22. Juli 2016

„Zero Waste Challenge“: New Yorker Unternehmen reduzieren Müll

In den letzten Monaten haben 31 New Yorker Unternehmen ihre nicht recycelbaren Abfälle um die Hälfte reduziert.

Die von Bürgermeister Bill de Blasio ins Leben gerufene „Zero Waste Challenge“ verzeichnet erste Erfolge. In den letzten Monaten haben 31 New Yorker Unternehmen ihre nicht recycelbaren Abfälle um die Hälfte reduziert.

Als der Bürgermeister von New York City, Bill de Blasio, im Februar die „Zero Waste Challenge“ startete, konnte niemand mit einem solchen Erfolg rechnen: Bis zum Juni haben 31 Unternehmen der Weltmetropole ihre nicht recycelbaren Abfälle um die Hälfte reduziert. Insgesamt haben die teilnehmenden Unternehmen innerhalb der fünf Monate ganze 35.000 Tonnen weniger nicht wiederverwertbaren Müll in Deponien und Verbrennungsanlagen entsorgt.

Treibhausgasemissionen sollen um 80 Prozent sinken

Wie die New Yorker Stadtverwaltung mitteilte, wurde der meiste Müll davon kompostiert. Doch auch die soziale Komponente kam nicht zu kurz: Mehr als 300 Tonnen Lebensmittel gingen an Bedürftige. Das Konzept, welches Bill de Blasio zu Beginn des Jahres vorstellte, sieht die Verwendung weniger Verpackungen und mehr wiederverwendbarer Materialien vor. Darüber hinaus nahmen die Unternehmen großen Einfluss auf ihre Mitarbeiter, in dem diese animiert wurden, insgesamt weniger wegzuschmeißen. Als Ziel gab der Bürgermeister aus, den Müll bis Juni um die Hälfte zu reduzieren. Das ist eindrucksvoll gelungen.

Die „Zero Waste Challenge“ ist ein Teil der Kampagne „OneNYC“, welche innerhalb der nächsten 20 Jahre die Abfälle, die auf Mülldeponien landen, radikal reduzieren möchte. Bis 2050 sollen so die Treibhausgasemissionen um rund 80 Prozent gesenkt werden. Schon der Abteilungsleiter für Klimapolitik in der Stadtverwaltung, Daniel Zarrilli, unterstrich die Wichtigkeit der Müllreduktion in New York und betont, dass Mülldeponien die größte Quelle des Treibhausgases Methan seien. „Unsere Zero Waste Challenge und deren Teilnehmer haben bewiesen, dass vereintes Bemühen hilft, um unnötigen Müll zu vermeiden“, so Bürgermeister Bill de Blasio. Trotz der von den positiven Ergebnissen ausgelösten Euphorie weist De Blasio darauf hin, dass der Weg zum anvisierten Ziel noch weit ist. New York City produziert Jahr für Jahr circa 22 Millionen Tonnen Abfälle. Fast ein Drittel davon sind Lebensmittel. „Unsere Verpflichtung kann nur erfüllt werden, wenn jeder New Yorker seinen Teil dazu beiträgt, um eine nachhaltigere Stadt zu schaffen“, so De Blasio.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise