Brücken in New York City

Die Brooklyn Bridge in New York City überspannt den East River und verbindet die Stadtteile Manhattan und Brooklyn miteinander.

Ende 2001 hatte New York City insgesamt 2.027 Brücken. Die älteste Brücke der Stadt steht nicht mehr. Die 1693 errichtete King’s Bridge überspannte Spuyten Duyvil Creek zwischen Manhattan und der Bronx und wurde 1917 zerstört. Älteste erhaltene Brücke ist die Highbridge aus dem Jahre 1843.

Sie führt zwischen Manhattan und der Bronx über den Harlem River und ist ein Aquädukt mit Wasserleitung, dem Verkehr mithin nicht zugänglich. Die älteste Verkehrsbrücke der Stadt ist zugleich eine der schönsten und bekanntesten: die Brooklyn Bridge, 1883 fertiggestellt. Von John Augustus Roebling entworfen und seinem Sohn Washington Roebling vollendet gehört sie zu den architektonischen Wunderwerken der USA und hat den weiteren Brückenbau entscheidend beeinflusst. Seinerzeit war sie die längste Hängebrücke der Erde, ihre gesamte Spannweite umfasst 488 Meter. 22 Kilometer Stahlseile halten die Brücke mit ihren neugotischen Pfeilern. Der Wind, der zuweilen scharf durch die gespannten Seile fegt, bringt die Stahlharfe zum Klingen. Die Brooklyn Bridge wurde mehrfach verändert und kostete beim Bau vielen Arbeitern das Leben. Auch für Spaziergänger ist die Brücke reizvoll, weil sie von den Fußgängerwegen schöne Blicke auf die Skyline und auf Schiffe ermöglicht (Wikipedia-Eintrag).

Verkehrsaufkommen auf den Brücken

Die Williamsburg Bridge hat eine Spannbreite von 488 m und ist 2227 m lang.
Die Williamsburg Bridge hat eine Spannbreite von 488 m und ist 2227 m lang.

Neben der Brooklyn Bridge überspannen zwei weitere Hängebrücken den East River. 1903 wurde die Williamsburg Bridge fertiggestellt, markant durch ihre Stahltürme. Sie ist die längste der drei Brücken. Die Queensboro Bridge tut seit 1909 Dienst mit ihren zwei Decks und gehört zu den größten frei tragenden Brücken der USA zwischen der 59. Straße in Manhattan und Long Island City in Queens. Die vierte bedeutende Brücke über den East River ist die Manhattan Bridge, am 31. Dezember 1909 für den Verkehr freigegeben.

Dem Verkehrsaufkommen nach ergibt sich folgende Rangfolge der Brücken (angegeben ist die Anzahl der Fahrzeuge an einem durchschnittlichen Wochentag im Jahr 2000, leider liegen uns keine aktuelleren Daten vor):

  • Queensboro Bridge: 182.900
  • Brooklyn Bridge: 148.800
  • Williamsburg Bridge: 108.300
  • Manhattan Bridge: 75.700

Beweglich sind 25 Brücken in New York City, und zwar

  • 2 Einziehbrücken,
  • 7 Schwenkbrücken,
  • 4 Hebebrücken,
  • 12 Zugbrücken

Grundsätzlich werden die Brücken von Dienststellen der Stadt New York verwaltet, insbesondere vom Department of Transportation (DOT) und vom Department of Parks and Recreation.

Das Verkehrsunternehmen Metropolitan Transportation Authority (MTA) betreut folgende Brücken: Bronx-Whiteston Bridge, Brooklyn-Battery Tunnel, Cross Bay Veterans Memorial Bridge, Henry Hudson Bridge, Marine Parkway-Gil Hodges Memorial Bridge, Queens Midtown Tunnel, Throgs Neck Bridge, Triborough Bridge, Verrazano-Narrows Bridge. Der Hafenbetreiber Port Authority of New York and New Jersey betreut die Brücken Bayonne Bridge, George Washington Bridge, Goethals Bridge, Holland Tunnel, Lincoln Tunnel, Outerbridge Crossing.

Was sind B&T-People? Bewohner von Manhattan bezeichnen so, etwas herablassend, die Wochenend-Besucher, die durch “B” und “T’s”, also Bridges and Tunnels, aus New Jersey und Connecticut einfallen.