Therapie-Schwein am Flughafen San Francisco

Partner von Marco Polo

Haben Sie Flugangst? Dann sollten Sie so oft wie möglich den Flughafen in San Francisco besuchen. Das Therapie-Schwein Lilou wartet darauf, von Ihnen gestreichelt zu werden. Foto: San Francisco International Airport

Inhaltsverzeichnis
Lilou kann auch Tricks | „Wag Brigade“ schon seit 2013 aktiv

Um den Stress bei den Fluggästen zu reduzieren, hat sich der Flughafen in San Francisco mit einem Schwein ausgestattet. Das Therapie-Schweinchen mit dem Namen Lilou soll ängstliche Passagiere beruhigen. Als Teil einer Truppe aus Therapiehunden wird Lilou – das erste zertifizierte Therapie-Schwein in San Franciso – mehrmals pro Monat durch den Flughafen flanieren. Dort, wo den Fluggästen sonst Hunde begegnen, läuft ihnen nun ein Schwein über den Weg.

Lilou kann auch Tricks

Natürlich ist der Spaß nicht nur für ängstliche Passagiere gedacht. Auch „normale“ Passagiere erfreuen sich daran, Lilou zu streicheln. Denn das Schwein verkleidet sich nicht nur, sondern hat auch einige Tricks auf Lager. Wie Lilous Instagram-Account verrät, spielt sie gerne Spielzeug-Klavier, steht auf den Hinterbeinen oder winkt mit der Schnauze. „Sie hat Freude daran, wenn sie mit ihren Tricks Aufmerksamkeit und Lob bekommt“, so Tatyana Danilova, Lilous Besitzerin.

„Wag Brigade“ schon seit 2013 aktiv

Schon seit geraumer Zeit existiert am Flughafen in San Francisco die sogenannte „Wag Brigade“. Doch erst seit wenigen Tagen gehört dieser Truppe ein Schwein an. Lilou sei vor ihrem Engagement am Flughafen bereits mit Auftritten in Altenheimen und Krankenhäusern bekannt geworden, meldete die Flughafengesellschaft. „Seit 2013 ist unsere damals neu eingeführte ‚Wag Brigade‘ bei vielen Reisenden besonders beliebt“, so Christopher Birch, Direktor für die Passagierbetreuung am Flughafen. „Mit Lilou wird es nun noch mehr Überraschungen und Vergnügen für unsere Reisenden geben.“ Genau wie Lilou gehören auch die anderen Tiere zur gemeinnützigen Tierschutzgesellschaft SF SPCA, welche rund um San Francisco mehr als 300 ausgewählte Hunde, Katzen und Kaninchen zu therapeutischen Zwecken einsetzt. „Lilou ist das erste Schwein in unserem Programm“, so Dr. Jennifer Henley, Therapieleiterin bei der SF SPCA.