Rundreise an der Ostküste der USA - Durch den Osten Amerikas

Partner von Marco Polo

Metropolen wie Boston, Philadelphia, Miami, Chicago, die Hauptstadt Washington D. C. und natürlich New York City. Naturwunder wie die Everglades und die Niagara-Fälle. Die Ostküste der USA hat unzählige Sehenswürdigkeiten zu bieten, die sich hervorragend im Rahmen einer Städte- oder Rundreise erkunden lassen.

Inhaltsverzeichnis
Was spricht für eine Rundreise durch den Osten der USA? | Was spricht gegen eine Rundreise durch den Osten der USA? | Wie viel Zeit sollte man für die Rundreise einplanen? | Welche Vorbereitungen sind sinnvoll? | Welche Möglichkeiten gibt es? | Welche Ziele sollten auf keinen Fall fehlen? | Die 10 schönsten Touren durch den Osten der USA

Wir haben hier zehn Ideen für eine unvergessliche Rundreise entlang der Ostküste der Vereinigten Staaten von Amerika für Sie zusammengestellt.

Ihre Rundreise durch die USA – erleben Sie atemberaubende Landschaften und pulsierende Städte. Buchen Sie Ihr Abenteuer gleich jetzt auf weg.de

Was spricht für eine Rundreise durch den Osten der USA?

Der Osten Nordamerikas hält als Zentrum der Macht und Wirtschaft der USA für Reisende viele sehenswerte Orte und Landschaften parat. Die meisten Urlauber werden hier wohl zunächst an die Metropole New York City und die Niagarafälle denken, aber auch Metropolen wie Boston und Washington D. C. stehen für viele Besucher der USA auf der Wunschliste ganz oben. Manchmal vergessen wird, dass auch Florida mit Miami, den Everglades, dem Golf von Mexiko und den Keys zur Ostküste gehört und einen lohnenswerten Start- oder Endpunkt der Reise bilden kann. Sie können zum Beispiel eine Rundreise vom Atlantik zum Golf von Mexiko oder umgekehrt unternehmen.

Was spricht gegen eine Rundreise durch den Osten der USA?

Gegen eine Rundreise entlang der Ostküste spricht eigentlich nichts. Sie sollten jedoch bedenken, dass es im Osten der USA im Winter vorwiegend sehr kalt ist, wenn man den Süden in Richtung Golf von Mexiko einmal außen vorlässt. Die Reisezeit sollte also mit Bedacht gewählt werden und Sie sollten sich gut überlegen, ob Sie die Reize des Winters und der Eiseskälte erleben möchten oder lieber doch im Frühjahr oder Herbst reisen, wenn die Temperaturen etwas höher sind. Rundreisen durch die Staaten der Ostküste beinhalten meist viele Städte.

Wer weniger Metropolen, aber möglichst viele der bekanntesten Landschaften und Nationalparks der Vereinigten Staaten von Amerika wie den Grand Canyon und den Bryce Canyon National Park erleben möchte, sollte sich vielleicht doch eher einmal Rundreisen entlang der Westküste oder durch die gesamte USA ansehen. Oder Sie könnten nach einer spannenden Fahrt durch Nordamerika von Floridas Küste aus ein Schiff oder einen Flug in die Karibik nehmen und zusätzlich die dortige Kultur kennenlernen.

Wie viel Zeit sollte man für die Rundreise einplanen?

Für eine Rundreise entlang der Ostküste sollten Sie mindestens drei Wochen einplanen. Nach oben sind kaum Grenzen gesetzt. Jedoch ist der Aufenthalt in den USA mit ESTA auf 90 Tage und mit einem Visum auf sechs Monate begrenzt.

Welche Vorbereitungen sind sinnvoll?

Deutsche Staatsbürger reisen ohne Visum in die USA ein. Das ist die Regel – und jede Regel hat Ausnahmen.
Deutsche Staatsbürger reisen ohne Visum in die USA ein. Das ist die Regel – und jede Regel hat Ausnahmen.

Um in die USA einreisen zu können, benötigen Sie ein Visum oder eine Reisegenehmigung (ESTA). Seit den Anschlägen von 2011 sind die Bestimmungen hierfür strenger und aufwändiger geworden. Dennoch ist die Beantragung an sich einfach und die Erteilung dauert meist nicht lange.

Wer als deutscher Staatsangehöriger (NICHT Inhaber einer Daueraufenthaltsgenehmigung) nicht länger als 90 Tage in den USA verweilen möchte, muss kein Visum beantragen. Er fällt unter das Visa Waiver Programm.

Bei den weiteren Vorbereitungen kommt es sehr auf Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse an und darauf, welche Art von Reise sie planen. Eine Busrundreise entlang der Ostküste mit Reiseleiter und festem Programm bedarf einer anderen Vorbereitung als die Fahrt mit dem Camper durch die USA.

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie Ihren Mietwagen bei Bedarf bereits von zu Hause aus buchen, so dass Sie nach dem Flug direkt vom Flughafen aus gegebenenfalls ins Hotel fahren und dann in Ihren Ausflug durch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten starten können. Auch Ihre Unterkünfte können Sie bereits vor der Anreise buchen, wenn Sie nicht im Wohnmobil reisen oder lieber in einem Gebäude die Nacht verbringen möchten. Planen Sie umsichtig und vergleichen Sie vor der Buchung die Preise für Nächte und Frühstück in Hotels oder anderen Unterkünften sowie weitere Details gründlich. Es schadet auch nicht, sich mit den in den USA geltenden Verkehrsregelungen vertraut zu machen. Die ein oder andere Regel unterscheidet sich von denen in Deutschland.

Auch bei den Flügen nach Nordamerika lohnt es sich, auf Angebote zu achten. Abflughäfen in Deutschland gibt es einige. Sie können als Abflughafen nach New York City beispielsweise zwischen Frankfurt am Main, München, Düsseldorf, Berlin, Hamburg, Stuttgart, Köln-Bonn, Nürnberg, Hannover und einigen weiteren Städten in Deutschland wählen.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Immer öfter enscheiden sich USA-Liebhaber für eine Rundreise per Wohnmobil.
Immer öfter enscheiden sich USA-Liebhaber für eine Rundreise per Wohnmobil.

Für eine Rundreise gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ganz individuell und unabhängig reist man mit dem eigenen Mietwagen, der zahlreiche naheliegende Vorteile bietet. Hier müssen sie anders als bei einer Busrundreise nicht auf Abfahrtszeiten und vorgegebene Haltestellen Rücksicht nehmen und können die Highlights in Ihrem Urlaub ganz frei planen. Dafür müssen Sie aber auf einen Reiseleiter verzichten.

Wenn Sie die Planung größtenteils anderen überlassen und sich um das Buchen von Hotel, Frühstück, Wohnmobil, Mietwagen oder Stadtrundfahrten keine Sorgen machen und zudem mit anderen Personen reisen möchten, können Sie Ihre Erlebnisreise auch komplett bei einem Reiseanbieter buchen. Achten Sie bei der Auswahl Ihres Anbieters auf das Preis-Leistungsverhältnis und welche Highlights zum Beispiel im Rahmen von Stadtrundfahrten in welchem Bundesstaat angefahren werden. Und sollte Ihnen die englische Sprache nicht so sehr vertraut sein, lohnt es sich, darauf zu achten, dass Ihr persönlicher Reiseleiter Deutsch spricht.

Wer gerne Motorrad fährt, kann die Rundreise mit diesem bestreiten. Oder Sie mieten einen Camper. Und wenn Sie ganz viel Zeit haben und über die notwendige Konstitution verfügen, können Sie sich sogar mit dem Fahrrad oder zu Fuß durch die USA bewegen. Oder Sie können eine Kreuzfahrt entlang der Ostküste unternehmen und mit dem Schiff von New York City bis in die Karibik reisen.

Auch mit dem Zug ist eine Rundreise ganz oder als Abwechslung auch nur teilweise möglich. Viele Züge verkehren zwischen den Metropolen Nordamerikas und geben Ihnen die Möglichkeit auch ohne Mietwagen von A nach B zu kommen. Die Buchung der Tickets ist vorab online möglich.

Unterschätzen Sie aber die Entfernungen in den USA nicht. Von Toronto bis Miami in Florida sind es etwa 3.200 Kilometer. Wenn Sie die gesamte Ostküste mit dem Mietwagen oder Wohnmobil bereisen möchten, sollten Sie demnach mindestens zwei bis drei Monate Zeit einplanen. Und natürlich entsprechend mehr, wenn Sie auch noch Teile der Westküste oder Hawaii im Rahmen Ihrer Tour erleben möchten.

Welche Ziele sollten auf keinen Fall fehlen?

Bei einer Rundreise an der Ostküste der USA darf New York City nicht fehlen.
Bei einer Rundreise an der Ostküste der USA darf New York City nicht fehlen.

Die Ostküste hat viele sehenswerte Reiseziele zu bieten, so dass kaum Wünsche offenbleiben sollten und viel Abwechslung für Erwachsene wie Kinder geboten ist. Unter den beliebtesten sind sicherlich die pulsierende Metropole New York City mit Manhattan und der Freiheitsstatue (Statue of Liberty), die Niagara-Fälle und Boston. Insbesondere die Bundesstaaten Vermont, Massachusetts, Maine und New Hampshire in Neuengland ziehen Besucher an und sind vor allem im Indian Summer ein beliebtes Reiseziel. Auch die Adirondacks im Norden des Bundesstaates New York sind dann mit ihrem farbigen Laub eine wahre Augenweide.

Von den Niagarafällen aus lohnt ein kurzer Abstecher ins kanadische Toronto und wer Boston in Massachusetts besucht, sollte dort unbedingt den „Freedom Trail“ bewandern, an dem Ende des 18. Jahrhunderts die Unabhängigkeit der USA mit der Boston Tea Party ihren Anfang nahm. In Plymouth finden Sie außerdem eine nachgebaute Siedlung der ersten Auswanderer.

Absolut sehenswert und fast schon ein Muss im Rahmen einer Erlebnisreise durch die United States ist daneben die Hauptstadt Washington D. C.. Geschichtlich interessierte Urlauber werden darüber hinaus die Schlachtfelder von Manassas und das Historic Triangle aus Jamestown, Yorktown und Williamsburg in Virginia zu schätzen wissen.

Ihre Rundreise durch die USA – erleben Sie atemberaubende Landschaften und pulsierende Städte. Buchen Sie Ihr Abenteuer gleich jetzt auf weg.de

Die 10 schönsten Touren durch den Osten der USA

Wer eine Rundreise durch den Osten der USA plant, weiß manchmal gar nicht, wo er anfangen soll. Wir haben deshalb die zehn unserer Meinung nach schönsten Touren durch den Osten der USA für Sie zusammengestellt. Nicht alle davon sind Rundreisen, aber es handelt sich ausnahmslos um Touren, die ein unvergessliches Erlebnis versprechen. Und wenn Ihnen das noch nicht reicht, können Sie auch ohne Weiteres einen Flug zur Westküste unternehmen und die Highlights im Westen der USA ebenfalls besichtigen.

Sinnvoller ist es aber oft, sich den Westen für eine separate Rundreise aufzuheben. Denn auch dieser Teil der USA bietet schon allein mit Los Angeles, San Francisco und den Nationalparks so viele Möglichkeiten für Stadtrundfahrten und Ausflüge, so viele persönliche Höhepunkte und so viele Wünsche, die wahr werden können, dass es sich lohnt, für den Westen noch einen weiteren USA-Urlaub einzuplanen. Dann eventuell auch mit einem Abstecher nach Hawaii.

1) Rundreise durch Neuengland ab New York City

New York City ist mit ca. 8,4 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt der USA.
New York City ist mit ca. 8,4 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt der USA.

Diese Rundreise beginnt und endet in New York und man tut gut daran, am Anfang oder Ende der Tour einige Tage für die Stadt, die niemals schläft, einzuplanen. Denn Sehenswürdigkeiten gibt es in New York City wahrlich genug. Die Freiheitsstatue, das Empire State Building, der Times Square mit seinen abwechslungsreichen Shows am Abend, das Metropolitan-Museum, der Central Park und mehr gehören zu einem Besuch an der Ostküste einfach dazu und sind immer eine Reise wert.

Von New York aus geht es weiter zu einem weiteren Must-See, den Niagarafällen. Am besten fahren Sie zu den Niagara Falls über kleinere Straßen, die gebührenfrei sind. Steuern Sie bei Ihrer Tour dann unbedingt Vermont an. In Waterbury, Vermont, hat der bekannte Eiscremehersteller Ben & Jerry seinen Sitz, an dessen Standort Sie sich ganz nach Belieben durch die zahlreichen Eissorten probieren können. Weiter geht es nach Boston, Massachusetts, mit dem Freedom Trail. Die Bucht von Cape Cod lädt je nach Jahreszeit zum Baden am Strand ein und auch Martha’s Vineyard ist eventuell einen Abstecher wert, bevor Sie sich wieder zurück auf den Weg zum Flughafen in New York City machen und den Flug nach Hause nehmen.

2) Rundreise durch Philadelphia, Atlantic City und Washington D.C. ab New York City

Mit rund 1,6 Millionen Einwohnern ist Philadelphia die sechstgrößte Stadt der USA.
Mit rund 1,6 Millionen Einwohnern ist Philadelphia die sechstgrößte Stadt der USA.

Auch diese Rundreise nimmt nach dem Flug in New York City im Nordosten ihren Anfang und führt dann zum Beispiel mit dem Mietwagen weiter in Richtung Süden nach Philadelphia (Pennsylvania), wo einst im 18. Jahrhundert die Geschichte der USA, wie wir sie heute kennen, ihren Anfang nahm. Denn hier wurde am 4. Juli 1776 die Amerikanische Unabhängigkeitserklärung unterzeichnet. Denkbar sind bei dieser Tour auch ein Abstecher nach Atlantic City und eventuell auch eine Fahrt auf die Halbinsel bis nach Salisbury.

Der Regierungssitz verlagerte sich im Jahr 1800 nach Washington D. C., einer Stadt, die nicht natürlich entstanden ist, sondern auf dem Reißbrett entworfen wurde. Auch diese darf bei einer Rundreise entlang der Ostküste nicht fehlen. In unmittelbarer Nähe zur Hauptstadt liegen zudem einige berühmte Schauplätze der Geschichte, die Sie im Rahmen eines Ausflugs besuchen können.

Den südlichsten Punkt der Tour markiert der wunderschöne Shenandoah National Park im Süden von Washington und von dort geht es schließlich über Richmond, Washington, Baltimore in Maryland und Philadelphia wieder zurück nach New York City. Planen Sie für die Metropole im Nordosten der United States of America unbedingt ein paar Übernachtungen ein, um Höhepunkte wie die Freiheitsstatue, Manhattan oder Gebäude wie das Empire States Building zu besichtigen oder die Carnegie Hall besuchen. Mit dem New York Pass können Sie hier bares Geld sparen.

Philadelphia, die Stadt, in der einst die Amerikanische Unabhängigkeitserklärung unterzeichnet wurde und die als die Wiege der Vereinigten Staaten gilt, besitzt enorme geschichtliche Bedeutung und viele sehenswerte historische Monumente. Wahrzeichen der Stadt ist die Philadelphia City Hall, die ebenso wie die Independence Hall zu einem Besuch in der Stadt dazugehört.

3) Ostküsten-Tour von Washington D. C. bis Charleston

Washington, ist das nicht ein Bundesstaat an der Westküste? Stimmt. Aber die Hauptstadt Washington D.C. liegt an der Ostküste.
Washington, ist das nicht ein Bundesstaat an der Westküste? Stimmt. Aber die Hauptstadt Washington D.C. liegt an der Ostküste.

Wer von der Hauptstadt Washington D. C. in das Abenteuer Ostküste startet, kann eine schöne Tour nach Charleston (South Carolina) unternehmen. Planen Sie hier aber unbedingt Zeit ein, um die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt wie das Kapitol, das Washington Monument oder die Smithsonian-Museen zu besuchen. Der Eintritt in die Museen ist kostenlos. Von Washington D. C. aus geht es dann in Richtung Südosten nach Williamsburg. Die Straße ist von Bäumen gesäumt, die vor allem im Herbst, wenn der Indian Summer an der Ostküste herrscht, ihr Laub in bunten Farben zeigen. Speziell, wenn Sie mit Kindern unterwegs sind oder auch selbst Spaß an Vergnügungsparks haben, können Sie nun eventuell die Busch Gardens Williamsburg oder Water Country USA besuchen. Eine andere Möglichkeit ist es, von Washington aus den Shenandoah-Nationalpark anzufahren und dort etwas Ruhe und Natur zu genießen. Dann geht es mit möglichen Abstechern nach Raleigh, Charlotte (North Carolina) oder Asheville nach Charleston. Der Rückweg nach Washington D. C. kann dann über eine jeweils andere Route gefahren werden, je nachdem, welche Sie für den Hinweg gewählt hatten.

4) Tour von New Orleans nach New York City

New Orleans die größte Stadt im Bundesstaat Louisiana.
New Orleans die größte Stadt im Bundesstaat Louisiana.

Diese Tour führt von New Orleans am Mississippi River in den vielfältigen Schmelztiegel der Kulturen, New York City, im Nordosten von Nordamerika und stellt damit keine Rundreise dar. Von New Orleans aus geht es über Panama City Beach nach Orlando, in die Heimat der bekannten Vergnügungsparks. Für die Freunde von Mickey und Konsorten steht hier ein Besuch von Disney World an. Nach Orlando folgt die Stadt am Meer, Miami in Florida, wo Sie ein wenig Zeit am Strand verbringen, einen Abstecher in eine von Floridas berühmtesten Sehenwürdigkeiten, die Everglades, unternehmen, bei einer Bootstour am Meer entspannen oder auch einfach nur die Stadt mit amerikanischem Touch besichtigen können. Auch das Kennedy Space Center ist nicht weit entfernt und nicht nur für Raumfahrtfans von Interesse.

Sie haben also die Wahl, ob Sie bei einer Bootsfahrt das Naturwunder Everglades mit seinen Alligatoren entdecken möchten oder ob Sie sich entscheiden, dem Kennedy Space Center einen Besuch abstatten. Natürlich können Sie aber auch das faszinierende Naturwunder und seine Alligatoren während einer Bootsfahrt besuchen und am nächsten Tag die spannenden Welten der Raumfahrt erleben. Oder Sie unternehmen einen Tagesausflug ans südliche Ende der Florida Keys nach Key West. Natürlich können Sie auch länger in Key West bleiben, allerdings sind die Übernachtungen dort recht teuer.

Der nächste Stopp nach Miami befindet sich in St. Augustine in Florida, der ältesten, durchgängig besiedelten Stadt Amerikas, die von Siedlern aus Europa gegründet wurde. Es ist ein Ort, der europäischen, mittelalterlichen Charme versprüht. Weiter geht es für Reisende von Florida nach Georgia, genauer gesagt nach Savannah und in die Blue Ridge Mountains bis es schließlich eventuell nach einem Abstecher ins Poe-Museum über Asheville und Richmond in Richtung Washington D. C. geht. Nachdem Sie auch die Hauptstadt mit dem Kapitol und ihren anderen Attraktionen erkundet haben, endet die Tour in New York City mit seinen zahlreichen, bekannten Sehenswürdigkeiten. Ein absolutes Highlight am Ende einer Erlebnisreise, das Ihnen noch viele unvergessliche Momente beschweren wird, bevor Ihr Aufenthalt endet und Sie wieder den Flug nach Hause nehmen müssen.

Ihre Rundreise durch die USA – erleben Sie atemberaubende Landschaften und pulsierende Städte. Buchen Sie Ihr Abenteuer gleich jetzt auf weg.de

5) Rundreise über Cape Cod und die Inseln ab Boston

Cape Cod ist eine Halbinsel im Südosten von Massachusetts.
Cape Cod ist eine Halbinsel im Südosten von Massachusetts.

Warum nicht einfach einmal bei einer Rundreise Cape Cod und die Inseln besichtigen? Die Rundreise, die wir Ihnen nun empfehlen, beginnt und endet in Boston. Dort in Massachusetts können Sie als Touristen auf dem „Freedom Trail“ wandern, wo einst am Ende des 18. Jahrhunderts die Unabhängigkeit der USA mit der Boston Tea Party ihren Anfang nahm. Von Boston aus geht es weiter nach Plymouth, dem geschichtsträchtigen Ort, an dem die ersten Siedler Amerika erreichten. In der Nähe gibt es auch einige Cranberry Farms, die zur Besichtigung einladen. Mit der Fähre geht es dann weiter nach Nantucket, wo die Kleinstadt und die Insel erkundet werden können. Erforschen Sie dann in den nächsten Tagen von Cape Cod aus Martha’s Vineyard und den Rest der Küste, bis es schließlich über Newport zurück nach Boston geht. Cape Cod ist der Ort, an dem Siedler aus England einst mit der Mayflower die Neue Welt erreichten, nachdem sie Europa hinter sich gelassen hatten. Vergessen Sie nicht, in Newport Vanderbilts beeindruckendes Herrenhaus „The Breakers“ zu besichtigen.

6) Mit Musik von Boston nach New Orleans

Boston ist die größte Stadt in Neuengland und Hauptstadt von Massachusetts.
Boston ist die größte Stadt in Neuengland und Hauptstadt von Massachusetts.

Diese Tour, bei der insbesondere Musikliebhaber auf ihre Kosten kommen sollten, beginnt in Boston. Von dort aus fahren Sie zunächst entlang der Küste nach Portland. Die Stadt ist für ihre Kunstszene und die kleinen Brauereien bekannt. Auch Liebhaber von Meeresfrüchten und Fisch kommen hier auf ihre Kosten. Weiter geht es nach New York City, für das sie einige Tage einplanen sollte. Von dort aus führt die Reise dann von Philadelphia nach Washington D. C.. Sie können hier auch wieder die Städte abfahren, die in Tour 4 bereits genannt wurden. Ab Savannah geht es dann weiter nach Atlanta, der Hauptstadt Georgias und der Heimat von Coca Cola. Wer sich für Baseball interessiert, kann sich hier ein Spiel der „Atlanta Braves“ ansehen oder als Tourist auf den Spuren von Martin Luther King Jr wandeln. Nächster Stopp auf der Reise ist – nach einem Abstecher nach Lynchburg und zur Jack Daniel’s BrennereiNashville in Tennessee. Dort sollten vor allem Fans von Linedancing und Country Music auf ihre Kosten kommen. Mit musikalischem Schwerpunkt weiter geht es in Memphis, der Geburtsstätte des Rock’n Roll und dem einstigen Wohnort von Elvis. Sein Haus, Graceland, und die Sun Studios können besichtigt werden. Auf dem Weg nach New Orleans liegen dann noch Mississippi und die Bayous von Louisiana, wo die Reise endet.

7) Von Boston nach New York City mit einem Abstecher nach Kanada

Der Acadia Nationalpark ist der einzige Nationalpark an der Ostküste und gehört zu den zehn meistbesuchten Einrichtungen seiner Art.
Der Acadia Nationalpark ist der einzige Nationalpark an der Ostküste und gehört zu den zehn meistbesuchten Einrichtungen seiner Art.

Bei dieser Tour starten Sie in Boston und fahren nach mehreren Stationen schließlich New York City an. Aber schon in Boston selbst gibt es viel zu sehen und zu erleben. Denn die quirlige Universitätsstadt hat viel zu bieten. Von dort aus geht es dann weiter in Richtung Norden über Gloucester, dem ältesten Fischereihafen der USA, nach Portland. Von dort geht es noch weiter nach Norden bis nach Bar Harbor und auf die Insel „Mount Desert Island“, auf der der Acadia-Nationalpark auf einen Besuch wartet. Nun führt die Reise zurück nach Portland und nach Westen in die White Mountains. Auf dem Weg liegt die Ben&Jerry’s Eiscremefabrik in Waterbury. Durch das Land des Ahornsirups und des Adirondackparks geht es dann nach Kingston in Kanada. Unternehmen Sie hier unbedingt eine Bootstour in der Thousand-Islands-Region, bevor Sie von Kingston aus weiter entlang des Ontariosees nach Toronto in Kanada zu den Niagarafällen fahren, deren Wasser 57 Meter in die Tiefe stürzt. Die Fingertakes-Region, die man nach den Fällen in den USA durchfährt, zeichnet sich durch sanfte Hügel, Seen und viele Weingüter aus. Nun führt Sie Ihre Reise noch durch die Region Ithaca nach New York City. Auf dem Weg wartet noch ein Glasmuseum (Corning), das für Liebhaber von Glasbläserei reizvoll sein dürfte.

8) Eine zauberhafte Rundreise ab Atlanta – perfekt für Strandurlauber

Atlanta ist die größte Stadt des US-Bundesstaates Georgia.
Atlanta ist die größte Stadt des US-Bundesstaates Georgia.

Start- und Zielpunkt dieser Reise ist Atlanta. Die Rundreise führt über den Antebellum Trail nach Athens und Macon. Gesäumt wird sie dabei von zauberhaften Orten, von denen Madison bereits mehrfach zur schönsten Kleinstadt des Landes gewählt wurde. Als nächstes stehen dann die Golden Isles auf dem Programm, die ohne Frage zu den schönsten Inseln Nordamerikas gehören. Über Savannah, eine der schönsten Städte in ganz Amerika, geht es weiter nach Hilton Head Island. Dort warten zwanzig Kilometer weißer Sandstrand darauf erlaufen zu werden oder aber Sie entscheiden sich für ein Golfspiel auf einem der 22 Golfplätze der Gegend. Die Perle des Südens, Charleston, ist das nächste Ziel der Tour. Über Myrtle Beach und New Bern, das von einem Schweizer gegründet wurde, fährt man dann weiter nach Kitty Hawk. Einst unternahmen die Gebrüder Wright hier am 14.12.1903 die ersten Flugversuche mit einem Motorflugzeug. Strände gibt es hier mehr als genügend. Es folgt nach einem Abstecher nach Raleigh die Fahrt nach Asheville in den Bergen. Die Great Smoky Mountains sind ein wunderbarer Anblick. Den Abschluss der Rundreise durch den Südosten bilden Columbia und erneut Atlanta als Endpunkt. Abflughäfen für Flüge von Deutschland nach Atlanta sind zum Beispiel München, Düsseldorf und Frankfurt am Main.

Ihre Rundreise durch die USA – erleben Sie atemberaubende Landschaften und pulsierende Städte. Buchen Sie Ihr Abenteuer gleich jetzt auf weg.de

9) Rund um die Großen Seen ab Chicago

Chicago ist eine Stadt am Südwestufer des Michigansees in Illinois.
Chicago ist eine Stadt am Südwestufer des Michigansees in Illinois.

Illinois ist nicht wirklich ein Staat an der Ostküste, sondern liegt eher im Norden der USA. Nichtsdestotrotz ist die Ostküste von Nordamerika näher als die Westküste weshalb wir auch diese Rundreise ab Chicago in die Liste mit aufgenommen haben.

Hier starten Sie in Chicago und fahren dann am Lake Michigan entlang weiter nach Milwaukee, der Heimat der Harley Davidson Motorräder. Nun besuchen Sie Ephraim und Door County bevor Sie sich weiter auf die Reise nach Dodgeville und Winona machen, wo Sie das Haus von Frank Lloyd Wright besichtigen können. Über die Great River Road, eine der Traumstraßen Nordamerikas, geht es dann weiter nach Minneapolis im Zentrum. Dort können Sie im größten Einkaufszentrum der USA, der Mall of America, dem Shoppingvergnügen nachgehen.

Als nächstes stehen dann die Apostles Islands auf dem Programm, die Sie am besten von Bayfield, unserem nächsten Stopp, aus erkunden. Hier drängen 21 Inseln und 20 Kilometer Küste darauf, besucht zu werden. Weiter geht die Reise nach Marquette, von wo aus sich ein Abstecher zur Keweenaw-Halbinsel lohnt. Ganze 150 Wasserfälle sind hier in den Wäldern verborgen. Die Panoramaroute führt Sie dann weiter durch die Pictured Rocks National Lakeshore an zwei tollen Wasserfällen vorbei nach St. Ignace. Von dort fährt eine Fähre nach Mackinaw Island. Von Mackinaw über Traverse City führt die Fahrt dann zum vorletzten Ort der Route: Saugatuck.

Dabei laden hübsche Küstenstädtchen wie Grand Haven und Holland zum Besuch ein, bis es schließlich entlang der Küste des Lake Michigan zurück nach Chicago geht.

10) Auf den Spuren der Hexen ab Boston durch Neuengland

Portsmouth ist eine Hafenstadt im Osten des US-Bundesstaates New Hampshire.
Portsmouth ist eine Hafenstadt im Osten des US-Bundesstaates New Hampshire.

Unsere letzte Tour in dieser Liste führt durch Neuengland und startet und endet in Boston. Von dort aus geht es zunächst an die Küste nach Salem, wo die berühmten Hexenprozesse im Jahr 1692 viele Verhaftungen und Hinrichtungen nach sich zogen. Museen in der Stadt erlauben es Ihnen, mehr über diese Zeit und diesen Teil der Geschichte der USA zu erfahren und zu lernen.

Weiter führt die Neuengland-Tour über Gloucester und Rockport nach Portsmouth im Staat New Hampshire. In Kennebunkport befindet sich schließlich die Sommerresidenz des Präsidenten und Portland selbst hat ebenfalls viel Sehenswertes zu bieten. Eine wahre Naturschönheit sind die White Mountains, die man nun in Richtung Connecticut River Valley vorbei an den Green Mountains durchquert. Das Ende der Reise bildet Cape Cod, bevor die Reise zurück nach Boston führt.