6. Mai 2016

New York führt Plastiktütengebühr ein

Wie an vielen anderen Orten der Welt soll auch in New York eine Plastiktütengebühr eingeführt werden.

Wie an vielen anderen Orten der Welt soll auch in New York eine Plastiktütengebühr eingeführt werden. Papier- und auch Plastiktüten sollen mindestens 5 amerikanische Cent kosten.

New York City führt eine Gebühr für Plastiktüten ein. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, sollen Papier- und auch Plastiktüten in der Weltmetropole künftig fünf amerikanische Cent kosten. Erst im Februar dieses Jahres berichteten wir darüber, dass im Meerwasser rund um New York City circa 165 Millionen Plastikteile schwimmen. Die Plastiktütengebühr ist ein erster Schritt, dieser beängstigenden Statistik entgegenzuwirken. In den USA ist die Diskussion um die Gebühr spätestens seit der Bekanntgabe des kommenden Verbots in der EU in aller Munde. Dort sollen die Einzelhändler ab Dezember 2018 keine kostenlosen Tragetaschen mehr herausgeben dürfen.

New Yorker Stadtreinigung entsorgt 10 Milliarden Plastiktüten pro Jahr

Genau wie in Europa sollen auch die New Yorker ins Grübeln geraten: Brauche ich nun wirklich eine Plastiktüte? Mit 28 zu 20 Stimmen entschieden sich die New Yorker Stadträte für die Plastiktütengebühr, die allerdings einige Ausnahmen enthält. Zum einen bleiben die dünneren Plastiktüten erlaubt, in denen vornehmlich Gemüse und Obst transportiert werden. Zum anderen dürfen auch Restaurants, welche Speisen zum Mitnehmen einpacken, weiterhin kostenlose Plastiktüten anbieten. Bei den Papiertüten gibt es ebenfalls Ausnahmen. So sollen neben den Papiertüten, die zur Verpackung von alkoholischen Getränken gelten, auch die kleinen Papiertüten in Apotheken weiterhin kostenlos zu bekommen sein. Während Kalifornien bereits seit dem 1. Januar 2015 auf Plastiktüten verzichtet, ziehen die restlichen US-Bundesstaaten nur sehr langsam nach.

Laut des deutschen Umweltbundesamtes werden allein hierzulande 6,1 Milliarden Plastiktüten pro Jahr verbraucht. In den USA hingegen ist das Problem mit den lästigen Plastiktüten noch viel verbreiteter. Dort gehören Gratis-Plastiktüten zu jedem Einkauf dazu. Denn die meisten amerikanischen Läden haben einen eigens angestellten Tütenpacker, welcher den Kunden den Stress nimmt. Anstatt die Kunden ihre Waren selbst einpacken zu lassen, wird dies von den meisten amerikanischen Kaufhäusern erledigt. Was sicherlich auch jeder USA-Liebhaber kennt, ist das Prozedere danach. Denn zumeist möchte der Tütenpacker den Tragekomfort erhöhen und verstaut die volle Plastiktüte, bevor er sie zum Auto bringt, in einer weiteren Tüte. Das erhöht den Verbrauch.

Noch 2008 verbrauchten die New Yorker rund eine Milliarde Plastiktüten pro Jahr. Inzwischen berichtet die New Yorker Stadtreinigung davon, allein 10 Milliarden Plastiktüten pro Jahr zu entsorgen.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

Mietwagen für Ihre USA-Reise

Tipps für Ihre USA-Reise