Reiserücktrittskostenversicherung

Bei der Reise in die USA ist eine Reiserücktrittskostenversicherung sicherlich sinnvoll, da die Reisekosten relativ hoch sind.

Sinnvoll ist eine Reiserücktrittskostenversicherung, da eine USA-Reise in der Regel teuer ist. Der Versicherungsschutz umfasst nicht nur den Zeitraum bis zum Antritt der Reise (den "echten" Reiserücktritt wegen Krankheit usw.), sondern sollte auch den Fall des Reiseabbruchs (wegen Erkrankung auf der Reise oder weil zu Hause eine schwere Erkrankung aufgetreten ist bzw. eingebrochen wurde usw.) miterfassen.

Bei Reiseabbruch werden die Kosten der vorzeitigen Heimreise grundsätzlich erstattet. Der Preis der Versicherung richtet sich nach dem Preis der Reise. Sie wird zu etwa gleichen Bedingungen und Prämien angeboten, in Deutschland gibt es für diese Art der Versicherung keinen Markt mit großen Preisausschlägen. Es sollte aber immer darauf geachtet werden, dass möglichst viele Gründe für den Reiserücktritt abgedeckt sind.

Umfang des Versicherungsschutzes

Der Versicherunggschutz sollte folgendes umfassen:

  • Den Reiserücktritt
  • den Reiseabbruch
  • die nachträgliche Rückkehr (z. B. der ursprünglich gebuchte Rückflug konnte nicht genutzt werden)
  • die Nichtinanspruchnahme einzelner Reiseleistungen bei Abbruch (Sonderregelung)

Wann greift die Versicherung?

  • der Versicherte, ein naher Angehöriger (Eltern, Geschwister, Großeltern, Ehegatten, Kinder, Enkel, Schwiegereltern, Stiefkinder) oder ein Reisebegleiter (der ebenfalls versichert ist)
    • erkrankt schwer (durch Attest des Hausarztes nachzuweisen),
    • hat einen schweren Unfall oder
    • stirbt.
  • eine Schwangerschaft tritt bei der Versicherten ein,
  • eine Impfunverträglichkeit ist bei dem oder einem Versicherten festzustellen (wenn er oder die ganze Familie die Reise deshalb nicht antreten kann),
  • ein Schaden am Eigentum des Versicherten (durch z. B. Einbrecher, Feuer oder Unwetter) machen seine Anwesenheit erforderlich.

Nicht versichert ist ein Reiserücktritt aus persönlichen Gründen. Werden im Rahmen der Reise zusätzliche Leistungen (z. B. Ausflüge vor Ort, Mietwagen) gebucht, so müssen diese zusätzlich versichert werden. Die Versicherung gilt weltweit.

Leistungen der Reiserücktrittskostenversicherung

Wer seine Reise kalkuliert, der sollte zusätzlich Versicherungen mit einbeziehen.

Wer seine Reise kalkuliert, der sollte zusätzlich Versicherungen mit einbeziehen.

Wird die Reise aus den versicherungsmäßig abgesicherten Gründen nicht angetreten, trägt der Versicherer die Kosten des Reiserücktritts (meist unter Abzug eines vereinbarten Eigenanteils des Versicherten). Wichtig ist, welchen Anteil an den Stornokosten der Versicherer tatsächlich übernimmt (es sollten grundsätzlich 100 % sein). Wollen Sie aus einem Grund, den der Versicherer nicht akzeptiert, eine Reise nicht antreten, kann ein Ersatzreisender benannt werden. Bei der Suche hilft das Internet: stornopool.de.

Bei Abbruch der Reise oder nachträglicher Rückkehr übernimmt der Versicherer die nachweislich entstandenen zusätzlichen Rückreisekosten und zwar analog zur Höhe der Kosten der Hinreise sowie – wenn dies vereinbart wurde – nicht in Anspruch genommene zusätzliche Reiseleistungen.

Was ist im Schadensfall zu tun?

  • Sobald hinreichend konkret erkennbar ist, dass eine Reise nicht angetreten werden kann, ist sie zu stornieren (Schadensminderungspflicht des Versicherten). Die Gründe für den Reiserücktritt sind möglichst durch Unterlagen zu belegen (Attest des Hausarztes usw.).
  • Bei Reiseabbruch ist aus dem gleichen Grund eine kostengünstige Rückreise zu wählen. Die Belege über die Rückreisekosten sind dem Versicherer einzureichen.
  • Der Versicherer muss über die Stornierung unverzüglich unterrichtet werden bzw. ihm vom vorzeitige Reiseabbruch direkt Mitteilung gegeben werden.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise