Universal Studios Hollywood – Das Leben ist ein Film

Die „Universal Studios Hollywood“ an der Universal City Plaza sind ein Muss für jeden Besucher. Der Themenpark ist einer der beliebtesten seiner Zunft.

Die „Universal Studios Hollywood“ an der Universal City Plaza sind ein Muss für jeden Besucher. Der Themenpark ist einer der beliebtesten seiner Zunft.

Wer in Kalifornien unterwegs ist und dabei auch nach Los Angeles kommt, der wird ein ebenso schönes wie riesiges Problem haben. In dieser Region und in dieser Stadt gibt es nämlich so viel zu sehen, dass ein paar Tage unmöglich reichen, um auch nur annähernd alles zu besuchen und zu verarbeiten. Es stehen also ernste Entscheidungen an. Gut, dass es zumindest eine Handvoll von Highlights gibt, bei denen sich jedes Wenn oder Aber erübrigt. Einer dieser „Pflichtbesuche“ sollte unbedingt an die Peripherie von L.A. führen. Die „Universal Studios Hollywood“ an der Universal City Plaza sind nämlich ein Muss für jeden Besucher. Zum einen, weil Los Angeles, Hollywood und die Filmindustrie einfach nicht voneinander zu trennen sind. Zum zweiten, weil die „Universal Studios“ zu den beliebtesten Freizeitparks der Vereinigten Staaten gehören und drittens, weil hier anspruchsvolle Cineasten ebenso viel Spaß haben werden wie Familien, die einfach nur einen spannenden, unvergesslichen Ferientag miteinander verbringen wollen.

Tickets für die Universal Studios Hollywood

Tickets für die Universal Studios Hollywood finden Sie auf www.getyourguide.de.

Freizeit-, Vergnügungs-, und Themenpark in einem

Die „Universal Studios Hollywood“ können zwar als Freizeitpark, Vergnügungspark oder auch Themenpark bezeichnet werden. Tatsächlich aber sind sie eine Mischung aus zwei Welten. Denn in den Studios werden bis auf den heutigen Tag nicht nur weiter Kinofilme gedreht, sondern hier entstehen jeden Tag auch diverse Nachrichtensendungen und TV-Dokumentationen.

Gleichzeitig ist der Park aber auch eine Art Filmmuseum, bei der die Besucher durch weltberühmte Sets geführt werden. Dazu gehören etwa die Aufbauten für Szenen aus „E.T.“ und „Jurassic Park“. Aber auch Produktionsgeheimnisse etwa von „Shrek“ oder „Spider Man“ lassen sich hier hautnah und im wahrsten Sinne des Wortes filmreif nachvollziehen. Natürlich werden die Besucher nicht auf eigene Faust auf eine solche Tour losgelassen. Sie werden in eine gemütliche Bahn gesetzt, die sie durch die Wunderwelt der Studios führt.

Achtung, Erdbeben und Haiattacke!

Allzu gemütlich bleibt es allerdings nicht lange. Die berühmtesten Filmstudios der Welt wären nicht die berühmtesten Filmstudios der Welt, wenn sie für ihre Besucher nicht ein paar, nennen wir es „Überraschungen“ in petto hätten. Also bitte anschnallen und gut auf die kleinen Besucher achten. Es könnte ja gut sein, dass die sich noch von Spezialeffekten wie einem Lawinenunglück, einem Erdbeben sowie von Attacken durch den weißen Hai und außerirdische Rittern aus der Ruhe bringen lassen. Tatsächlich soll es mehr als einen Besucher gegeben haben, der nach dieser Tour etwas weiß um die Nase gewesen ist.

Das gibt sich selbstverständlich unter der kalifornischen Sonne schnell wieder. Vor allem dann, wenn man eine Pause auf dem „Universal City Walk“ einlegt. Auf dem Walk, der von Fans schon als „coolste Fußgängerzone der Welt“ bezeichnet worden ist, flaniert der Besucher vorbei an Kinos (wie praktisch!), Restaurants, Snackbars, Nachtclubs und jeder Menge Läden. Übrigens, der „Universal City Walk“ lohnt sich auch, wenn man nicht die Studios besuchen möchte. Er liegt direkt am Eingang des Parks und ist ohne Eintrittsgebühr zugänglich. Die Einkaufsmöglichkeiten reichen weit über das Shoppen von Souvenirs hinaus und das Nachtleben beinhaltet jede Menge Live Shows, Musik und Tanzmöglichkeiten.

Sogar in der Traumwelt wird echt gearbeitet

Die Universal Studios Hollywood halten für ihre Besucher einige Überraschungen bereit.

Die Universal Studios Hollywood halten für ihre Besucher einige Überraschungen bereit.

Doch zurück in die Studios selbst, für der Besucher natürlich eine Einlassgebühr entrichten muss. Die ist allerdings vergleichsweise zivil; für Familien gibt es zudem Sammeltickets. Übrigens, die „Universal Studios Hollywood“ sind täglich mindestens von 10 bis 18 Uhr geöffnet. An bestimmten Feiertagen sowie während der Sommermonate kann es auch zu verlängerten Öffnungszeiten kommen.

Für das Eintrittsgeld wird dem Gast über den zeitlich unbegrenzten Tagesaufenthalt hinaus einiges geboten. So kann man zum Beispiel hinter den Kulissen echten Film- und TV-Dreharbeiten zusehen. Zudem werden Stunt-Darbietungen angeboten und selbst ganze Musical-Aufführungen stehen auf dem Event-Kalender. Für die jüngeren Besucher freilich dürfte noch etwas ganz anderes interessant sein. Sie begegnen in den „Universal Studios Hollywood“ nämlich bekannten Charakteren aus Filmen und Cartoons; ganz nach dem Vorbild der Walt Disney Freizeitparks. Zudem gibt es auf dem Gelände einen ausgewiesenen Vergnügungspark, der diverse Achterbahnen, Wildwassertouren, Karussells und andere Familienattraktionen bietet.

Kleiner Blick zurück in die Steinzeit des Films

Die Anfänge der „Universal Studios Hollywood“ reichen übrigens in die Steinzeit des Films zurück. Die Studios wurden 1915 erstmals für Besucher geöffnet. Damals drehte man dort Stummfilme. Erst 1964 erfolgte die Eröffnung als Freizeitpark. Die Studios haben seitdem aber nicht nur gute Zeiten gesehen. Mehrmals wurden Teile davon von Feuer zerstört. Auf der anderen Seite hat sich die Marke „Universal Studios“ nicht nur in Hollywood etabliert. Vergleichbare Ableger gibt es zum Beispiel auch in Orlando in Florida und in Singapur.

Dieser Rummel in Hollywood ist filmreif

Klare Sache: Wer die „Universal Studios Hollywood“ in Los Angeles besucht, der ist ein ausgemachter Filmfan. Hier kann man schließlich einen Blick hinter die Kulissen der Filmindustrie werfen und an Originalsets berühmter Filme wie „E.T.“ oder „Jurassic Park“, „Shrek“ oder „Spider Man“ hinter einige der Geheimnisse der Branche kommen. Aber ist die Sache mit der Faszination der Studios wirklich so klar wie man annehmen möchte? Die „Universal Studios Hollywood“ sind nämlich ganz nebenbei auch ein großartiger Freizeitpark, der mit atemberaubenden Achterbahnen, fantasievollen Karussells und wilden Wasserabenteuern lockt. Allein für diese „Attractions“, wie die Fahrgeschäfte und Bahnen in den USA heißen, lohnt sich ein Besuch. Ab Juni 2015 ist das Angebot übrigens um ein Highlight reicher. Ab dann können Besucher während einer bis zu 160 Kilometer schnellen Fahrt in die rasante Welt von „Fast & Furious“ eintauchen. Die Spezialeffekte, die die Gäste dabei in eine Welt internationaler Kriminalität und superschneller Autos entführen, dürften alles bisher Dagewesene auf diesem Gebiet ganz sicher übertreffen.

Superspaß für die ganze Familie

Freilich, Attraktionen wie „Fast & Furious“ sind nicht für alle Altersgruppen gleich geeignet. Das kann man aber ganz gewiss vom „Super Silly Fun Land“ sagen, dass vom Kleinkind bis zu Oma und Opa die ganze Familie begeistern dürfte. In diesem Fantasieland bleibt im wahrsten Sinne des Wortes kein Auge trocken. Der Aufenthalt dort macht nämlich nicht nur Spaß, sondern bietet auch jede Menge knallbuntes Planschvergnügen. Bei über 80 verschiedenen Wasserspielen ist es wahrscheinlich ratsam, ein paar Handtücher oder einige Extra-T-Shirts mitzunehmen. Kinder und Jugendliche werden ganz sicher auch den „Simpsons Ride“ lieben. Hier taucht der Gast dank brillanter Animationen in weltbester High Definition Qualität in die Welt von Homer Simpson und seiner Familie ein. Vor der eigentlichen Fahrt gibt es bereits eine Pre-Show, die ebenso wie die Animationen in der Warteschlange dafür sorgt, dass es bei und mit den Simpsons nie langweilig wird.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in der Nähe der Universal Studios Hollywood finden Sie unter www.booking.com.

Herzrasen garantiert: Fahrgeschäfte und Animationen der Extraklasse

Mit rund 6,1 Millionen Besuchern (Platz 9) zählten die Universal Studios Hollywood im Jahr 2013 zu den 10 meistbesuchten Vergnügungsparks Nordamerikas.

Mit rund 6,1 Millionen Besuchern (Platz 9) zählten die Universal Studios Hollywood im Jahr 2013 zu den 10 meistbesuchten Vergnügungsparks Nordamerikas.

Erwachsene Gäste, aber sicher auch Jugendliche, werden bei einem 3-D-Erlebnis Herzrasen bekommen, das diverse Auszeichnungen eingeheimst hat. Der Kampf zwischen King Kong und einem Dinosaurier T-Rex wird in der Attraktion „King Kong 360 3 D“ zu einem unvergesslichen Erlebnis, das manchem freilich auch eine Gänsehaut bescheren dürfte. Besucher bekommen dort tatsächlich das Gefühl, mittendrin und dabei zu sein. Übrigens, auch die „Rache der Mumie“ (englischer Titel: „Revenge of the Mummy“) ist nichts für schwache Gemüter. In dieser Attraktion geht es mit Tempo zurück in die Hochkultur Ägyptens – dort allerdings bevorzugt in die Grabkammern der Pharaonen.

Der Vergnügungspark der „Universal Studios Hollywood“ hat noch einige Fahrgeschäfte mehr zu bieten. Doch außer diesen „Attractions“ kann der Gast zwischendurch auch einfach mal eine Kleinigkeit essen und trinken, es gibt jede Menge Stände mit Geschicklichkeitsspielen sowie Losbuden und Souvenirläden. Im Grunde ist der Vergnügungspark ein gigantischer Rummel auf höchstem technischen Niveau und mit einem durchgängigen Thema, das von der Traumfabrik Hollywood inspiriert ist. Wer in L.A. ist, sollte diese Sehenswürdigkeit nicht verpassen.

USATipps auf Facebook

Hotels für Ihre USA-Reise

Booking.com

USA-Reisen von Experten

Mietwagen für Ihre USA-Reise