Reisen in die USA nach Corona – was muss ich beachten?

Die Corona-Pandemie hat den Tourismus in die USA zwar für knapp 18 Monate zum Erliegen gebracht, aber zumindest mit einer Impfung wird es für Europäer wohl bald wieder möglich sein, das Land der unbegrenzten Möglichkeit selbst zu erleben. Doch für Reisen nach Amerika werden noch für eine Weile strenge Regeln gelten, die Sie bei der Einreise beachten müssen. Wir stellen Ihnen unsere Tipps für den nächsten Urlaub in den USA vor, damit Sie die Reise ohne Stress planen können.

Booking.com

Inhaltsverzeichnis
Einreiseverbot für Europa, Vereinigtes Königreich und Co. aktuell noch gültig | Tipps für die Einreise in die USA | Was ist für den Urlaub in den Vereinigten Staaten zu beachten?

Einreiseverbot für Europa, Vereinigtes Königreich und Co. aktuell noch gültig

Mit Stand August 2021 besteht das seit Anfang 2020 verhängte Einreiseverbot für den Schengenraum, das Vereinigte Königreich, China, Brasilien oder Indien weiterhin, sodass für Personen, die sich in den letzten zwei Wochen in diesen Regionen aufgehalten haben, kein Urlaub in den USA möglich ist. Mit wachsenden Impfzahlen gibt es aber bereits rege Diskussionen, wann wieder eine Einreise in die USA erlaubt sein wird. Eine Entscheidung von Präsident Biden wird eigentlich in Kürze erwartet, allerdings könnten die steigenden Infektionen durch die Delta-Variante von Covid-19 eine Öffnung für den Tourismus noch verzögern. Ein konkretes Datum für eine Rücknahme gibt es nicht, doch die Einreisesperren werden alle 30 Tage erneut überprüft.

Tipps für die Einreise in die USA

Einreiseanforderungen und Sicherheitsvorkehrungen beachten

Wer in die USA einreisen möchte, benötigt ein Visum oder eine Reisegenehmigung (ESTA).
Wer in die USA einreisen möchte, benötigt ein Visum oder eine Reisegenehmigung (ESTA).

Wenn Sie in den USA Urlaub machen möchten, ist ein gültiger Reisepass Voraussetzung für die Erlaubnis, in die Vereinigten Staaten einzureisen. Selbst für Kinder ist ein eigener Ausweis Voraussetzung, ansonsten können diese abgewiesen werden. Zusätzlich wird eine Reisegenehmigung (ESTA) oder ein gültiges Visum benötigt, die mindestens 72 Stunden vor der Abreise ausgefüllt sein müssen. Achten Sie deshalb genau auf die Einreisebestimmungen für die USA, damit keine Probleme am Flughafen auftreten.

Die strengen Sicherheitsvorkehrungen, die seit dem 11. September 2001 bei Flughäfen gelten, müssen auch nach Corona weiterhin eingehalten werden. So gibt es deutliche Vorgaben bezüglich Pulver, Flüssigkeiten oder anderen Materialien, die nur in begrenzten Mengen und in bestimmten Behältern mitgeführt werden dürfen. Möchten Sie Geschenke aus den Vereinigten Staaten mit nach Hause bringen, müssen Sie diese Bestimmungen ebenfalls beachten, damit die Einreise nach Deutschland möglich ist.

Einschränkungen bei der Einreise durch Corona möglich

In Bezug auf Corona sind die genauen Regelungen für die Aufhebung des Reiseverbotes noch nicht klar, doch wahrscheinlich ist eine Einreise in die USA nur als Geimpfter möglich. Ob dazu der digitale Impfpass von deutschen Impfungen anerkannt wird, steht bisher nicht fest. Fraglich ist auch, ob Genesene von Covid-19 ebenfalls von den Lockerungen profitieren werden oder lediglich eine Impfung für die Einreise berechtigt. Für Ungeimpfte ist die Einreise in die Vereinigten Staaten hingegen in den nächsten Monaten unwahrscheinlich, weshalb Sie sich bei einem geplanten Urlaub in die USA auf jeden Fall impfen lassen sollten.

Was darf ins Gepäck?

Bei den Fluggesellschaften gibt es Grenzen für das aufgegebene Gepäck, die Sie bei einer Reise in die USA nicht überschreiten dürfen. Je nach gebuchter Beförderungsklasse dürfen bis zu 32 Kilogramm pro Gepäckstück für den Flug aufgegeben werden. Auch bei den Abmessungen bestehen strenge Vorgaben, die nicht überschritten werden dürfen, damit das Gepäck mit an Bord darf. Die genauen Bestimmungen für das Handgepäck hängen davon ab, mit welcher Fluggesellschaft in die Vereinigten Staaten reisen. Bei günstigen Airlines ist häufig stark beschränkt, wie viel Gepäck Sie mitführen dürfen.

Zu beachten sind außerdem zahlreiche verbotene Stoffe für das Gepäck, die nicht mit an Bord dürfen. Neben den erwähnten Grenzen bei Pulver oder Flüssigkeiten sind zum Beispiel Streichhölzer oder stark magnetische Materialien nicht erlaubt. Raucher dürfen Zigaretten zwar mit im Handgepäck führen, aber das Rauchen selbst ist an Bord verboten und kann zu teuren Bußgeldern führen. E-Zigaretten im Flugzeug müssen sogar im Handgepäck untergebracht werden, denn als tragbares elektrisches Gerät darf die elektronische Zigarette nicht im Aufgabegepäck platziert werden.

Was ist für den Urlaub in den Vereinigten Staaten zu beachten?

Corona-Regeln vor Ort im Auge behalten

Wer demnächst seinen Urlaub in den USA verbringt, sollte sich an die geltenden Regeln halten.
Wer demnächst seinen Urlaub in den USA verbringt, sollte sich an die geltenden Regeln halten.

Auch bei einer Freigabe für die Einreise aus der Europäischen Union können sich Hygienebestimmungen schnell ändern, um Entwicklungen des Corona-Virus Sorge zu tragen. Ein Beispiel dafür ist die Umkehr des amerikanischen Gesundheitsministeriums, das in Regionen mit hohen Corona-Fallzahlen selbst geimpften Personen das Tragen einer Maske erneut empfiehlt. Recherchieren Sie daher vor Ihrem USA-Urlaub genau, wie die Hygienebestimmungen am Urlaubsort aussehen und schauen Sie kurz vor der Abreise nochmals nach. Für die neuesten Informationen können Sie die Internetseite des Auswärtigen Amtes oder lokale Nachrichten vor Ort zurate ziehen. Wichtig ist, dass sich die Regeln zwischen unterschiedlichen Bundesstaaten oder sogar Städten stark unterscheiden können. Achten Sie daher immer auf die Bestimmungen am aktuellen Aufenthaltsort, statt sich auf landesweite Richtlinien zu verlassen.

Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühren wählen

Anders als in Deutschland ist in den USA fast überall die Bezahlung mit der Kreditkarte möglich und in manchen Fällen wird diese sogar unbedingt gebraucht, etwa bei der Buchung eines Mietwagens. Falls Sie bereits eine Kreditkarte besitzen, sollten Sie darauf achten, dass Sie auch in den Vereinigten Staaten gebührenfrei Geld abheben können und keine Fremdwährungsgebühr anfällt. Die entsprechenden Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrem Finanzinstitut. Dadurch können Sie bequem ohne Bargeld in den USA einkaufen und müssen sich um Gebühren keine Gedanken machen. Wenn Sie bisher nur eine Debitkarte besitzen, gibt es Kreditkarten für die USA, die komplett kostenlos sind. Beantragen Sie diese allerdings im Voraus, damit sie für Ihre Reise rechtzeitig zugestellt werden.

Steigende Preise für Hotels aufgrund von hoher Nachfrage möglich

Nach dem Ende der Einreisebeschränkungen wird es eine hohe Nachfrage für beliebte Reiseziele in den USA geben. So ist es möglich, dass das begrenzte Angebot von Unterkünften in Kalifornien, Florida oder Las Vegas für steigende Preise sorgen wird. Deshalb kann es sich lohnen, bereits längere Zeit im Voraus zu buchen. Last-Minute-Schnäppchen sind für eine Weile wohl kaum möglich, weil die Buchungen der Hotels ausgelastet sein werden. Überlegen Sie sich bei einer Buchung einige Monate vorher jedoch, ob eine Reiserücktrittsversicherung Sinn macht. Sollte es zu einer neuen Corona-Welle kommen, könnten Sie so Ihre Reisekosten wieder vollständig zurückerhalten.