Pennsylvania legalisiert den ersten Online-Pokerraum

Partner von Marco Polo

Pennsylvania hat vor einigen Monaten Online Casinos zugelassen – und jetzt auch im Bereich Online Poker nachgezogen. Der Launch des ersten Pokerrooms im US-Bundesstaat ist eine Kooperation von PokerStars und Mount Airy Casino.

Inhaltsverzeichnis
Welche Möglichkeiten bietet der Pokerraum? | Wie steht´s um Online Poker in Deutschland? | Welche Anbieter gibt es in Deutschland? | Welche Arten von Poker werden gespielt? | Was sollten Spieler bei der Anbieterauswahl beachten? | Ein Blick auf die Lizenz gehört zum Pflichtprogramm | Augen auf bei Boni: Nur bei guten Bedingungen nutzen | Fazit: Neuer Auftrieb durch Online Poker in den USA?

Online Poker hat in den 2000er Jahren einen absoluten Boom erlebt. Mit den Gewinnen der WSOP durch Chris Moneymaker und Pius Heinz befeuert, strömten viele Anfänger in die Pokerräume. Das Ergebnis waren hunderttausende Spieler, die Cash Games, MTT (Multi Tisch Turniere) oder Sit´n Go gespielt haben. In den letzten Jahren ist die Zahl der Spieler wieder gesunken – was sicher auch damit zusammenhängt, dass viele Spieler der ersten Stunde zu inzwischen versierten „Haien“ geworden sind – und das Gewinnen damit einfach schwieriger ist. Damit.

Ein Land hat in den letzten Jahren beim Online Poker allerdings keine Rolle gespielt. Durch den Full Tilt-Skandal und den Unlawful Internet Gambling Enforcement Act wurden die USA zum „weißen Fleck“ auf der Pokerlandkarte. Pennsylvania hat Online Casinos zugelassen – und jetzt auch im Bereich Online Poker nachgezogen. Der Launch des ersten Pokerrooms im US-Bundesstaat ist eine Kooperation von PokerStars und Mount Airy Casino.

Welche Möglichkeiten bietet der Pokerraum?

Die Zulassung eines Online Pokerraums in den USA ist ein Novum. US-Spieler werden zuerst Poker-Varianten wie Omaha, No-Limit Hold`em, Razz ausprobieren. Gespielt wird als Sit & Go und Multi-Table-Turniere. Andere aus dem EU-Ableger von PokerStars bekannte Spiele, wie Zoom Poker, sind Medienberichten vorerst nicht für die Freischaltung auf der neuen Plattform vorgesehen. Dies kann sich jedoch ändern, wenn die Nachfrage ansteigt und das Angebot entsprechend gut angenommen wird. Wer in die USA reist, muss jedoch zumindest in Pennsylvania künftig nicht mehr zwingend auf eine gepflegte Partie Online-Poker verzichten.

Wie steht´s um Online Poker in Deutschland?

Nicht nur in den USA ist Online-Poker sehr beliebt.
Nicht nur in den USA ist Online-Poker sehr beliebt.

Poker ist in Deutschland zweigeteilt – in Spielbanken, die Poker in der Hauptsache als Cash Game und Turniere anbieten, sowie Online Poker. Die Fachbegriffe, die hier verwendet werden sind jedoch in beiden Bereichen gleich. Neueinsteiger können sich auf bestonlinecasino.com eine Übersicht über wichtige Begriffe sowie Tipps rund um das Pokerspiel und die besten Online Poker Anbieter in Deutschland einholen.

Online Poker bewegt sich immer noch in einer Grauzone. Hintergrund: Die Gesetzgebung in Bezug auf die Regulierung von Online Poker liegt bei den Ländern.
Auch wenn der Zufall im Vergleich mit Casinospielen hier deutlich weniger Einfluss hat und nicht gegen die Bank gespielt wird, fällt Online Poker in den Bereich Glücksspiel. Es wird jedoch seit Jahren versucht zu regulieren. Ende 2019 läuft wieder eine neue Runde im „Poker“ um einen Glücksspielstaatsvertrag, der nicht mit EU Recht kollidiert. Letzteres hat den Ländern immer wieder Steine in den Weg gelegt – neben internen Streitereien zwischen den Ländern.

Abgesehen von juristischen Winkelzügen: Welche Möglichkeiten haben Poker-Fans aus Deutschland, um auf ihre Kosten zu kommen? Bekannte Anbieter haben ihren Sitz nicht in Deutschland, sondern im Ausland. Zu den wichtigen „Destinationen“ gehören:

  • Malta
  • Gibraltar

Hier haben in den letzten Jahren einige der bekannten Poker-Anbieter ihre Heimat gefunden, um innerhalb der EU ihre Angebote präsentieren zu können.

Welche Anbieter gibt es in Deutschland?

Zu den bekannten Pokerrooms, die von deutschen Fans besucht werden, gehören:

  • PokerStars
  • Full Tilt
  • Bet at Home
  • PartyPoker
  • 888 Poker

Was hebt die Pokerräume heraus? Und wo gibt es die besten Spielgelegenheiten?

  • PokerStars: PokerStars ist der wahrscheinlich bekannteste Pokerraum. Gegründet 2001, gehört PokerStars seit 2014 zur Amaya Gaming Group Inc. bzw. The Stars Group (TSG). Was PokerStars besonders macht, ist die Verschmelzung aus Online und Live Poker. Es werden Turnierserien veranstaltet, die nur im Internet stattfinden und Turniere, welche – wie das PokerStars Caribbean Adventure oder die European Poker Tour – live gespielt werden. Im Mittelpunkt steht bei PokerStars Texas Hold´em. Angeboten werden aber auch Omaha, Stud oder Draw. PokerStars hat in der Vergangenheit Spielvariationen entwickelt, welche Poker in seiner Spielweise beschleunigt haben, wie Zoom oder Spin & Go.
  • Full Tilt Poker: Full Tilt Poker ist heute Teil der TSG und war in der Vergangenheit scharfer Konkurrent von PokerStars. Allerdings hat Full Tilt in der Vergangenheit an Bedeutung verloren. Schuld ist der als Black Friday bekannte Skandal, welcher auch Full Tilt Poker betraf, in dem es Betrugsvorwürfe ging. 2012 erfolgte zwar ein Relaunch, das Image war allerdings nachhaltig beschädigt. Gespielt wird bei Full Tilt unter anderem Texas Hold´em, sowie Omaha, Razz oder Stud.
  • Bet at Home: Bet at Home ist ein europäischer Anbieter im iGaming Segment und 1999 in Österreich entstanden. Besonders bekannt ist Bet at Home für sein Angebot im Bereich der Sportwetten geworden. Mittlerweile eine Aktiengesellschaft, ist Bet at Home an der Frankfurter Börse gelistet. In der Hauptsache wird auch bei Bet at Home Poker in der Variante Texas Hold´em gespielt. Um an den Turnieren, dem Cash Game oder Freerolls teilzunehmen, muss nach der Registrierung ein Poker-Client heruntergeladen werden.
  • PartyPoker: PartyPoker ist ein an der London Stock Exchange gelisteter Pokerraum mit einem breiten Angebot aus Cash Game und Turnieren. Im Fokus stehen neben Texas Hold´em auch Stud und Omaha. Gegründet 1997, ist der Online Pokerraum seit 2001 für Spieler geöffnet. Nach den Ereignissen um den Unlawful Internet Gambling Enforcement Act ist PartyPoker für US Spieler geschlossen.
  • 888 Poker: 888 Poker ist Teil der 888 Holdings. Seine Tore hat der Pokerraum im Jahr 2002 geöffnet und ist inzwischen zu einem der bekannten Anbieter geworden. Seit 2014 ist 888 Poker Sponsor der WSOP in Las Vegas. Zur Bekanntheit des Pokerraums hat zudem die Zusammenarbeit mit diversen Markenbotschaftern beigetragen.

Welche Arten von Poker werden gespielt?

Poker ist nicht gleich Poker. Diese Erkenntnis werden versierte Spieler als trivial empfinden. Wer sich zum ersten Mal in einem Pokerraum wiederfindet, wird sich im ersten Moment angesichts der Fülle an Spielmöglichkeiten überwältigt fühlen. Hintergrund: Einerseits sind über die Jahre verschiedene Pokervarianten entstanden. Andererseits haben die Pokeranbieter immer wieder neue Variationen entwickelt, wie die Turniere und das Cash Game gespielt werden.

Bekannte Pokervarianten sind:

  • Texas Hold´em
  • Omaha
  • Stud
  • Draw

Bekannt ist in den letzten Jahren besonders Texas Hold´em geworden. Gespielt wird mit zwei Hole/Poket Cards, die nur der Spieler sieht. Auf den Tisch aufgedeckt werden fünf Community Cards, die nach mehreren Setzrunden aufgedeckt werden.

Gespielt werden die Poker-Varianten verbreitet als No Limit. Hier kann in jeder Runde die gesamte Stake-Size gesetzt werden. Deutlich weniger verbreitet sind Fixed Limit Spiele.

Übrigens: Die Zahl der Spieler pro Tisch kann beim Poker variieren. Voll besetzte Tische mit 9 Spielern werden als Full Ring bezeichnet. Verbreitet wird Online Poker auch als 6-max gespielt – mit höchstens sechs Spielern pro Tisch. Sitzen sich lediglich zwei Spieler gegenüber, ist von Heads Up die Rede.

Was sollten Spieler bei der Anbieterauswahl beachten?

Was offline begann, erfreut sich auch online zunehmender Beliebtheit: Poker.
Was offline begann, erfreut sich auch online zunehmender Beliebtheit: Poker.

Hinsichtlich der Auswahl spielen die individuellen Ansprüche eine große Rolle. Einige Spieler bevorzugen das reine Cash Game, andere Pokerfans sind ausschließlich an den MTTs zu finden. Und wieder andere Pokerspieler haben ihren Fable für Sit´n Go Spiele entdeckt. Ein weiterer Punkt sind die Limits/Buy In´s.

Das heißt: Bei der Auswahl ist zuerst zu checken, ob der favorisierte Pokerraum die gewünschten Spiel-Varianten überhaupt im Angebot hat. Zweiter Punkt ist der Blick auf die Zahl der Spieler. Einige Pokerräume sind jederzeit in allen Bereichen recht gut besucht. Bei diversen Anbietern schwankt die Zahl der Spieler. Es kann also durchaus passieren, dass Spieler für einige Poker Games etwas länger warten müssen, bis die Tische voll besetzt sind.

Ein Blick auf die Lizenz gehört zum Pflichtprogramm

Seriosität ist in der Auswahl ein besonders wichtiger Punkt. Generell ist hier auf die Lizenzierung zu achten. Mittlerweile sind hier Gibraltar und Malta in den Mittelpunkt gerückt. Beide sind Mitglieder der EU, weshalb die Regeln aus Brüssel zum Verbraucher- und Datenschutz natürlich auch hier gelten. Einige Anbieter haben auch Lizenzen aus Schleswig-Holstein erworben.

Augen auf bei Boni: Nur bei guten Bedingungen nutzen

Boni können in die Entscheidung einfließen – wenn darauf nicht das Hauptaugenmerk gerichtet ist. Zuerst müssen alle anderen Aspekte stimmen. Achtung: Für die Pokerboni gelten Bonusbedingungen, unter anderem eine Umsatzanforderung und Freispielfristen umfassen. In der Entscheidung sind diese Rahmenbedingungen immer zu berücksichtigen.

Wichtige Kriterien für Pokerräume:

  • Lizenz und Regulierung
  • Angebot an Poker-Varianten
  • Auswahl an Turnieren und Cash Game
  • Zahl aktiver Spieler
  • Verfügbarkeit von Bonusangeboten

Fazit: Neuer Auftrieb durch Online Poker in den USA?

Online Poker hat in den USA in der Vergangenheit keine Rolle gespielt. Durch die Eröffnung des neuen Pokerrooms in Pennsylvania beginnt sich diese Situation langsam zu ändern. Aber: Es ist nicht geplant, das Angebot auf die ganze USA, also auf alle Bundesstaaten auszuweiten. Vorerst wird über Geoblocking darauf geachtet, dass nur Spieler aus Pennsylvania Zugang haben.

Damit dürften die Impulse des neuen Pokerraums auf die Gesamtentwicklung der Branche überschaubar bleiben. Sollte sich das Angebot jedoch als besonders erfolgreich erweisen, könnte sich die Situation doch noch ändern. Online Poker hat in den letzten Jahren eine starke Konsolidierung erleben müssen. Während im Online Casino Segment Spielerzahlen gestiegen sind, hat der Trend im Poker die andere Richtung genommen. Damit fällt der Entscheidung für den richtigen Pokerraum noch mehr Bedeutung zu.