USA-Flüge: „SSSS“-Code auf der Bordkarte sorgt für zweiten Sicherheitscheck

Wer in die USA fliegt und den Code „SSSS“ auf seiner Bordkarte entdeckt, der kann sich auf eine längere Wartezeit einstellen. Denn das ist das Kürzel für einen zweiten Sicherheitscheck.

Wer in die USA fliegt und den Code „SSSS“ auf seiner Bordkarte entdeckt, der kann sich auf eine längere Wartezeit einstellen. Denn das ist das Kürzel für einen zweiten Sicherheitscheck.

Inhaltsverzeichnis
Terroverdächtige schneller entdecken | Die häufigsten Gründe für die „SSSS“-Markierung | Auf den folgenden Bildern sehen Sie Beispiele für den SSSS-Code

Bei der Einreise in die USA sind es vor allem die Sicherheitskontrollen an den Flughäfen, die den Trip mühsam machen. Entdecken Sie dann noch den Code „SSSS“ auf Ihrer Bordkarte, geht der Spaß erst so richtig los. Denn dann werden Sie zu einem zweiten, deutlich intensiveren Sicherheitscheck gebeten.
„SSSS“ steht für „Secondary Security Screening Selection“, ein vom United States Department of Homeland Security (DHS) ausgestellter Code. Die betreffenden Passagiere werden aussortiert, erneut gescannt und penibel durchsucht.

Terroverdächtige schneller entdecken

Der relativ häufig ausgestellte Code betrifft zum Beispiel Menschen, die oft in die USA fliegen. Aber auch Passagiere, die auf früheren Flügen Probleme gemacht haben oder ein One-Way-Ticket besitzen, können mit dem „SSSS“-Code gekennzeichnet werden. Ebenfalls kann eine Differenz zwischen dem Nutzer und dem Käufer des Tickets zu einer dementsprechenden Überprüfung führen. Auch nennt die Sicherheitsabteilung des Flughafens in Chicago die Tatsache, dass ein Passagier sein Ticket bar zahlt oder es erst am Abflugtag gekauft hat, als mögliche Gründe eines zweiten Sicherheitschecks. Alle Maßnahmen dienen dazu, Terrorverdächtige schneller zu entdecken.

Die häufigsten Gründe für die „SSSS“-Markierung

Diese möglichen Gründe für die Markierung mit dem „SSSS“-Code nennt die Sicherheitsabteilung des Flughafens in Chicago:

  • Die Person taucht auf einer Liste von Terrorverdächtigen auf. Es kann ausreichen, dass die Person im Zusammenhang mit dementsprechenden Namen steht.
  • Die Person hatte Probleme bei vergangenen Reisen in die USA und/oder wurde abgewiesen.
  • Die Person hat auf vergangenen Flügen Probleme bereitet. Auffälliges Benehmen, Vandalismus etc.
  • Die Person auf dem Flugticket ist nicht identisch mit der Person, die das Ticket gekauft hat.
  • Personen, die in ein anderes als ihr Heimatland zurück reisen.
  • Passagiere mit One-Way-Tickets.
  • Passagiere, die ihre Tickets bar zahlen.
  • Passagiere mit am Abflugtag gekauften Tickets.

Auf den folgenden Bildern sehen Sie Beispiele für den SSSS-Code

Ein Beitrag geteilt von 썬❤ (@mayissun) am