„The Hills“: Panoramablick über New York

Partner von Marco Polo

Die hügelige Parklandschaft „The Hills“ ist ab sofort für die Öffentlichkeit zugänglich. Zehn Jahre nach Beginn der Planung ist das 70-Millionen-Dollar-Projekt fertiggestellt und bietet einen herausragenden Ausblick auf New York City. Foto: govisland.com

Inhaltsverzeichnis
Circa 70 Millionen US-Dollar Kosten | 860 Bäume und 41.000 Büsche zieren die Insel

Vor fast zehn Jahren hat der niederländische Landschaftsarchitekt Adriaan Geuze mit seinem Unternehmen die Ausschreibung für das Projekt „The Hills“ gewonnen. Als er die heutige Parklandschaft erstmals sah, war sie „flach wie die Niederlande“, so Geuze. Auf der Governors Island, einer kleinen Insel vor New York City, befand sich damals ein riesiger asphaltierter Parkplatz. Die rund 70 Hektar große Insel wurde ab dem späten 18. Jahrhundert als Stützpunkt der US-Armee genutzt. Seit 2003 ist Governors Island zwischen Mai und September für die Allgemeinheit geöffnet. Aufgrund von Festivals und weiteren Events wurde die nicht bewohnte Insel im Jahr 2015 von mehr als einer halbe Million Menschen besucht. Nun existiert hier außerdem eine wunderschöne Parklandschaft mit einem 21 Meter hohen grasbewachsenen Hügel namens „Outlook Hill“.

Circa 70 Millionen US-Dollar Kosten

Von „Outlook Hill“ sind die Freiheitsstatue, die Skyline von Manhattan, die Stadtteile Queens und Brooklyn und Staten Island zu sehen. Die Insel bietet einen Rundum-Blick auf die Millionenmetropole New York City. „Damals dachten die Menschen, wir wären bescheuert“, so Leslie Koch, die Chefin der Stiftung, welche die Governors Island verwaltet. „Aber wir hatten diese Idee, dass die Insel ein unglaublicher Ort ist, weil man alles, was man dort im Park macht, mit Blick auf die Freiheitsstatue machen kann. Also wollten wir mit dem Design den New Yorkern die Statue wiedergeben“, fährt sie fort. Rund drei Jahre lang haben die Bauarbeiten für die schöne Parklandschaft gedauert. Die Kosten von 70 Millionen US-Dollar (rund 63 Millionen Euro) kamen aus Spenden und städtischen Mitteln zusammen. Allein der frühere Google-Chef Eric Schmidt gab 15 Millionen Dollar dazu.

860 Bäume und 41.000 Büsche zieren die Insel

Knapp einen Kilometer südlich von Manhattan können die Besucher der Governors Island ab sofort im Park „The Hills“ flanieren. Zu erreichen ist die Insel innerhalb weniger Minuten per Fähre. Auf der Insel finden die Besucher insgesamt vier Hügel. Neben dem 21 Meter hohen „Outlook Hill“ stehen außerdem der acht Meter hohe „Grassy Hill“, der elf Meter hohe „Slide Hill“ mit vier langen Rutschen und der zwölf Meter hohe „Discovery Hill“ mit verschiedenen Kunst-Installationen zur Verfügung. Die Hügel sind hauptsächlich aus dem Schutt gebaut, der bei der Demontage des Parkplatzes und einiger alter Häuser übrig blieb. 860 Bäume und 41.000 Büsche lassen die Insel grün erstrahlen. Zwischen den Hügeln stehen Granitblöcke, um die Grünflächen verlaufen weiße Markierungen. „Die Menschen sollen hier eine gute Zeit verbringen. Wenn man herumläuft, sieht man immer wieder die Freiheitsstatue, dann verschwindet sie wieder, und plötzlich ist sie wieder da. Wir wollen, dass hier jeder seinen Moment mit der Statue erlebt“, so Koch.