Busfahren in New York City

In New York City sind täglich 3.700 Busse auf mehr als 200 Routen unterwegs. Das Busfahren ist eine echte Alternative zur U-Bahn.

In den fünf Stadtteilen (boroughs) von New York City sind täglich 3.700 Busse auf mehr als 200 Routen unterwegs. Die Fahrzeuge sind sauber und klimatisiert und von daher eine Alternative zur U-Bahn. Bei ihrer Benutzung sollte man einige grundsätzliche „Spielregeln“ kennen.

Prozedere

Die Fahrt kostet $ 2,50, zahlbar mittels MetroCard (Tages- oder Mehrtageskarten), Token (Wertmarke) oder Einwurf exakt abgezählter Bargeld-Münzen beim Fahrer. Der Busfahrer wechselt nicht, wer zuviel zahlt, hat daher Pech gehabt. Die Fahrscheinautomaten im Bus nehmen weder Pennies noch Banknoten an, nur andere Geldmünzen. MetroCards gibt es als Eintageskarten, Wochenkarte oder Monatskarte für eine unbegrenzte Anzahl von Fahrten. Außerdem gibt es für 11 Fahrten eine sog. Pay-Per-Ride Card, die bei jeder Fahrt entwertet werden muss. Die Metro Card lässt sich mit einer Geldsumme jederzeit wieder aufladen.

Haltestellen

Die Busse halten regelmäßig an oder in der Nähe von Straßenkreuzungen, Signalschilder mit Bus-Emblem und farbigem „Routen-Zeichen“ weisen auf die Haltestellen hin. In Augenhöhe der Signalschilder sollte sich ein Fahrplan mit Routenangaben befinden.

Hinsichtlich der Busrouten unterscheidet man

  • Local buses, die an jeder Haltestelle entlang der Fahrroute halten – etwa alle zwei bis drei Straßenblocks weiter – und deren Signalschild in blauer Farbe ist,
  • Limited buses, die nur an Haupt-Haltestellen stoppen und ein purpurfarbenes Routensymbol haben,
  • Express buses, die nur in der Woche während der Rush-Hour zwischen Manhattan und den anderen Stadtteilen verkehren, ein grünes Routensymbol führen.

Fahrtrichtungsangaben

Eingestiegen wird grundsätzlich vorne beim Fahrer.

Eingestiegen wird grundsätzlich vorne beim Fahrer.

Die Fahrtzielangabe befindet sich vorne am Bus und besteht aus der Routen-Nummer (z.B. M 10), dem Start- und dem Zielpunkt der Fahrtroute und der Angabe, ob es sich um einen Local oder Limited Bus handelt. Wird hinter der Windschutzscheibe des Busses eine orangefarbene Karte gezeigt, bedeutet dies, dass es sich um einen Limited Bus handelt.

Fahrpläne

Kostenlose Fahrpläne/Routenkarten soll es grundsätzlich in jedem Bus geben (grab a free map). Telefonische Auskünfte erhält man unter der Nummer 718.330.1234 , Fremdsprachen 718.330.4847. Im Zweifel fragt man den Busfahrer oder einen New Yorker Fahrgast. Diese sind im Bedarfsfall auskunftsfreudiger als ihr Ruf. Die Busstrecken verlaufen meist Richtung Uptown/Downtown oder in der Querrichtung (Crosstown). Gefahren wird regelmäßig von 6 Uhr morgens bis kurz nach Mitternacht in Abständen von 5 bis 15 Minuten.

Einsteigen

Eingestiegen wird grundsätzlich vorne beim Fahrer. Token oder Bargeld werden in die dafür vorgesehene Box beim Fahrer eingeworfen. Zahlen Sie mit MetroCard, ist diese in den Entwerter neben dem Fahrer einzuführen; dieser überprüft sie und gibt sie zurück.

Erleichtertes Ein- und Aussteigen bei Behinderungen

Rollstuhlfahrer und andere Personen mit Behinderungen beim Ein- und Ausstieg müssen sich dem Fahrer bemerkbar machen, damit dieser den hinteren Teil des Busses für einen erleichterten Ein- und Ausstieg absenken kann, vergleichbar den hiesigen Niederflurbussen (to kneel oder lower the bus close to the curb).

Aussteigen

Wer Aussteigen möchte, zeigt dies dem Fahrer vor dem nächsten Halt an. Dazu wird an gelben Zug-Schlaufen gezogen, die man entlang der Fensterfront des Busses und im Innengang findet. Nach dem Ziehen an der Schlaufe leuchtet in Höhe des Busfahrers eine Anzeigetafel mit der roten Leuchtschrift „Stop Requested“ auf. Der Ausstiegswunsch sollte möglichst frühzeitig signalisiert werden, um ein abruptes Bremsen zu vermeiden, also möglichst schon kurz nach Abfahrt von der vorhergehenden Haltestelle. Zum Aussteigen nutzt man den hinteren Ausstieg , weil der vordere für den Einstieg weiterer Fahrgäste gedacht ist. Hält der Bus, zeigt ein grünes Licht an, dass die hintere Tür nun geöffnet werden kann. Lässt sich die Tür nicht öffnen, ziehen Sie erneut an den gelben Zug-Schlaufen, um dem Busfahrer Ihren Ausstiegswunsch zu verdeutlichen.

Umsteigen

Das Umsteigen (transfer) zwischen verschiedenen Buslinien oder dem Bus und der U-Bahn/Subway unterliegt besonderen Regelungen. Wer mit Geldmünzen (coins) den Fahrpreis beim Einstieg in den Bus entrichtet und später Umsteigen möchte, muss den Fahren um einen paper transfer bitten. Dieses Papier berechtigt zu einem kostenlosen Umstieg und muss beim Wechsel in den nächsten Bus vorgezeigt werden. Ein Umstieg in die U-Bahn/Subway ist mit dem paper transfer nicht möglich, hierfür ist eine MetroCard erforderlich.

Bei Benutzung von MetroCards bestehen folgenden Umstiegsmöglichkeiten:

  • Unlimited Ride – eine Karte für unbegrenzte Fahrten innerhalb einer bestimmten Zeitspanne berechtigt auch zu unbegrenzten Umstiegen zwischen Bus und Subway;
  • Pay-Per-Ride – bei Zahlung pro Fahrt per MetroCard ist jeweils ein kostenloser Umstieg (transfer) innerhalb von zwei Stunden Teil des Fahrpreises. Umgestiegen werden darf auf die U-Bahn/Subway, einen anderen MTA-Bus oder bestimmten Busse von Privatunternehmen (Auskunft unter der Tel.Nr. 718.330.1234); bei Nutzung einer Pay-Per-Ride-Karte können bis zu vier Fahrten gleichzeitig abgebucht werden ( pay up to four fares), dies beinhaltet automatisch auch die Berechtigung zu bis zu vier Umstiegen (weil im Voraus bezahlt). Die MetroCard muss dazu nur einmal (nicht viermal) in den Entwertungsautomaten gesteckt werden (die Umstiegsfahrpreis werden automatisch abgebucht)!

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

Mietwagen für Ihre USA-Reise

Tipps für Ihre USA-Reise