Holy Land Experience – An diesem Ort wird die Bibel zum Erlebnis

Nur wenige Autominuten von den Universal Studios befindet sich Holy Land Experience, ein christlicher Themenpark. Foto: www.holylandexperience.com

Wer denkt bei den Stichworten „Orlando“ und „Themenpark“ nicht automatisch an das World Resort von Walt Disney? Vielleicht all jene, die schon einmal die „Holy Land Experience“ in Florida besucht haben. In diesem Themenpark dreht sich alles um den christlichen Glauben und um die Bibel.

Langweilig? Beileibe nicht! Man muss es den Amerikanern lassen, dass sie selbst sehr ernste, bedeutungsvolle und geschichtsträchtige Themen äußerst unterhaltsam und fröhlich aufbereiten können. Wer sich mit der Bibel bislang noch nicht auseinandergesetzt hat, der möchte sie nach einem Besuch hier vielleicht lesen. Nicht relevant in der heutigen Zeit? Auch das ist garantiert ein Irrtum. Als der Park vor einiger Zeit einen Tag lang keinen Eintritt verlangte, wurde er von fast 7000 Besuchern förmlich überrannt. Dennoch muss man natürlich festhalten, dass er weder von der Größe noch von den jährlichen Besucherzahlen her zu den 20 größten Vergnügungsparks in den USA gehört. Auch wilde Achterbahnfahrten wird man hier im „Heiligen Land“ vergeblich suchen. Das sollte aber wirklich kein Grund sein, den Park in Orlando einfach links liegen zu lassen. Er bietet stattdessen nämlich ein paar wunderbare Orte der Stille. Und das kann in der lauten Welt der Themenparks ja auch seinen Reiz haben.

Das Skriptorium. Ein Museum für die Heilige Schrift

Losgehen soll es deshalb auch mit dem Teil des Parks, der am ruhigsten ist – mit dem Skriptorium. Mit dem englischen Namen „Scriptorium“ wird in der Holy Land Experience ein Museum bezeichnet, das ganz der Bibel und ihrer Verbreitung gewidmet ist. Besucher erhalten auf eindrucksvolle Art einen Überblick darüber, wann, wo und wie die Bibel nicht nur geschrieben, sondern auch über die Welt verbreitet worden ist. Bedeutende Exponate originaler Schriften aus diversen Jahrhunderten wechseln sich mit szenischen Eindrücken ab, die in unterschiedliche Epochen und Regionen der Erde entführen. So bekommen die Besucher nicht nur einen Eindruck von der Geschichte der Bibel, sondern auch von ihrer Bedeutung für die gesamte Zivilisation. Keine ganz leichte Kost für einen Vergnügungspark, aber sehr gut gemacht.

Jerusalem. Die Ewige Stadt als imposantes Modell

Nachstellung der Kreuzigung Jesu im Holy Land Experience. Foto: By David Joyce from Gray, TN, United States (2007 General Council) [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

Nachstellung der Kreuzigung Jesu im Holy Land Experience. Foto: By David Joyce from Gray, TN, United States (2007 General Council) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Gläubig oder nicht: Viele biblische Geschichten gehören zum Allgemeinwissen, vor allem die des Neuen Testaments. In der Holy Land Experience können sich die Besucher einen lebendigen Eindruck von diesen Geschichten machen. Der Park präsentiert das größte Modell von Jerusalem, das es jemals gegeben hat. Natürlich ist es ein Nachbau jenes Jerusalems, in dem Jesus Christus gelebt und gewirkt hat. Wo er sich aufgehalten hat, wo er seine Wunder bewirkt hat und wo er schließlich gekreuzigt wurde und auferstanden ist, all das zeigt das Modell so, als wären die Ereignisse von vor 2000 Jahren zum Greifen nah. Fragen sind nach der Führung übrigens ausdrücklich erwünscht.

Der Tabernakel. Ein Ort mit Gänsehautfaktor

Wenn das Skriptorium ein harter Brocken für den Kopf ist, dann könnte der Tabernakel als schwere Kost für die Seele aufgefasst werden. Denn bei diesem Teil der Holy Land Experience übernimmt ein „Priester und Lehrer“ die Regie und bringt den Besuchern das Wesen des christlichen Glaubens näher. Zumindest ist das das Konzept. Das mag sich wie schwer verdaulich anhören, wird aber tatsächlich mit hohem theatralischen Anspruch in toller Kulisse und mit wunderbaren Effekten dargestellt. Selbst Atheisten dürfen sich hier auf einen Gänsehauteffekt einstellen. Man muss sich nicht gleich missionieren lassen, um diesem Teil des Parks einiges abgewinnen zu können!

„The Great Temple“ entführt in die Zeit unmittelbar nach Christi Geburt

Dimensionen ganz anderer Art erwarten den Besucher dann im „Großen Tempel“ von Jerusalem. In diesem riesigen, stilisierten Nachbau eines der Heiligtümer des Judentums erwartet die Besucher ein Eindruck vom Leben rund um den Tempel, wie es sich im 1. Jahrhundert n.Chr. abgespielt haben mag. Die Präsentation findet unter freiem Himmel statt.

Holy Land Experience wurde im Februar 2001 von Marvin Rosenthal gegründet, einem baptistischen Pastor jüdischer Herkunft. Foto: www.holylandexperience.com

Holy Land Experience wurde im Februar 2001 von Marvin Rosenthal gegründet, einem baptistischen Pastor jüdischer Herkunft. Foto: www.holylandexperience.com

Apropos Präsentation. Ein Großteil der Attraktion der Holy Land Experience liegt in den Shows, die hier geboten werden. Professionelle Schauspieler in farbenfrohen Kostümen spielen jeden Tag diverse biblische Geschichten und Gegebenheit nach. Dabei gibt es Produktionen, die sich an Erwachsene richten, es werden aber auch zumindest ebenso viele Aufführungen für Kinder angeboten. Beiden Zielgruppen zusammen dürften jene Shows gefallen, die im Stil von Hollywood-Musicals mit biblischen Themen umgehen.

Ein christlicher Themenpark ist ohne Kirche wohl nur schwer vorstellbar. Kein Wunder also, dass die Kirche für alle Nationen, die „Church of all Nations“ nicht nur zu Show-Produktionen, zu Tanz und Musik, sondern auch zu Gottesdiensten und stillen Gebeten einlädt. Das imposante Gebäude im antiken Stil fasst über 2000 Besucher und verfügt über eine riesige Bühne mit modernsten medialen Effekten.

Ein paar Informationen zur Geschichte des Parks

Die Holy Land Expreience ist noch relativ jung. 1989 wurde das Land dafür erworben, der Park selbst öffnete im Februar 2001 seine Pforten. Seitdem ist er mehrfach erweitert worden. Das Unternehmen hat mehrfach den Besitzer gewechselt und gehört heute (Stand Januar 2018) der Mediengruppe Trinitiy Broadcasting Network. Unter ihrer Führung wurden unter anderem ein Kindertheater, Spielmöglichkeiten für Kinder, Geschäfte, Restaurants und Aktivitäten wie zum Beispiel Kochkurse in das Parkprogramm integriert.

Holy Land Experience auf einen Blick

  • Der Park macht den christlichen Glauben und die Geschichte der Bibel lebendig
  • Er liegt in Orlando in Florida; die Adresse ist 4655, Vineland Road
  • Das „Scriptorium“ ist ein Museum über die Entstehung und Verbreitung der Bibel
  • Der Park zeigt das größte jemals gefertigte Modell der Stadt Jerusalem aus dem 1. Jahrhundert
  • Shows für alle Altersstufen lassen biblische Geschichten auf der Bühne lebendig werden
  • Showproduktionen und Gottesdienste in der „Church of all Nations“
  • Spielmöglichkeiten und Outdoor-Aktivitäten für Kinder sowie Geschäfte und Restaurants sind auf dem Parkgelände vorhanden
  • Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Website: www.holylandexperience.com

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise