24. April 2017

Abfertigungsprobleme: Air Berlin verschiebt USA-Flüge

Die zwei neuen US-Verbindungen der Fluggesellschaft Air Berlin vom Flughafen Tegel können aufgrund von Abfertigungsproblemen erst später als geplant starten.

Die zwei neuen US-Verbindungen der Fluggesellschaft Air Berlin vom Flughafen Tegel können aufgrund von Abfertigungsproblemen erst später als geplant starten.

Eigentlich wollte Air Berlin seine beiden neuen Verbindungen in die USA in wenigen Tagen starten. Ursprünglich sollten die Flüge der Billigairline nach San Francisco und Los Angeles erstmals Anfang Mai abheben. Doch dieser Zeitplan hat sich nun erledigt. Grund dafür seien die anhaltenden Probleme mit der Abfertigung von Koffern und Taschen am Flughafen Tegel, teilte Air Berlin mit. Der Start der neuen Verbindungen wurde nun mindestens auf Mitte Mai verschoben.

Start der Verbindungen wohl noch im Mai

Die Billigairline Air Berlin hat ihre Basis auf dem Flughafen Berlin-Tegel.

Die Billigairline Air Berlin hat ihre Basis auf dem Flughafen Berlin-Tegel.

Die neuen Termine für den Start der Verbindungen sind laut Air Berlin der 16. Mai (Los Angeles) bzw. der 29. Mai (San Francisco). Die Leidtragenden dieser Verschiebung sind vor allem die Passagiere. Betroffene Kunden würden über Düsseldorf umgebucht, wie die Airline mitteilte. Am 26. März wechselte Air Berlin den Dienstleister am Berliner Flughafen Tegel. Seitdem gibt es mit dem zuständigen Unternehmen Aeroground massive Probleme. Etliche Passagiere mussten bereits auf ihr Gepäck warten. Und das, obwohl zuletzt sogar Air-Berlin-Beschäftigte eingesprungen sind, um den Personalmangel des Dienstleisters Aeroground auszugleichen. Vorstandschef Thomas Winkelmann erklärte: „Ich habe entschieden, den Start der neuen Langstrecken wegen der aktuellen Schwierigkeiten in Berlin-Tegel zu verschieben. Unser neuer Bodenverkehrsdienstleister AeroGround kann nun die gewonnene Zeit nutzen, um seine Performance so zu verbessern, dass wir unseren Passagieren, insbesondere den Umsteigern, ein gutes und stabiles Produkt anbieten können.

Air Berlin wird von Tegel nach Los Angeles ab Mitte Mai zunächst zweimal pro Woche anbieten. Ab Juni soll diese Verbindung dann dreimal pro Woche stattfinden. Die Flüge nach San Francisco werden ab Ende Mai viermal pro Woche durchgeführt. Während es am Berliner Flughafen Tegel massive Probleme gibt, startet die neue Langstrecke der Air Berlin ab Düsseldorf nach Orlando planmäßig am 6. Mai.

Air Berlin fliegt schon seit Jahren Verluste ein

Schon seit Jahren macht die Billigairline Verluste und ist auf stetige Finanzspritzen der arabischen Großaktionärin Etihad angewiesen. In Zukunft möchte Air Berlin seine Kernflotte auf rund 75 Flugzeuge reduzieren und den Ausbau der Langstrecken in die USA vorantreiben. „Der Umbau des Streckennetzes ist ein elementarer Bestandteil der Neuausrichtung von Air Berlin“, so Winkelmann.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

Mietwagen für Ihre USA-Reise

Tipps für Ihre USA-Reise