Routen zum Indian Summer in Colorado

Besonders im Nordosten der USA, in New England, ist die Laubfärbung im Herbst eine Besucherattraktion.

In der Zeit von September bis Mitte Oktober leuchten auch in Colorado die Farben des Herbstes in den Laubfärbungen gold, orange, purpur und rot. Dieses Phänomen ist unter dem Begriff Indian Summer bekannt. Besonders schön sind folgende Straßenführungen (Scenic Byways).

Georgetown und Guanella Pass – Front Range Colorado

Etwa 45 Minuten westlich von Denver führt der alpine, 23 Meilen lange Guanella Pass durch die Pike und Arapaho National Forests westlich von Georgetown, Colorado. Es ist einer der frühesten Plätze, um die Färbung des Espenlaubs zu besichtigen. Vom Guanella Pass führen zahlreiche Trails in die umliegenden Wälder. Auf der anderen Seite des Passes erwartet den Besucher eines der schönsten Tälter Colorados. Über den Hwy 285 westlich von Grant nach Como, Colorado, kann man über den Boreas Pass nach Breckenridge, Colorado, fahren und weitere Laubfärbungen besichtigen.

Landkarte

Aspen und Independence Pass – Nordwestliches Colorado

Nahe Aspen, Colorado, sind die Maroon Bells Mountain Range und der White River National Forest der Hintergrund gezackter purpurner Gipfel, die sich über einem Tal voller goldenem Espenlaub erheben. Eine Wanderung auf die Höhen des Buckskin Pass bietet eine schöne Aussicht. Folgt man dem Hwy 82 über Independence Pass von Aspen nach Twin Lake, Colorado, findet man weitere Laubfärbungen und eine alte Ghost Town.

San Juan Skyway – Südwestliches Colorado

Der 236 Meilen lange Sank Juan Skyway ist eine der bekanntesten Aussichtsstraßen Colorados, und zwar während des gesamten Jahres. Er verbindet die Bergstädte Durango, Silverton, Ouray, Ridgway, Telluride, Dolores und Mancos. Der Red Mountain Pass zwischen Silverton und Ouray bietet einen Blick auf die farbenprächtigen San Juan Mountains.

Gold Belt Tour Scenic Byway – Südliches Zentral-Colorado

Auch in Colorado leuchten die Farben des Herbstes eindrucksvoll.

Auch in Colorado leuchten die Farben des Herbstes eindrucksvoll.

Der Gold Belt Tour Scenic Byway folgt einer alten Minenroute und zeigt im Herbst leuchtende goldene Laubfärbung. Die Straße führt durch den Phantom Canyon und die früheren Minenstädte Cripple Creek und Victor und vermittelt einen Eindruck von den früheren Gold-Minen-Städten. Außerdem gibt es Ausblicke auf Pikes Peak, die Sangre de Christo Mountain Range, Royal Gorge Bridge und die angrenzenden Hochland-Landschaften.

Pioneer Trails Scenic Byway – Nordöstliches Colorado

Die Pawnee National Grasslands nördlich von Sterling, Colorado, verkörpern die Zeitlosigkeit. Besonders im Herbst bietet Colorados größte Prärie eindrucksvolle Sonnenuntergänge. Der Pioneer Trails Scenic Byway gibt einen guten Eindruck von der Prärielandschaft: offen und endlos. Nur die Pawnee Buttes unterbrechen den endlosen Horizont.

  • Highway of Legends und Cuchara Pass – Südöstliches Colorado

Die 120 Meilen lange Fahrt beginnt und endet in Trinidad. Der Highway führt durch den San Isabel National Forest über den Cuchara Pass und bietet Ausblicke auf die Spanish Peaks und die umgebenden Vegetation.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise