Lange Zeit undenkbar: Mit dem Kreuzfahrtschiff von Miami nach Havanna

Im Frühjahr 2016 machte sich erstmals seit 38 Jahren wieder ein Kreuzfahrtschiff auf den Weg nach Kuba. Eine historische Reise, die die „Adonia“ des Unternehmens Carnival Cruise da antrat.

Mehr als 50 Jahre herrschte diplomatische Eiszeit zwischen den USA und Kuba, nachdem nach einem misslungenen Versuch Fidel Castro zu stürzen, ein totales Handelsembargo gegen Kuba verhängt worden war. Erst durch Präsident Obama wurde wieder eine Annährung möglich. Eine Chance, auch für den Tourismus. Im Frühjahr 2016 machte sich erstmals seit 38 Jahren wieder ein Kreuzfahrtschiff auf den Weg nach Kuba. Eine historische Reise, die die „Adonia“ der Fathom-Linie des Unternehmens Carnival Cruise mit 700 Personen da antrat.

Seitdem kamen einige mehr Reedereien hinzu, die Kuba regelmäßig ansteuern. Ein beliebter Startpunkt in den USA ist Miami. Nur 12 Stunden und rund 225 Seemeilen sind Miami und Havanna voneinander entfernt und doch liegen Welten dazwischen.

Es ist eine Reise, in eine ganz andere Kultur, in eine Stadt, die der Vergangenheit entsprungen zu sein scheint. Es sind nicht nur die legendäre Kultur, die heißblütigen Rhythmen, Zigarren und Rum, die die Reise lohnen, sondern auch die verwitterte Schönheit Havannas, die Kunstsammlung des Museo Nacional de Bellas Artes, die Strandpromenade „Malecón“ und die berühmt-berüchtigte Bar El Floridita, in der der Besucher auf den Spuren von keinem geringeren als Ernest Hemingway wandeln kann.

Die Landausflüge werden von den Reedereien organisiert, teilweise werden auch Busse zur Verfügung gestellt. Ein 4-Tages-Trip ist je nach Anbieter ab etwa 680 Euro zu haben. Währung auf Kuba ist der Kubanische Peso.

Besondere Voraussetzungen für die Einreise nach Kuba

Angesichts der Annäherung zwischen den USA und Kuba zieht es immer mehr US-Amerikaner auf die Karibikinsel.

Auch wenn die Situation zwischen Kuba und den USA ein wenig einfacher geworden ist, so sind dennoch einige Voraussetzungen zu erfüllen, bevor man sich von den USA in Richtung Kuba aufmachen kann.

Reisen nach Kuba werden vom „OFAC“ in Übereinstimmung mit dem Helms Burton Act und anderen Vorschriften geregelt. Derzeit gibt es zwölf Kategorien autorisierter Reisemöglichkeiten nach Kuba und Gäste eines Kreuzfahrtschiffes müssen bestätigen, dass ihre Aktivitäten diese Voraussetzungen erfüllen. Zudem müssen sie die Aufzeichnungen über die Aktivitäten über einen Zeitraum von fünf Jahren aufbewahren und benötigen einen Reisepass, der vor Antritt der Reise länger als sechs Monate gültig sein sollte.

In der Regel sind die Reiseteilnehmer selbst dafür verantwortlich, sich um die Zertifizierung und die Aufbewahrung der Aufzeichnungen zu kümmern und müssen eine eidesstattliche Erklärung unterschreiben, dass alles OFAC-konform abgelaufen ist. Vor Einreise muss zudem ein Visum beantragt werden, die so genannte „Touristenkarte“ für nicht geschäftliche Reisen, die für die einmalige Einreise und einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen gilt. Wer kein US-Bürger ist, sollte sich vor Buchung die für sein Heimatland geltenden Reisepassbestimmungen ansehen.