Das sind die großen vier Sportligen in den USA

Partner von Marco Polo

Profisport gehört in den USA einfach dazu. Ob an der Ostküste, im Mittleren Westen oder der Westküste – überall im Land der unbegrenzten Möglichkeiten haben die Menschen ihr Sportteam, welches mit Herz und Leidenschaft unterstützt wird. Während in Deutschland der Fußball über allem steht, nimmt dieser Sport in den Vereinigten Staaten nur eine Außenseiterrolle ein.

Inhaltsverzeichnis
Die NFL überstrahlt alles | Die NBA auf dem Vormarsch | Amerika und Baseball – die MLB | Die Nummer 1 im Eishockey – die NHL

Die wahren Publikumsmagneten sind die vier großen Sportligen für Football, Basketball, Baseball und Eishockey. Wir stellen die vier Major-Ligen genauer vor.

Die NFL überstrahlt alles

Gemessen am Jahresumsatz und den Einschaltquoten ist die nordamerikanische Football-Profiliga NFL die größte Sportliga der Welt. Die Liga besteht aus 32 Teams, die in verschiedenen Divisionen und Conferences um den Einzug in die Playoffs spielen. In dieser K.o.-Phase werden die beiden Teilnehmer des Super Bowls ermittelt. Das Finalspiel der NFL gehört zu den größten Sportereignissen der Welt und zieht enorme Aufmerksamkeit auf sich. Selbst Menschen, die eigentlich nichts mit dem Sport zu tun haben, verfolgen den Super Bowl. Für alle, die noch neu in der NFL sind, hat Betway Sportwetten einen tollen Überblick zusammengestellt. Unter anderem werden in den Grafiken Mannschaftsteile wie Quarterback, Running Back und Co. vorgestellt, damit die doch komplexen Spielregeln gleich verstanden werden:

Die NBA auf dem Vormarsch

Es gab eine Zeit, da hätte die Basketball-Liga NBA nicht mit den anderen großen Ligen konkurrieren können. Doch seit den 1990er Jahren wächst die Liga kontinuierlich weiter – und das im rasanten Tempo. Vor allem die globale Vermarktung hilft der Liga dabei ungemein. Im Vergleich zum Eishockey oder Baseball lässt sich der Basketball viel leichter in die Welt hinaustragen. Superstars wie Michael Jordan oder LeBron James haben das Spiel auf neues Level gehoben und waren bzw. sind auch aus marketingtechnischer Sicht die Zugpferde der NBA.

Amerika und Baseball – die MLB

Baseball hat in den USA eine lange Tradition. Das lässt sich auch an dem Alter der MLB erkennen. Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet, gehört sie zu den ältesten Sportligen in den USA. Nimmt man die reinen Besucherzahlen im Stadion, ist die MLB sogar die meistbesuchte Sportliga der Welt. Rund 70 Millionen Zuschauer werden während einer Saison in den Stadien begrüßt. Wie die anderen großen nordamerikanischen Profiligen genießt auch die MLB den Status der besten Sportliga in ihrer Disziplin. Nicht zuletzt aus diesem Grunde wird die Finalserie der MLB auch als World Series bezeichnet.

Die Nummer 1 im Eishockey – die NHL

NHL-Spieler Drew Doughty im Einsatz. Bildquelle: photosthatrock – 176857430 / Shutterstock.com
NHL-Spieler Drew Doughty im Einsatz. Bildquelle: photosthatrock – 176857430 / Shutterstock.com

Die vierte Liga im Bunde der Big 4 ist die NHL. Während sie in den USA hinter NFL, NBA und MLB Platz vier in den Popularitätswerten einnimmt, ist sie in Kanada die mit Abstand populärste Liga. Sieben der 31 Teams sind in Kanada beheimatet. Auch die NHL gilt natürlich als stärkste Liga der Welt, auch wenn in anderen Teilen der Welt, vor allem in Nord- und Osteuropa ebenfalls ambitioniert Eishockey gespielt wird. Der Stanley Cup ist immer noch das große Ziel eines jeden Eishockeyspielers.

Ganz gleich, ob Footballer, Basketballer, Baseballer oder Eishockeyspieler – wer eine dieser Sportarten professionell betreibt, träumt sicher davon, einmal in einer dieser großen Ligen aufzulaufen. Bei einem USA-Besuch sollte man sich den Besuch beim Profisport nicht entgehen lassen.