

Auch sollten Sie sich rechtzeitig um ein Hotel bzw. eine Unterkunft kümmern. Dafür empfehlen wir die Buchungsplattform booking.com. Wer zu lange wartet, bekommt vor allem in oder in der Nähe von Nationalparks keine Übernachtungsmöglichkeiten mehr.

Interessant: In Europa wird die Sonnenfinsternis kaum Berücksichtigung finden. Nur im Nordwesten ist sie in den Abendstunden zu sehen. Vor allem die Niederlande, Belgien, Norwegen, Großbritannien, Portugal, Spanien und Frankreich können sich über ein wenig Finsternis freuen.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

Mietwagen für Ihre USA-Reise

Tipps für Ihre USA-Reise