Drayton Hall – Der Backsteinbau John Draytons

Der zweistöckige Backsteinbau Drayton Hall wurde zwischen 1738 und 1742 von John Drayton erbaut. Es ist das einzige Wohnhaus entlang des Ashley River, das 1865 nicht von Truppen der Unionsarmee verwüstet wurde.

Der riesige zweistöckige Backsteinbau in Charleston wurde zwischen 1738 und 1742 von John Drayton, einem Mitglied des Rats der britischen Krone, erbaut. Es ist das einzige Wohnhaus entlang des Ashley River, das 1865 nicht von Truppen der Unionsarmee verwüstet wurde.

SC Scenic Highway 61, etwa 13 km nach der Kreuzung mit der U.S. 17 in Charleston, 3380 Ashley River Rd.  (843) 766-0188, Geöffnet Montag bis Samstag 9 – 17 Uhr, Sonntag 11 – 17 Uhr, geführte Besichtigungen zu jeder vollen Stunde, Eintritt 18 $ (einschl. geführter Besichtigung durch das Haus), Kinder von 12 bis 18 Jahren 8 $, von 6 bis 11 Jahren 6 $, unter fünf Jahren frei, "Connections: Africans, Europeans, and Americans," ein Programm über die Afro-Amerikaner vom 18. bis ins 20. Jahrhundert wird ergänzend um 11.15 und 14:15 gezeigt, Tel. 843-769-2600, Hausbeschreibung auf deutsch kann erworben werden. Offizielle Webseite: www.draytonhall.org

Heute teilen sich der "National Trust for Historic Preservation" und der Bundesstaat South Carolina den Besitz. Dieses Wahrzeichen gilt als eines der besten Beispiele der palladianischen Architektur der Kolonialzeit in den USA.

Das Haus ist fast im Originalzustand der Bauzeit erhalten (preserved but not restored), auch im 20. Jahrhundert wurden – außer Sicherheitsvorkehrungen – keine Veränderungen vorgenommen. Es fehlt jegliche Einrichtung (15 Zimmer). Interessant aber sind die Architektur und die Gebäudekunst, die durch die Erzählungen der professionellen Führer zu Leben erweckt werden. Der Besucher sollte also Vorstellungskraft entwickeln. Durch Garten und Marsch und entlang des Flusses sind Spazierwege angelegt.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

Mietwagen für Ihre USA-Reise

Tipps für Ihre USA-Reise