American Airlines: Neue USA-Flüge ab München und Berlin

Partner von Marco Polo

Die Beliebtheit der USA als Reiseziel ist ungebrochen und so wird auch das Flugangebot in die Vereinigten Staaten immer wieder einmal verbessert. Ein Anbieter, der sein Angebot für Deutschland erweitert und ab 2019 gleich drei neue Routen ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten anbietet, ist American Airlines.

Inhaltsverzeichnis
Verbessertes Flugangebot für München und Bayern im Allgemeinen | Touristische und wirtschaftliche Stärkung der Hauptstadtregion

Sie wird künftig ab München täglich Charlotte und Dallas Fort Worth und ab Berlin-Tegel viermal die Woche Philadelphia ansteuern.

Verbessertes Flugangebot für München und Bayern im Allgemeinen

Dallas ist die drittgrößte Stadt in Texas und die neuntgrößte Stadt der USA.
Dallas ist die drittgrößte Stadt in Texas und die neuntgrößte Stadt der USA.

Die USA sind mit 2,7 Millionen Passagieren pro Jahr für die bayerische Landeshauptstadt wichtigstes außereuropäisches Reiseziel. Somit verbessert das Angebot der neuen Strecken zu den großen Drehkreuzen von American Airlines in den Vereinigten Staaten das Flugangebot für München und Bayern im Allgemeinen deutlich.

Für die Flüge nach Texas, die am 7. Juni aufgenommen werden (bis 27. Oktober), kommt als modernes Fluggerät die Boeing 787-800 (Dreamliner) zum Einsatz. Start in München ist jeweils um 10:55 Uhr, die Landung in Dallas erfolgt um 15:00 Uhr. Der Rückflug wird in Texas jeweils um 15:10 Uhr starten und das Flugzeug wird dann in München am nächsten Tag um 8:00 Uhr Ortszeit eintreffen.

Die bisher bestehende Flugverbindung von American Airlines nach Philadelphia wird ab 31. März eingestellt. Stattdessen wird die Fluggesellschaft ab dem 31. März ab München täglich Charlotte anfliegen. Gestartet wird in München dabei um 9:30 Uhr mit einer geplanten Ankunft in Charlotte um 13:40 Uhr. Der Rückflug aus North Carolina erreicht München um 7:30 Uhr Ortszeit des Folgetages. Für den Flug kommt der Airbus A330-200 zum Einsatz, der Platz für bis zu 406 Passagiere bietet und üblicherweise mit rund 247 Passagieren besetzt ist. Für Charlotte ist es seit 2014 der erste internationale Langstreckenflug für American Airlines.

Beide neue Strecken erlauben Fluggästen aus Deutschland Zugang zu den größten Drehkreuzen der Fluggesellschaft. Umsteigemöglichkeiten bestehen zu mehr als 120 Reisezielen in Nord-, Mittel- und Südamerika, der Karibik und Hawaii.

Touristische und wirtschaftliche Stärkung der Hauptstadtregion

Mit rund 1,6 Millionen Einwohnern ist Philadelphia die sechstgrößte Stadt der USA.
Mit rund 1,6 Millionen Einwohnern ist Philadelphia die sechstgrößte Stadt der USA.

Von Berlin aus gingen im Jahr 2018 fast 950.000 Menschen auf die Reise nach Nordamerika. Die zusätzliche Non-Stop-Verbindung nach Philadelphia in der Sommersaison (8. Juni bis 29. September) gilt daher als bedeutender Faktor, um die Hauptstadtregion wirtschaftlich und touristisch zu stärken.

Philadelphia wird von Berlin-Tegel aus viermal wöchentlich bedient. Die Flüge in die größte Stadt Pennsylvanias starten jeweils dienstags, donnerstags, samstags und sonntags um 10:35 Uhr Ortszeit mit Landung in Philadelphia um 13:40 Uhr. Rückflüge werden jeweils montags, mittwochs, freitags und samstags um jeweils 18:15 Uhr angeboten. Die Landung in Tegel erfolgt am nächsten Tag um 8:35 Uhr. Ab dem Drehkreuz Philadelphia können viele weitere Verbindungen nach Nord- und Mittelamerika genutzt werden.

Als Fluggerät kommt die Boeing 767-300 mit 160 Plätzen in der Economy Class, 21 Plätzen in der Economy Plus und 28 Plätzen in der Business Class zum Einsatz.

American Airlines ist seit einer Fusion mit US Airways im Jahr 2013 die größte Fluggesellschaft der Welt und Partner der Luftfahrtallianz oneworld.