Liberty Park am New Yorker World Trade Center eröffnet

Auf dem Gelände des One World Trade Centers regiert nun die Natur: Der kürzlich eröffnete Liberty Park liegt inmitten einiger Wolkenkratzer.

Auf dem Gelände des One World Trade Centers regiert nun die Natur: Der kürzlich eröffnete Liberty Park liegt inmitten einiger Wolkenkratzer und nahe des im März eröffneten Bahnhofs „Oculus“.

Der im März eröffnete „Oculus“-Bahnhof erhält Gesellschaft: Nahe des One World Trade Centers wurde vor wenigen Tagen der Liberty Park eröffnet. Die grüne Oase inmitten vieler Wolkenkratzer erlaubt einen Blick auf den „Oculus“-Bahnhof, das One World Trade Center und die Gedenkstätte für die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001. Der Liberty Park erinnert aufgrund seiner erhöhten Bauweise an die New Yorker High Line.

Ein Park auf der ersten Etage

Architekt Joseph Brown konzipierte einen außergewöhnlichen Park, der 7,5 Meter oberhalb der Straße – quasi auf der ersten Etage – liegt und Platz für rund 750 Besucher bietet. Ein vertikaler Garten präsentiert den Gästen mehr als 22.000 wunderschöne Pflanzen. Darunter Purpurglöckchen, Efeu und Buchsbaumgewächse. Unter den Pflanzen befindet sich sogar ein prominentes Gewächs: Ein Setzling des Kastanienbaums, der vor dem Amsterdamer Haus von Anne Frank stand, erhält im Liberty Park einen neuen Platz. Das Tagebuch von Anne Frank, in dem sie von ihrem Leben und dem ihrer jüdischen Familie in Zeiten der Nationalsozialisten berichtete, ist weltberühmt. Auch auf dem Gelände des Liberty Parks liegt der im Bau befindliche Saint Nicholas National Shrine, welcher im Herbst 2017 eröffnet werden und die Saint Nicholas-Kirche ersetzen soll. Die griechisch-orthodoxe Kirche ist bei den Anschlägen vom 11. September gänzlich zerstört worden.