USA-Urlaub nach der Corona-Pandemie: Eine Prognose

Partner von Marco Polo

Urlaub – noch dazu im Ausland – scheint derzeit in weiter Ferne zu liegen. Doch irgendwann werden auch internationale Reisen in die USA wieder möglich sein. Aber der Urlaub wird nach der Pandemie definitiv ein anderer sein. Ob wir wollen oder nicht.

Inhaltsverzeichnis
Gesundheit und Sicherheit könnten an erster Stelle stehen | Der Urlaub könnte deutlich günstiger und flexibler werden | Mehr Platz im Flugzeug und an berühmten Sehenswürdigkeiten

Diese Veränderungen könnte es beim USA-Urlaub geben.

Gesundheit und Sicherheit könnten an erster Stelle stehen

Urlauber werden in den USA, aber auch auf dem Weg dorthin mit dem Flugzeug oder Kreuzfahrtschiff, mehr Wert auf Hygiene und Sauberkeit legen. Es werden sich wohl vermehrt Masken und Desinfektionsmittel finden und auch die Anbieter werden sich sicherlich noch einmal mehr Mühe geben, alles picobello zu halten. Denn die Ansprüche der Besucher an Sauberkeit dürften noch einmal deutlich höher sein. Möglicherweise wird auch ein Gesundheitszeugnis nötig, um in andere Länder wie in die USA einzureisen.

Durch Corona kann es aber auch passieren, dass Altbewährtes verschwindet. Hierzu zählt zum Beispiel das klassische Frühstücksbuffet, aber auch Großveranstaltungen wie Konzerte und Festivals werden wohl eher nicht stattfinden, so lange kein Impfstoff oder eine andere Behandlungsmöglichkeit verfügbar sind.

Der Urlaub könnte deutlich günstiger und flexibler werden

Sobald Reisen wieder möglich sind, werden Hotels, Fluggesellschaften und andere Anbieter alles daransetzen, wieder Urlauber zu sich zu locken. Dies gelingt am ehesten durch Schnäppchen und besondere Angebote. Hier sind ähnlich wie in China immense Rabatte im Bereich des Möglichen.

Zudem werden Hotels und andere Anbieter bei der Buchung möglicherweise mehr Flexibilität bieten und ihren Kunden bei Stornierungen und Umbuchungen mindestens bis Ende des Jahres entgegenkommen.

Im Gespräch ist außerdem, dass es in Hotel und Gastronomie deutliche Automatisierungsbemühungen geben wird, um den Abstand zu anderen Menschen zu bewahren. So zum Beispiel durch einen Self-Check-In oder einen Concierge-Service per App.

Mehr Platz im Flugzeug und an berühmten Sehenswürdigkeiten

Bei Flügen ist es möglich, dass sich das Boarding-Verhalten deutlich verändert und sich künftig weniger Menschen im Flugzeug befinden werden. Die Mittelsitze werden wohl soweit machbar freigehalten werden und eventuell gibt es noch weitere Anforderungen der Gesundheitsbehörden, die umgesetzt werden müssen.

Zudem werden wohl zunächst noch eher wenige Menschen ins Ausland reisen und es werden auch weiterhin Abstandsregelungen herrschen. Besonders an den sonst sehr überlaufenen Sehenswürdigkeiten sollte daher deutlich mehr Bewegungsfreiheit herrschen. Zumindest die ersten Touristen dürften daher einen vergleichsweise idyllischen Urlaub erleben können.