25. Oktober 2017

Mit dem „Anyway“-Ticket der Lufthansa in die USA

Seit der Insolvenz von Air Berlin ist die Lufthansa mit Abstand die größte deutsche Fluggesellschaft. Mit ihrem neuen „Anyway Travel Pass“ will sie die Flexiblen unter den Reisenden für sich gewinnen.

Seit der Insolvenz von Air Berlin ist die Lufthansa mit Abstand die größte deutsche Fluggesellschaft. Mit ihrem neuen „Anyway Travel Pass“ will sie die Flexiblen unter den Reisenden für sich gewinnen.

Der neue „Anyway Travel Pass“ der Lufthansa ist ein Ticket mit offener Flugroute, das es der Fluggesellschaft ermöglichen soll, die Passagierströme über ihre vier Drehkreuze Frankfurt, München, Zürich und Wien zu steuern. Und dafür belohnt sie die Reisewilligen mit günstigen Flügen.

Günstig nach Boston, Los Angeles oder Miami

Das aktuelle Anyway-Angebot gilt für Boston, Los Angeles und Miami in den USA sowie Bangkok, Bombay, Delhi, Dubai, Hongkong, Peking, Shanghai und Tel Aviv in Asien bzw. Israel. Die Kosten für den einfachen Flug liegen je nach Reiseziel zwischen rund 180 und 280 Euro und bei Bedarf sind Tickets auch kombinierbar.

Aus sieben Flughäfen in Deutschland wählen

Als Startflughäfen kommen derzeit Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Leipzig/Halle, München und Stuttgart in Betracht. Das aktuelle Angebot gilt bis 1. Dezember und die Reise muss zwischen dem 5. und 14. Dezember 2017 oder zwischen dem 28. Dezember und dem 22. März 2018 stattfinden.

Nur Abflugtag, Startflughafen und Ziel können ausgewählt werden

Wer sich für das aktuelle Anyway-Angebot der Lufthansa entscheidet, kennt weder die genaue Route noch die genaue Abflugzeit.

Wer sich für das aktuelle Anyway-Angebot der Lufthansa entscheidet, kennt weder die genaue Route noch die genaue Abflugzeit.

Einen Nachteil hat das Angebot für Weltenbummler jedoch. Die Reisenden müssen sehr flexibel sein. Zwar können sie wählen an welchem Tag sie von welchem Ort an welches Ziel fliegen möchten, jedoch nicht die genaue Zeit ihres Fluges und auch nicht die genaue Route. Es kann also sein, dass sie je nach Flugziel häufiger umsteigen müssen, als wenn sie sich für ein gewöhnliches Ticket entscheiden. In jedem Fall wird der Flug über die Drehkreuze der Lufthansa Frankfurt, München, Zürich oder Wien abgewickelt und an Bord einer Maschine aus dem Lufthansa-Universum, also der Lufthansa selbst, Swiss oder Austrian, stattfinden.

Die genauen Details werden jedoch erst spätestens zwei Tage vor der geplanten Reise bekanntgegeben. Der „Anyway Travel Pass“ ist zudem nicht erstattungsfähig und gilt nur für die Economy Class. Ob das Angebot noch weiter ausgeweitet wird, ist derzeit nicht bekannt.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise