31. Mai 2018

Miami ist bei den Deutschen so beliebt wie nie zuvor

Die Zahlen ausländischer Besucher in den USA gehen stetig zurück und auch die Deutschen suchen sich vermehrt andere Urlaubsziele. Das gilt jedoch nicht für Miami.

Für den Tourismussektor der Vereinigten Staaten sieht es derzeit eher unschön aus. Die Zahlen ausländischer Besucher gehen stetig zurück und auch die Deutschen, bei denen die USA als Fernreiseziel lange Zeit am beliebtesten waren, suchen sich vermehrt andere Urlaubsziele. Das gilt jedoch nicht für Miami.

Denn in Floridas Sonnenmetropole gehen die Besucherzahlen steil nach oben. Und das nicht ohne Grund. Die Stadt hat viel zu bieten und erfindet sich immer wieder neu, so dass auch für diejenigen ein Besuch lohnt, die die Art-Deco-Stadt vielleicht schon einmal oder auch mehrfach besucht haben.

Steigerung von 12,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr

Im Jahr 2017 verzeichnete Miami insgesamt 7,8 Millionen Übernachtungsgäste.

Im Jahr 2017 verzeichnete Miami insgesamt 7,8 Millionen Übernachtungsgäste.

Wie Zahlen der Sales- und Marketingorganisation Greater Miami Convention & Visitors Bureau (GMCVB) zeigen, gehört Miami im US-Vergleich zu den Top-Gewinnern und das trotz starkem Dollar, der Air-Berlin-Pleite, Naturkatastrophen, dem umstrittenen US-Präsidenten Trump und was sonst noch an Gründen für die sinkenden Besucherzahlen in den Vereinigten Staaten diskutiert wird.

So konnte man in der Art-Deco-Stadt im Jahr 2017 insgesamt 7,8 Millionen Übernachtungsgäste begrüßen, was einer Steigerung von 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht und für einen Anstieg von 4,7 Prozent bei der Hotelauslastung sorgte. Von Deutschland aus reisten 434.734 Besucher nach Miami, was einer Steigerung von ganzen 12,5 Prozent gleichkommt. Die Bundesrepublik ist damit im internationalen Vergleich wachstumsstärkster Quellmarkt der Metropole und befindet sich an fünfter Stelle hinter Kanada, Kolumbien, Argentinien und Brasilien. Rekordmonat für den Hotelsektor war der Juli.

Verschiedene Kampagnen und Veranstaltungen trugen zum Erfolg bei

Während andere Metropolen in den USA deutlich an Übernachtungsgästen verloren, steigerte Miami diese Zahlen im vergangenen Jahr um 2,3 Prozent.

Während andere Metropolen in den USA deutlich an Übernachtungsgästen verloren, steigerte Miami diese Zahlen im vergangenen Jahr um 2,3 Prozent.

Ein Erfolg, den Miami wohl nicht zuletzt Maßnahmen wie der neuen GMCVB-Marketingkampagne „Hotels First“ und dem „Miami Hotels Month“ mit vergünstigten Angeboten zu verdanken hat, die im Sommer 2017 starteten. Ebenso lancierte die Organisation im Sommer 2017 die Werbekampagne „Found in Miami“ die Reisende dazu animieren will, tiefer in das authentische Miami einzutauchen und multikulturelle Vielfalt in Little Havana, Wynwood, West Grove, Little Haiti, North Miami Beach oder der historischen Overtown zu erleben.

Dazu kamen internationale Sportereignisse wie die amerikanischen Meisterschaften im Gewichtheben, die Major League Baseball All-Star Game Week oder das „El Clasico“-Fußballmatch zwischen Real Madrid und Barcelona, die in der Sonnenmetropole abgehalten wurden.

Neue Attraktionen im Jahr 2018

Und auch 2018 soll weiter in Hotels, Restaurants, Clubs und Attraktionen investiert werden. So sind zum Beispiel sieben neue Food Halls geplant und für die Shopping-Liebhaber wurde vor kurzem das edle „Brickel City Centre“ eröffnet. Für Kulturinteressierte lohnt ein Besuch im neuen Patricia-du-Philip-Frost-Museum der Wissenschaften.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

Mietwagen für Ihre USA-Reise

Tipps für Ihre USA-Reise