Preiserhöhung: So kommen Sie an einen günstigen Mietwagen in den USA

Durch die neuen Entwicklungen und die Entschärfung der Einreisevorschriften in die USA, rückt der USA-Urlaub wieder in greifbare Nähe. Und gerade, wenn man etwas vom Land sehen und sich nicht nur in einer Metropole aufhalten möchte, tut man gut daran, einen Mietwagen zu buchen, um den ein oder anderen Ausflug oder sogar eine Rundreise zu unternehmen. Jedoch sind die Mietwagenpreise in den USA zuletzt stark angestiegen. Im Schnitt muss man mit bis zu 70 Prozent teureren Preisen rechnen, als noch im Jahr 2019, bevor die Pandemie ihren Anfang nahm.

Inhaltsverzeichnis
Warum sind Mietwagen in den USA derzeit so teuer? | Wie kann ich dennoch Geld beim Automieten sparen?

Wir haben daher hier einige Tipps und Hinweise für Sie zusammengestellt, die Ihnen hoffentlich dabei helfen werden, einen möglichst günstigen Mietwagen für Ihr USA-Abenteuer zu mieten.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Mietwagen für Ihre USA-Reise. ✅ Sparen Sie bis zu 50 % und ✅ stornieren Sie kostenlos bis 24 Stunden vor Mietbeginn.

Warum sind Mietwagen in den USA derzeit so teuer?

Die Corona-Pandemie hat auch in der Autovermietung ihre Spuren hinterlassen.
Die Corona-Pandemie hat auch in der Autovermietung ihre Spuren hinterlassen.

Die Reisebeschränkungen durch die Covid-19-Pandemie haben auch die Arbeit der Autovermietungen beeinträchtigt. Viele haben ihre Flotten aufgrund der drastisch gesunkenen Nachfrage verkleinert und haben nun Probleme, wieder neue Autos zu erwerben, da die Autohersteller die wieder aufkeimende Nachfrage derzeit nicht bedienen können. Entsprechend besteht insbesondere in Florida, Kalifornien und auf Hawaii derzeit eine große Nachfrage nach Mietwagen, aber ein geringeres Angebot, was sich natürlich auch auf die Preise niederschlägt.

Dazu kommt, dass die Preise für Hotels und Flüge in den letzten Jahren stiegen, während im Mietwagenbereich eher rückläufige bzw. stagnierende Preise zu beobachten waren. Entsprechend tritt nun eine Art “Nachholeffekt” auf, der wohl noch einige Zeit andauern wird. Mit Preissenkungen ist laut der bekannten Autovermietung Sixt derzeit auch im größten Mietwagenmarkt der Welt, den Vereinigten Staaten von Amerika, eher nicht zu rechnen. Vergleichsportale gehen stattdessen von durchschnittlichen Preissteigerungen zwischen 30 und 80, in einigen Ländern sogar 150 Prozent aus. In den USA sind derzeit Preissteigerungen von rund 70 Prozent zu beobachen.

Wie kann ich dennoch Geld beim Automieten sparen?

An den Preiserhöhungen an sich wird sich in der nächsten Zeit voraussichtlich nichts ändern. Nichtsdestotrotz gibt es verschiedene Möglichkeiten, um beim Mietwagen in den USA bares Geld zu sparen.

1) Von Deutschland aus buchen und gründlich vergleichen

Vergleichsportale wie billiger-mietwagen.de sind eine hervorragende Möglichkeit, um aus verschiedenen Angeboten das mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis auszuwählen. Denken Sie hier daran, nicht nur die Preise zu vergleichen, sondern auch auf Versicherungen und andere Leistungen zu achten.

So empfiehlt es sich zum Beispiel, sich für ein Paket zu entscheiden, in dem die erste Tankfüllung enthalten ist und bei dem das Auto dann auch mit vollem Tank wieder abgegeben wird. Hier kommt man in der Regel günstiger davon, als wenn sich der Autovermieter um die Betankung des Fahrzeugs kümmert.

Geld sparen kann man außerdem, wenn man bei der Einwegmiete genau darauf achtet, welche Kosten enthalten sind. Denn teilweise werden hohe Gebühren bei der Passage mehrerer Bundesstaaten verlangt, die nicht immer direkt ersichtlich sind.

Ein weiterer Vorteil der Buchung ist, dass man nicht nur die Vertragsbedingungen versteht, sondern im Falle von Problemen auch einen deutschsprachigen Mitarbeiter der Autovermietung hat, an den man sich wenden kann.

2. So früh wie möglich buchen und auf günstige Reisezeiten achten

Geld sparen kann man außerdem, wenn man möglichst früh bucht und beim Buchungszeitraum eher die Nebensaison als die Hauptsaison anstrebt. Beispielsweise finden in den USA zwischen Juni und August die Sommerferien statt. Dann sind viele amerikanische Familien im Sommerurlaub unterwegs, wodurch sich die Preise für die Mietfahrzeuge erhöhen können. Zudem können die Preise je nach besuchter Region, der Nachfrage dort und der Flottengröße der Autovermietungen an diesem Ort teurer oder günstiger sein.

Hinweis: Eine frühe Buchung des Mietwagens ist mit keinem Risiko verbunden, da der Mietwagen bis zum Beginn des Mietzeitraums kostenfrei storniert werden kann.

3. Von Rabatten profitieren

Auch bei Autovermietungen gibt es einige Möglichkeiten, von Rabatten zu profitieren. Eine davon ist die Mitgliedschaft im ADAC. Denn wer als ADAC-Mitglied bei einer ADAC-Autovermietung bucht, kann sich über eine Best-Preis-Garantie bei Sixt, National, Hertz und Alamo freuen. Hierzu erhält man einen Voucher (Gutschein), der bei Problemen oder der Abwicklung von Versicherungsfällen hilfreich sein kann.