Walk of Fame - Hier geht es zu Fuß zu den Sternen

Partner von Marco Polo

Michael Douglas und Kirk Douglas haben einen, Carlos Santana und Diana Ross haben einen, Marilyn Monroe und Elvis sowieso. Kristen Stewart, Clint Eastwood und Leonardo DiCaprio haben bislang noch keinen. Die Rede ist von einem Stern auf einem der berühmtesten Bürgersteige der Welt, dem Hollywood Walk of Fame, der sich am Hollywood Boulevard von der La Brea Avenue im Westen bis zur Gower Street im Osten erstreckt.

Inhaltsverzeichnis
Das ist der Hollywood Walk of Fame | Hier finden Sie den wohl berühmtesten Bürgersteig Kaliforniens und der Welt | Die Geschichte hinter den berühmten Sternen | So sehen die einzelnen Platten aus | Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten | Diese Kategorien gibt es | Diese Kriterien müssen erfüllt sein, um auf dem Walk of Fame aufgenommen zu werden | Umstrittene Sterne auf dem Walk of Fame | Hotels, Apartments und Ferienwohnungen | Der Hollywood Walk of Fame für Touristen

Er zählt zu den bekanntesten Attraktionen der USA und wird Schätzungen zufolge Jahr für Jahr von rund zehn Millionen Menschen besucht. Seit 1978 ist der Walk of Fame in Hollywood städtisches Kulturdenkmal von Los Angeles.

Das ist der Hollywood Walk of Fame

Der Hollywood Walk of Fame ist die Heimat der Hollywoodsterne in Los Angeles mit denen prominente Menschen geehrt werden, die für die amerikanische Unterhaltungsindustrie einst große Bedeutung hatten und oftmals immer noch haben. Es sind Namen aus vergangenen Zeiten darunter, wie die zeitlose Schönheit Greta Garbo oder Clark Gable, der in seiner Rolle als Rhett Butler in „Vom Winde verweht“ und mit dem berühmten Zitat „Frankly, my dear, I Don’t Give a Damn“ in die Filmgeschichte der Welt einging.

Es sind Namen weltberühmter Musiker wie Michael Jackson, Paul McCartney, Rapper Pitbull und Sängerin Christina Aguilera unter den Ehrungen und Namen zahlreicher Schauspieler aus den weltweit erfolgreichsten Filmen. Mittlerweile sind es über 2.500 Sterne mit bekannten und weniger bekannten Namen aus den Kategorien Film, Fernsehen, Musik, Radio und Theater, die Sie im Rahmen eines Besuchs in der Stadt bewundern können. Und es ist kein Ende in Sicht.

Hier finden Sie den wohl berühmtesten Bürgersteig Kaliforniens und der Welt

Der Hollywood Walk of Fame ist ein beliebtes Reiseziel für Reisende aus aller Welt. Ein Gehweg, der sich über 18 Häuserblöcke am Hollywood Boulevard von der Gower Street im Osten bis zur La Brea Avenue im Westen erstreckt. Drei Häuserblocks umfasst der Gehweg entlang der Vine Street im Nordosten und der Yucca Street bis zum Sunset Boulevard im Süden. Ein Umfang, der einer Fläche von rund 2,5 Kilometern entspricht. Sie sollten also mindestens zwanzig Minuten einplanen, wenn Sie sich die Sterne aller Künstler ansehen möchten.

Die Gower Street ist übrigens eine Straße, die nicht nur das östliche Ende des Walk of Fame markiert, sondern auch in der Geschichte Hollywoods eine bedeutende Rolle spielt. Schließlich hatte dort das erste in Hollywood gebaute Filmstudio seinen Sitz und auch viele weitere der ursprünglichen Hollywood-Filmstudios befanden sich in oder nahe der Gower Street.

Die Geschichte hinter den berühmten Sternen

Der Walk of Fame ist ein berühmter Gehweg in Los Angeles
Der Walk of Fame ist ein berühmter Gehweg in Los Angeles

Die Idee, einen Bürgersteig zu schaffen, auf dem die Namen berühmter Stars in Form eines Sterns verewigt und die betreffenden Berühmtheiten damit geehrt werden, geht laut Angaben der Handelskammer Hollywoods auf E. M. Stuart zurück. Jedoch gibt es mehrere Vermutungen, was den Ursprung der Sterne angeht. Unter anderem werden das historische Hollywood Hotel, das Dolby Theatre und das Restaurant Sugarman’s als frühe Inspirationsquellen angegeben, da alle drei Häuser Berühmtheiten in Form von Sternen ehrten. Zunächst war überlegt worden, die Sterne mit einer Zeichnung des jeweiligen Geehrten zu versehen, der Plan, jede Plakette mit einem Bild zu versehen, wurde jedoch aus Kostengründen wieder verworfen.

Die Gestaltung des Walk of Fame, wie wir ihn heute kennen, wurde letztendlich 1956 festgelegt, wobei das Design der Sterne vom südkalifornischen Künstler Oliver Weissmuller stammt. Die Bauarbeiten für den Gehweg, der Hollywood für seine Bewohner und Besucher noch attraktiver machen sollte, begannen am 8. Februar 1960.

Zuvor wurden von vier Auswahlkomitees bereits 1.558 Künstler ausgewählt, die auf dem geplanten Walk of Fame geehrt werden sollten. Die ersten acht Plaketten ausgewählter Künstler wurden schon 1958 an der Kreuzung Hollywood Boulevard/Highland Avenue ausgestellt.

Oftmals wird behauptet, die Schauspielerin Joanne Woodward sei die erste gewesen, die mit einem Stern auf dem Walk of Fame geehrt wurde. Das entspricht aber nicht der Wahrheit. Denn die ersten Sterne wurden bereits vor der offiziellen Eröffnung im Rahmen der Bauarbeiten verlegt. Der erste Stern, der seinen Weg auf den berühmten Bürgersteig in Kalifornien fand, war somit der von Regisseur Stanley Kramer, der am 28. März 1960 verlegt wurde. Die Legende rund um die Ehrung von Joanne Woodward ist wohl der Tatsache zu verdanken, dass die Schauspielerin die erste war, die mit ihrem Stern für Fotografen posierte.

Nachdem die ersten etwa 1.500 Platten in den Jahren 1960 und 1961 verlegt worden waren, dauerte es acht ganze Jahre, bis weitere Sterne ihren Weg auf den Walk of Fame fanden. Richard D. Zanuck war nach dieser Zeit nicht nur der erste Star, der am Boulevard verewigt wurde, sondern auch der erste, dessen Auszeichnung von einer Zeremonie begleitet wurde. Zu Anfang erhielten nach Nominierung viele der Geehrten mehrere Sterne in unterschiedlichen Kategorien. In den letzten Jahrzehnten wird jedoch zunehmend darauf geachtet, Stars zu ehren, die bisher noch nicht auf dem Walk of Fame vertreten sind. Nur einer Handvoll Berühmtheiten wurde die Ehre zuteil, weitere Sterne in einer anderen Kategorie zu erhalten. Und nur Gene Autry wurde bisher als Künstler mit Sternen in allen fünf Kategorien ausgezeichnet.

1984 wurde der Walk of Fame um eine weitere Reihe an Sternen-Plaketten erweitert und 1994 über den Hollywood Boulevard in Richtung Westen von der Sycamore Avenue bis zur North La Brea Avenue ausgedehnt, um Raum für die Sterne weiterer Nominierungen zu schaffen. In diesem Jahr wurde auch der 2000. Stern auf dem Walk of Fame vergeben und zwar ging die Ehrung an die italienische Schauspielerin Sophia Loren, die als eine der letzten noch lebenden Berühmtheiten aus der goldenen Ära Hollywoods gilt.

So sehen die einzelnen Platten aus

Natürlich darf der Stern des US-amerikanischen Filmproduzenten Walter Elias „Walt“ Disney auf dem Walk of Fame in Hollywood nicht fehlen.
Natürlich darf der Stern des US-amerikanischen Filmproduzenten Walter Elias „Walt“ Disney auf dem Walk of Fame in Hollywood nicht fehlen.

Bei den Sternen, die auf dem Walk of Fame zu finden sind, handelt es sich um fünfzackige Sterne aus altrosafarbenem Terrazzo, die in schwarzen Marmor eingelassen werden. Oben in der Mitte befindet sich der Name des Künstlers oder der Gruppe, der oder die geehrt wird. Darunter ist in Messing das Symbol für die jeweilige Kategorie eingelassen, in der der Stern vergeben wurde. Nicht alle Platten tragen Namen realer Künstler oder ehren Menschen. So haben auch Trickfiguren wie Mickey Mouse und die Simpsons einen Stern und auch Hunde wie Lassie und Rin Tin Tin wurden bereits mit einer Plakette geehrt.

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Hollywood und rund um den Walk of Fame finden Sie unter www.getyourguide.de.

Diese Kategorien gibt es

Die Sterne am Hollywood Boulevard sind in fünf Kategorien unterteilt. Es handelt sich dabei um die Kategorien Film, Fernsehen, Musik, Radio und Theater. Jede der Kategorien besitzt ihr eigenes Symbol. So tragen die Sterne der Kategorie Film eine Filmkamera, die der Kategorie Fernsehen ein Fernsehgerät und die der Kategorie Musik eine Schallplatte. Ein Mikrofon ziert jede Plakette der Kategorie Radio während Zwillingsmasken die Platten aus der Kategorie Theater zieren.

Darüber hinaus gab es im Lauf der Jahre immer wieder Platten, die vom üblichen Muster abwichen. So zum Beispiel die Plakette mit der die Besatzung der Mondlandefähre Apollo 11 geehrt wurde. Hier wurde für die Ehrung statt des Sterns eine Plakette aus Bronze in Mondform genutzt. Andere Sterne besitzen statt der Zeichen der jeweiligen Kategorien spezielle zu den Geehrten gehörende Symbole. So trägt der Stern der Los Angeles Dodgers beispielsweise das Logo des Baseballteams. Alle Sterne, die im Jahr 2010 verliehen wurden, sind außerdem anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Hollywood Walk of Fame mit einem speziellen Emblem versehen.

Drei Sterne gehören in keine der genannten Kategorien. Dies sind die Sterne für den langjährigen Bürgermeister von Los Angeles, Tom Bradley, die Auszeichnung für Disneyland und die Platte, die sieben Polizisten des Los Angeles Police Departments ehrt, die im Dienst umkamen.

Alles in allem wurden die meisten Sterne an Künstler in der Kategorie Film vergeben.

Diese Kriterien müssen erfüllt sein, um auf dem Walk of Fame aufgenommen zu werden

Der Walk of Fame erstreckt sich über 15 Häuserblöcke. Doch nur auf wenigen Abschnitten sind Sterne eingelassen.
Der Walk of Fame erstreckt sich über 15 Häuserblöcke. Doch nur auf wenigen Abschnitten sind Sterne eingelassen.

Einen Hollywoodstern bekommt nicht jeder. Denn vor der Ehrung müssen einige Kriterien erfüllt sein. So muss der Star mindestens fünf Jahre durchgehend im Showbusiness tätig (gewesen) sein, lebende Berühmtheiten müssen bei der Enthüllung anwesend sein und die Stars müssen zunächst von ihren Fans oder dem eigenen Management vorgeschlagen werden.

Auch die Nominierung folgt festen Regeln. Jeder Vorschlag muss ein Foto und eine kurze Vita enthalten sowie den Namen des Sponsors, der im Fall einer positiven Entscheidung die derzeitige Gebühr von 40.000 US-Dollar an den Hollywood Historic Trust entrichtet. Mit diesem Beitrag wird der Stern hergestellt und eingebaut. Zudem dient der Betrag dazu, den Hollywood Walk of Fame zu bewahren. Oftmals fungieren Filmstudios und Produzenten als Sponsoren, Fans dürfen mit schriftlicher Zustimmung des Managements ebenfalls Vorschläge für die Ehrung einreichen. Ist ein Star bereits verstorben, ist ein Vorschlag erst fünf Jahre nach dem Tod der jeweiligen Person möglich.

Danach entscheidet ein geheimes fünfköpfiges Komitee über die Bewerbungen. Die Entscheidung des Komitees für oder gegen eine Nominierung muss vom Stadtrat von Los Angeles und der Handelskammer Hollywoods bewilligt werden. Wird ein Kandidat abgelehnt, durchläuft er im nächsten Jahr erneut den Auswahlprozess. Folgt eine weitere Ablehnung, ist eine neue Bewerbung notwendig. Aktuell werden pro Jahr aus etwa 200 bis 300 Bewerbungen im Jahr 20 bis 24 Leute ausgewählt. Die öffentliche Zeremonie muss dann innerhalb von fünf Jahren nach Nominierung in Anwesenheit der Person oder bei Kunstfiguren oder verstorbenen Stars unter Teilnahme eines Vertreters stattfinden.

Umstrittene Sterne auf dem Walk of Fame

Bei über 2.000 Sternen gibt es auch einige, die nicht unumstritten sind oder deren Verleihung Probleme im Weg standen. Die bekanntesten sind die Sterne von US-Präsident Donald Trump und von keinem geringeren als dem ersten Weltstar des Kinos und einem der einflussreichsten Komiker der Filmgeschichte, Charlie Chaplin.

Die Plakette von Charlie Chaplin

Charlie Chaplin ist der einzige Preisträger, der zweimal für den gleichen Hollywoodstern ausgewählt wurde. Zunächst wurde er 1956 einstimmig in die erste Gruppe aus 500 Personen gewählt, wurde aber letztendlich trotz Nominierung vermutlich wegen seiner politischen Ansichten ausgeschlossen. Erst 1972 nach Auszeichnung mit dem Oscar wurde seine Plakette schließlich dem berühmten Gehweg in Kalifornien zugefügt. Aber auch dann noch und sogar Jahre später nach Ende seines Lebens erreichten die Handelskammer regelmäßige Protestbriefe, die die Verleihung an den Künstler missbilligten.

Der Hollywoodstern von Donald Trump

Der wohl umstrittenste Stern des Walk of Fame ist der von Donald Trump.
Der wohl umstrittenste Stern des Walk of Fame ist der von Donald Trump.

Auch niemand geringeres als der amtierende US-Präsident Donald Trump wurde mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt. Der Stern wurde Trump im Jahr 2007 für seine TV-Shows, wie „The Apprentice“, verliehen, mit denen er vor seiner politischen Karriere große Erfolge feiern konnte. Allerdings wurde die Plakette in den letzten Jahren mehrmals mutwillig zerstört und musste wieder restauriert werden. Der Hollywoodstern befindet sich in einem Straßenblock vor dem Hollywood & Highland Center direkt neben dem von Schauspieler Kevin Spacey.

Seit 2018 ist der Stern zum Schutz vor Vandalismus vergittert, könnte allerdings aufgrund von Donald Trumps Äußerungen gegenüber Frauen, Einwanderern und im Bereich Klimaschutz die erste Plakette auf dem berühmten Bürgersteig werden, der nach seiner Verleihung wieder entfernt wird.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in der Nähe des Walk of Fames finden Sie unter www.booking.com.



Booking.com

Der Hollywood Walk of Fame für Touristen

Die Sterne am Hollywood Boulevard ziehen Jahr für Jahr Millionen Menschen aus aller Welt an. Manche reisen nach Hollywood, weil es einfach bei einem Urlaub in Kalifornien zum Pflichtprogramm gehört. Andere möchten gerne mit der Plakette ihres Idols für ein Foto oder auch mehrere posieren.

Und vor allem an Geburts- oder Todestagen bekannter Stars pilgern zahlreiche Fans zum Stern ihres Idols, um dort Blumen, Karten und ähnliche Dinge zu Ehren der betreffenden Berühmtheit abzulegen.

Einige Zahlen, Daten und Fakten vor Ihrem Besuch

  • • Muhammad Alis Stern ist der einzige, der auf Wunsch der Boxlegende nicht in den Bürgersteig eingelassen wurde. Er befindet sich nicht auf dem Boden, sondern an der Wand des Dolby Theatres (Kodak Theatre).
  • Gene Autry ist der einzige Mensch, der bisher in jeder Kategorie mit einem Hollywoodstern ausgezeichnet wurde.
  • Vier Sterne des Hollywood Walk of Fame wurden bislang gestohlen und mussten durch Kopien ersetzt werden. Es handelt sich dabei um die Sterne von Kirk Douglas, Gregory Peck und James Stewart sowie um einen der fünf Sterne von Gene Autry.
  • Immer wieder kommt es bei der Herstellung der Hollywoodsterne zu Schreibfehlern. Die letzte Panne dieser Art ereignete sich im Jahr 2010.
  • Vor dem Chinese Theater finden Sie vorwiegend Geehrte aus der Welt des Showbusiness. Darunter viele legendäre Berühmtheiten, die so genannte „Hollywood Royalty“.
  • Oscar-Preisträger sind eher vor dem Dolby Theatre zu finden.
  • Sechzehn Stars werden nur mit ihrem Künstlernamen genannt. Dazu zählen zum Beispiel die Sängerin Shakira und der legendäre Entfesselungs- und Zauberkünstler Houdini.
  • Jeweils zwei Sterne tragen denselben Namen, ehren jedoch unterschiedliche Persönlichkeiten. Dies betrifft Harrison Ford und Michael Jackson und führte letztlich dazu, dass nach dem Tod des King of Pop im Jahr 2009 Fans zum falschen Stern pilgerten und dort Blumen und Kerzen ablegten.
  • Die größte Gruppe, die durch eine einzelne Plakette repräsentiert wird, sind die Munchkins aus dem Film „Der Zauberer von Oz“.
  • Zehn Erfinder wurden aufgrund ihrer Leistungen für die Filmbranche mit einem Hollywoodstern geehrt: Thomas Edison, Lee de Forest, Merian C. Cooper, Herbert Kalmus, Auguste und Louis Lumière, Mark Serrurier, Hedy Lamarr und Ray Dolby.
  • Zwei spätere US-Präsidenten haben einen Hollywoodstern als Auszeichnung erhalten: Ronald Reagan und Donald Trump.
  • Gelegentlich wird der Standort der Auszeichnungen mit einem Augenzwinkern gewählt. So befindet sich Mike Myers Plakette vor einem Erotikgeschäft, Roger Moores Stern wurde in Anlehnung als seine Leistungen als James Bond am 7007 Hollywood Boulevard platziert und der Hollywoodstern von Ed O’Neill bekannt aus „Eine schrecklich nette Familie“ wurde in Anlehnung an seine Rolle in der Serie vor einem Schuhgeschäft in den Boden gelegt.

Die beste Zeit, um die Sehenswürdigkeit in Los Angeles zu besuchen

Hollywood befindet sich im Norden von Los Angeles, wobei der Hollywood Boulevard zwischen der La Brea Avenue im Westen und der Gower Street im Osten das touristische Zentrum darstellt. Da sich hier nicht nur der Walk of Fame befindet, sondern auch weitere bekannte Sehenswürdigkeiten, tummeln sich hier ganzjährig viele Leute und auch zahlreiche Menschen, die gerne Touren zu den Häusern der Stars und mehr verkaufen möchten. Zumindest was die Temperaturen angeht, gilt das Frühjahr als beste Reisezeit. Zeremonien finden in der Regel alle paar Wochen statt und dauern in der Regel rund 45 Minuten.

An der Enthüllung eines Sterns auf dem Walk of Fame teilnehmen

Der Walk of Fame wurde 1957/58 durch die Handelskammer von Hollywood eingerichtet.
Der Walk of Fame wurde 1957/58 durch die Handelskammer von Hollywood eingerichtet.

An der Enthüllung einer Plakette kann grundsätzlich jeder kostenlos teilnehmen. Und da pro Jahr rund 20 bis 24 Sterne verliehen werden, stehen die Chancen gut, dass auch während Ihres Urlaubs in Kalifornien eine Zeremonie am Hollywood Boulevard stattfindet. Allerdings werden die Termine in der Regel erst eine Woche vor der stattfindenden Zeremonie bekanntgegeben. Die Zeremonien beginnen jeweils um 11:30 Uhr und enden um 12:15 Uhr.

Bei allen Zeremonien auf dem Walk of Fame gibt es einen Public-Viewing-Bereich. Der Zugang zum Zuschauerbereich ist kostenlos. Es sind dort allerdings weder Stühle noch Stufenleitern erlaubt. Sie sollten daher unbedingt bequeme Schuhe tragen, ausreichend Getränke mitbringen und sich vor der Sonne schützen.

Wer es komfortabler haben möchte, kann der Enthüllung auch per Livestream unter www.walkoffame.com beiwohnen. Der Blick live auf die Stars, die der Auszeichnung häufig mit ihrem Ehemann, ihrer Ehefrau oder sogar ihrer gesamten Familie beiwohnen und nicht selten bei ihrem Auftritt von anderen Berühmtheiten begleitet werden, wird einem dann allerdings entgehen.

Einen Überblick über die bevorstehenden Enthüllungen erhalten Sie unter http://www.walkoffame.com/pages/upcoming-ceremonies. Auf der Website können Sie über die Starsuche auch nach Ihrem Lieblingsstar suchen und den Standort seiner Plakette herausfinden.

In unmittelbarer Nähe: die Hand- und Schuhabdrücke am TCL Chinese Theatre

Das TCL Chinese Theatre ist vor allem für die Hand- und Schuhabdrücke zahlreicher Filmstars bekannt, welche sich in Zementplatten verewigt haben.
Das TCL Chinese Theatre ist vor allem für die Hand- und Schuhabdrücke zahlreicher Filmstars bekannt, welche sich in Zementplatten verewigt haben.

Das TCL Chinese Theatre (früherer Name: Grauman’s Chinese Theatre) im Westen des Hollywood Boulevards gilt als mindestens ebenso sehenswert wie der Walk of Fame. Denn im Innenhof des Gebäudes befinden sich eingelassen in Beton die Hand- und Fußabdrücke von rund 200 Stars, eine noch persönlichere Erinnerung als die Sterne. Der Legende nach soll die Schauspielerin Norma Talmadge hier einst mit ihren Schuhen im noch feuchten Zement steckengeblieben sein und so den Anstoß für diese Tradition gegeben haben. Offiziell die ersten waren Mary Pickford und Douglas Fairbanks, deren Abdrücke im Rahmen einer feierlichen Zeremonie genommen wurden. Eröffnet wurde Grauman’s Chinese Theatre am 18. Mai 1927

Viele weitere folgten, hinterließen Hand- und Fußabdrücke und so manch einer auch andere Abdrücke oder persönliche Botschaften. So sind am ehemaligen Grauman’s Chinese Theatre unter anderem auch die Hufabdrücke der Pferde der Westernhelden Gene Autry, Tom Mix und Roy Rogers verewigt. Aktueller sind die Spuren der Besetzung der weltweit erfolgreichen Formate „Harry Potter“ und „Twilight“.

Die Tradition seine Handabdrücke und Fußabdrücke dort zu hinterlassen geht bis in die 20er Jahre des vorherigen Jahrhunderts zurück und auch heute noch ist es eine große Ehre, hier verewigt zu sein. Der Besuch des Innenhofs mit den Fuß- und Handabdrücken ist kostenlos. Allerdings herrscht auch hier in der Regel ein großer Andrang. Sehenswert ist auch das imposante aus 27 Meter hohen roten Säulen gefertigte Eingangstor des TCL Chinese Theatre.