13. Februar 2018

Abheben in die USA: Von Düsseldorf statt Köln und mit Eurowings statt Air Berlin

Für den Flughafen Düsseldorf ist es ein Gewinn, die Kölner haben das Nachsehen: Wer von Nordrhein-Westfalen (NRW) aus künftig günstig in die USA fliegen will, der wird nicht mehr von Köln, sondern vom Flughafen Düsseldorf aus starten.

Für den Flughafen Düsseldorf ist es ein Gewinn, die Kölner haben das Nachsehen: Wer von Nordrhein-Westfalen (NRW) aus künftig günstig in die USA fliegen will, der wird nicht mehr von Köln, sondern vom Flughafen Düsseldorf aus starten.

Hintergrund dafür ist die Pleite von Air Berlin und die Übernahme diverser Flugzeuge durch die Eurowings, einer Tochter von Lufthansa. In der Chefetage von Eurowings ist man überzeugt, dass Düsseldorf mit dem gesamten Ruhrgebiet über ein Einzugsgebiet verfügt, das ein deutlich größeres Potenzial besitzt als das vom Flughafen Köln/Bonn. Die Verlagerung der Langstrecke bedeutet dabei aber für Eurowings keineswegs einen generellen Rückzug vom Flughafen Köln. Dort wird sich die Airline im Gegenzug auf die Kurz- und Mittelstrecken konzentrieren und die Anzahl der stationierten Flotte entsprechend auf 19 Maschinen aufstocken.

Aber auch in Düsseldorf werden die Kapazitäten für die Kurz- und Mittelstrecken aufgestockt. Statt bislang 22 Maschinen werden in dieser Kategorie nun 40 Flugzeuge auf dem Flughafen der Landeshauptstadt stationiert. Sie sollen, so die Planung, zum Teil als Zubringer fungieren und somit die Langstreckenflüge mit bis zu 20 Prozent an umsteigenden Passagieren füllen. Die Zahl der Langstreckenjets von Eurowings in Düsseldorf wird von einem auf fünf erhöht.

Flüge nach New York und Florida; Boston und San Francisco könnten folgen

Im bevorstehenden Sommer 2018 werden vor allem USA-Reisende, die mit Eurowings nach New York wollen, von dem neuen Angebot profitieren. Aber auch Urlauber, die sich für sonnige US-Ziele in Florida entschieden haben, können von Düsseldorf aus starten. Die Airline wird sie nach Miami und Fort Myers fliegen.

Richtig interessant dürfte es aber wohl erst mit dem neuen Flugplan im Herbst werden. Dann sollen 140 Langstreckenflüge pro Monat von Düsseldorf aus geplant sein, hat die „Rheinische Post“ am 1. Februar berichtet. Natürlich werden nicht alle Flüge in die USA gehen; auch Ziele in Fernost und in Südafrika sind im Gespräch. Doch für US-Fans gibt es durchaus Hoffnung. Air Berlin hatte zuletzt Flüge nach Boston und San Francisco angepeilt. Es bleibt zu hoffen, dass Eurowings diese Pläne nun in die Tat umsetzt.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise

Tickets für Ihre USA-Reise