18. Juli 2016

Florida vom Boot aus entdecken

Florida entdeckt man am besten vom Boot aus. Fast 3.000 Kilometer Küstenlinie und über 19.000 Kilometer Wasserstraße warten im „Sunshine State“ der USA darauf, erkundet zu werden.

Florida entdeckt man am besten vom Boot aus. Fast 3.000 Kilometer Küstenlinie und über 19.000 Kilometer Wasserstraße warten im „Sunshine State“ der USA darauf, erkundet zu werden. Diese drei Bootstouren dürfen Sie nicht verpassen.

Ob Sie auf den Fährten von Tarzan gemütlich durch Walkulla Springs schippern, auf Celebrity-Jagd am Miami Beach gehen oder mit dem Airboat durch die Sümpfe der Everglades flitzen wollen – vom Wasser aus zeigt Florida seine besten Seiten. Wer eine Reise nach Florida buchen will, sollte sich am besten gleich erkundigen, was die besten Bootstouren in der näheren Umgebung sind. Alternativ geben auch die Hotels vor Ort gerne Auskunft, denn das Wasser ist in Florida nie fern. Diese drei Bootstouren sind in Florida besonders zu empfehlen.

Miami Beach: Insel der Reichen und Schönen

Miami Beach gehört nicht ohne Grund zu den beliebtesten Reisezielen der Welt. Die vorgelagerte Insel im Süden Floridas ist bekannt für ihre weißen, feinen Sandstrände, luxuriöse Apartments und Villen, Shoppingtempel und einen extravaganten Lebensstil. South Beach, der südlichsten Teil der Insel, gilt als Hochburg der Fitnessbranche, weshalb sich hier viele junge und schöne Menschen versammeln und den Strand mit sportlichen Aktivitäten und Partys beleben. Zudem findet man hier zahlreiche imposante Luxusvillen direkt am Wasser, in denen sich Stars und Millionäre niedergelassen haben. Vom Wasser aus hat man eine perfekte Aussicht auf ihre kleinen Paläste und kann mit etwas Glück dem ein oder anderen Superstar beim Sonnenbaden zuwinken. Neben den hautnahen Einblicken in das Leben der Reichen und Schönen hat man auch einen wunderbaren Ausblick auf die Skyline von Miami und die riesigen Fracht- und Kreuzfahrtschiffe, die dort im Hafen vor Anker liegen.

Everglades: Mit dem Airboat ab durch die Sümpfe

Die Everglades sind ein tropisches Marschland in Florida. Der Everglades-Nationalpark ist darüber hinaus sogar UNESCO-Welterbe.

Die Everglades sind ein tropisches Marschland in Florida. Der Everglades-Nationalpark ist darüber hinaus sogar UNESCO-Welterbe.

Ganz in der Nähe von Miami liegt das Naturschutzgebiet Everglades, ein riesiges Sumpfgelände mit Seen und Wasserstraßen, in dem Hunderte Fisch- und Vogelarten ihr Refugium haben. Wer das Naturschutzgebiet erkunden will, tut dies am besten vom Propellerboot aus: So nah kommt man Fischen und Vögeln, Schildkröten, Schlangen und Alligatoren selten, und allein die üppige Pflanzenwelt der Everglades ist einen Besuch wert. Im Naturschutzgebiet selbst nicht zugelassen, aber im weitläufigen Sumpfgelände drum herum der absolute Renner, sind Airboote. Die Luftkissen-Schiffe sind sehr laut und erreichen ein rasantes Tempo, sodass Schilf und Magroventunnel auf den engen Wasserstraßen nur so vorbeiflitzen und man ordentlich Wind um die Nase bekommt. Auch bei den Airboot-Touren halten die Fahrer immer wieder an schönen Stellen an und drosseln das Tempo, um auf die Natur und Tierwelt aufmerksam zu machen – aber der schönste Kick ist im Airboot die Höchstgeschwindigkeit.

Wakulla Springs: Floridas geheimnisvoller Dschungel

Nur 14 Meilen von Floridas Hauptstadt Tallahassee kann man im Wakulla Springs State Park einen Ausflug in völlig unberührte Natur unternehmen. Der wilde Wald des Parks diente schon zahlreichen Dschungelfilmen als Kulisse, unter anderem den legendären Tarzan-Streifen. Der Park wurde rund um die größte und tiefste Süßwasserquelle der Welt errichtet und lässt sich am besten bei einer Bootstour erkunden. Ein besonderes Highlight: Die Boote sind mit Glasböden ausgestattet, sodass man Fische, Schildkröten und sogar Alligatoren in beobachten kann – im Winter und zu Beginn des Frühjahrs ist das Wasser am klarsten, dann kann man bis zum Grund schauen. Am Uferrand ist der dschungelartige Wald mit zahlreichen archäologischen Ausgrabungsstätten zu bestaunen, denn auf dem Grund der Quelle und am Ufer um sie herum wurden zahlreiche prähistorische Skelette entdeckt, unter anderem des Urzeit-Mammuts Mastadon. Wer diese beeindruckenden Gebeine besichtigen will, kann dies im archäologischen Museum vor Ort tun (mehr Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Nationalparks).

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

Mietwagen für Ihre USA-Reise

Tipps für Ihre USA-Reise