Niagarafälle – spektakuläres Naturschauspiel an der Grenze zu Kanada

Partner von Marco Polo

Erinnern Sie sich noch an die denkwürdige Szene in „Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt“, in der sich die Crew dem Weltenende nähert, an dem Unmengen von Wasser tosend in die Tiefe donnern? Das war beeindruckend, oder? Und das ist es auch, was Sie an den weltberühmten Niagarafällen erwartet, die als Vorbild für diese Filmszene dienten.

Inhaltsverzeichnis
Allgemeine Informationen zu den Niagara Falls | Bindeglied zwischen Kanada und den USA | Luna und Goat Island – die Inseln an den Niagarafällen | Magische Anziehungskraft für Künstler, Abenteurer und Draufgänger | Tickets für Touren und Aktivitäten rund um die Niagarafälle | Die Niagarafälle für Touristen | Wissenswert: Energiegewinnung mithilfe der Niagarafälle

Sie sind eine schroffe Schönheit die Niagara Falls, eine unglaubliche Naturgewalt und definitiv eine touristische Attraktion: die gewaltigen Wassermassen, die mit lautem Getöse von den Klippen stürzen und Jahr für Jahr rund 22 Millionen Besucher aus aller Welt anlocken.

Seinen Namen verdankt das beeindruckende Naturschauspiel im Osten der USA übrigens den amerikanischen Ureinwohnern, wobei nicht genau bekannt ist, ob die Irokesen oder die Mohawks für den Namen verantwortlich zeichnen. Während der Name in der Sprache der Irokesen für „die Stelle, die das Land teilt“ steht, entspricht es in der Sprache der Mohawks dem Wort für „Nacken“.

Allgemeine Informationen zu den Niagara Falls

Schroffe Schönheit, eine unglaubliche Naturgewalt und Ehrfurcht gebietende, gewaltige Wassermassen: Die Niagarafälle locken jedes Jahr über 22 Millionen Besucher an.
Schroffe Schönheit, eine unglaubliche Naturgewalt und Ehrfurcht gebietende, gewaltige Wassermassen: Die Niagarafälle locken jedes Jahr über 22 Millionen Besucher an.

Die Niagarafälle sind die Wasserfälle des Niagara River, der den Erie- mit dem Ontario-See verbindet und durch den die Grenze zwischen dem US-Bundesstaat New York und der kanadischen Provinz Ontario verläuft. Drei gigantische Felsklippen – unterteilt durch die beiden Inseln Goat und Luna Island – bilden den Unterbau dieses beeindruckenden Naturwunders und die Grundlage für insgesamt drei Wasserfälle über die pro Sekunde rund 6.400 Kubikmeter Wasser donnernd bis zu 57 Meter in die Tiefe stürzen. Die größten und beeindruckendsten sind die Horseshoe Falls auf kanadischer Seite. Über die American Falls fließen lediglich zehn Prozent des Wassers des Niagara Rivers, über die Bridal Veil Falls noch weniger. Ihre Entstehung verdanken sie einer geologischen Besonderheit.

Trockenfallen und Zufrieren der Niagarafälle

In der Vergangenheit ereignete es sich im Jahr 1848, dass die Niagarafälle vorübergehend trockenfielen. Zudem ist bekannt, dass sie bereits zweimal in der näheren Geschichte, einmal 1936 und einmal 2015, weitgehend zugefroren waren. Absichtlich trockengelegt wurden die American Falls darüber hinaus im Jahr 1969. Damals fand auch eine geologische Untersuchung statt.

Landkarte

Bindeglied zwischen Kanada und den USA

Die Grenze zwischen den USA und Kanada verläuft durch den mit 670 Metern Kantenlänge größten Wasserfall der Niagarafälle, die Horseshoe Falls. Die American Falls mit einer Kantenlänge von 260 Metern und die Bridal Veil Falls liegen komplett in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Luna und Goat Island – die Inseln an den Niagarafällen

Die Niagarafälle werden durch zwei Inseln unterteilt, Goat Island, die Ziegeninsel, von der aus die zweite der Inseln, Luna Island, zu erreichen ist.

Goat Island – die Ziegeninsel an den Niagara Falls

Die Niagarafälle sind Wasserfälle an der Grenze zwischen dem Bundesstaat New York und der kanadischen Provinz Ontario.
Die Niagarafälle sind Wasserfälle an der Grenze zwischen dem Bundesstaat New York und der kanadischen Provinz Ontario.

Die Ziegeninsel ist eine kleine Insel im Niagara River zwischen den Bridal Veil Falls und den Horseshoe Falls. Sie liegt an der südwestlichen Ecke der Stadt Niagara Falls auf der US-amerikanischen Seite und ist Teil des Niagara Falls State Park.

Ihren Namen verdankt sie dem Pionier und Müller John Stedman, der mit seinen Ziegen vor 250 Jahren auf der Insel verweilte, dem jedoch in einem kalten Winter dort bis auf eine Ziege die gesamte Herde verstarb.

Die Insel ist unbewohnt, ist jedoch ein beliebtes Ziel für Touristen, die die Wasserfälle auf amerikanischem Boden besuchen und über die verschiedenen Aussichtspunkte, z. B. vom Terrapin Point aus, bewundern. Eine Erkundung der Insel ist über mehrere Wanderwege möglich. Mit dem Festland ist die vorwiegend bewaldete Ziegeninsel über zwei Brücken verbunden. Eine Verbindung zur kleineren Luna Island besteht über eine Fußgängerbrücke.

Cave of the Winds

Auf Goat Island befindet sich darüber hinaus der Zugang zur Windhöhle „Cave of the Winds“, die sich knapp hinter dem rauschenden Wasservorhang der Bridal Veil Falls befindet, denen man so hautnah begegnen kann. Der Weg zur Höhle führt über einen Aufzug.

  • Öffnungszeiten: 9:30 bis 19:00 Uhr
  • Preis: 5 US-Dollar (Regenkleidung ist im Preis inbegriffen)

Luna Island – die kleine Mondinsel an den Niagarafällen

Luna Island trennt die in der Mitte befindlichen Bridal Veil Falls von den American Falls und bietet die beste Aussicht auf die Bridal Veil Falls, den kleinsten der drei Wasserfälle.

Magische Anziehungskraft für Künstler, Abenteurer und Draufgänger

Durch ihre atemberaubende Schönheit zieht die unzähmbare Kraft der donnernden Wasser neben zahlreichen Touristen auch immer wieder Menschen in ihren Bann, die an ihre Grenzen und darüber hinaus gehen möchten und sich leichtsinnig in die Fluten stürzen. Jeder zweite Versuch endet tödlich. So etwa der Versuch des Briten Matthew Webb, der 1883 die Whirlpool-Stromschnellen oberhalb der Niagarafälle durchschwimmen wollte.

Andere überlebten den Sturz in die Fluten. Der erste, der einen Sturz in die Niagarafälle ohne Hilfsmittel überlebte, war Kirk Jones am 20. Oktober des Jahres 2003. Eine der bekannteren, die die wilde Fahrt in einem Fass überlebte, ist die Lehrerin Annie Edson Tyler, die sich am 24. Oktober 1901 in selbstmörderischer Absicht über die Klippen stürzte, um so nach dem Tod ihres Mannes dem Armenhaus zu entgehen.

Wagemutig waren auch die Männer, die sich daranmachten, die Niagarafälle auf dem Seil zu überqueren. Der erste war 1859 der Hochseilartist Jean François „Blondin“ Gravelet. Der Franzose trug bei seinen Tänzen auf dem Seil sogar hin und wieder seinen Manager Harry Colcord auf dem Rücken.

Tickets für Touren und Aktivitäten rund um die Niagarafälle

Tickets für Touren und Aktivitäten rund um die Niagarafälle finden Sie auf www.getyourguide.de.

Die Niagarafälle für Touristen

Der Tourismus rund um die Niagarafälle nahm im Jahr 1800 seinen Anfang. Schon bald wurden erste touristische Attraktionen eingeführt, von denen die legendären „Maid of the Mist“-Touren die mit der längsten Geschichte sind.

Maid-of-the-Mist-Touren – mit dem Boot hautnah an die Gischt

Eine Bootstour an den Niagarafällen können wir nur empfehlen!
Eine Bootstour an den Niagarafällen können wir nur empfehlen!

Die Bootsfahrt ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten an den Niagarafällen. Mit dem Boot geht es im Rahmen einer zwanzigminütigen Tour entlang der Bridal Veil und American Falls direkt in das tosende Becken der Horseshoe Falls, nasse Güsse inklusive. Letztere werden auch von den kostenlosen Regencapes nicht vollständig aufgefangen, die zu Beginn der Fahrt ausgegeben werden.

Einst war „Maid of the Mist“ lediglich eine Fähre, die zwischen den USA und Kanada verkehrte. Doch als 1848 dort die erste Hängebrücke über die Niagaraschlucht eröffnet wurde, entwickelte sich eine Touristenattraktion, die heute zur zweitbekanntesten Bootsfahrt Nordamerikas geworden ist.

Die Boote fahren sowohl auf kanadischer als auch auf US-amerikanischer Seite in südlicher Richtung der Rainbow Bridge ab. Der Anleger in den USA liegt im Niagara Falls State Park. Auf kanadischer Seite parken Sie am besten an der Maid of the Mist Plaza. Dort können Sie auch Karten für die Bootsfahrt erwerben.

Der Zugang zu den Booten ist für Rollstuhlfahrer geeignet. Es gibt keine Sitzplätze und keine Toiletten auf den Schiffen. Die beeindruckendsten Erlebnisse haben Sie direkt an der Reling.

Der Betrieb der Boote startet in der Regel ab April oder Anfang Mai bis Ende Oktober. Der Startpunkt ist vom Zeitpunkt abhängig, an dem das Eis auf dem Niagara River schmilzt. Am besten prüfen Sie daher, wenn sie im Frühjahr zu den Niagarafällen reisen, vorab, ob die Maid-of-the-Mist-Touren schon angeboten werden.

Die aktuellen Fahrpläne und Preise finden Sie auf der Website. Tickets für die Bootsfahrt können Sie bei GetYourGuide buchen.

Table Rock – eine wunderbare Aussicht auf die Horseshoe Falls

Die Niagarafälle sind Wasserfälle des Niagara-Flusses.
Die Niagarafälle sind Wasserfälle des Niagara-Flusses.

Die Hufeisenfälle sind der größte der drei Wasserfälle und die Hauptattraktion. Sie reichen von Table Rock bis nach Terrapin Point auf Goat Island und sind einer der Wasserfälle mit den größten Wassermengen weltweit. Rund 90 Prozent des Niagara-Flusses fließt über diesen Teil der Niagarafälle, da die Wassermengen zur Energieerzeugung durch Wasserkraft gezielt umgeleitet wurden.

Wenn Sie am Table Rock stehen und in die donnernden Wasser blicken, spüren sie die Gischt auf der Haut und können, wenn die Sonne scheint, wunderschöne Regenbögen an den Wasserfällen bestaunen. Ein echtes Naturspektakel. Besonders schön ist die Aussichtsplattform am Fuß der Fälle. Durch mehrere Tunnel hindurch ist hier sogar der Weg direkt hinter die hinabstürzenden Wasserschleier möglich.

Ein Spaziergang über den Niagara Parkway zur Rainbow Bridge bietet Ihnen danach viele weitere tolle Fotomotive und wenn Sie möchten, können Sie über eine Brücke auch Goat Island und Terrapint Point erreichen und die Niagarafälle erneut hautnah erleben. Eine weitere Brücke führt von der Ziegeninsel zu Luna Island mit einer fantastischen Aussicht auf die Bridal Veil Falls.

Und wer noch mehr über das vor 12.000 Jahren entstandene Naturwunder erfahren möchte, sollte unbedingt das dortige Besucherzentrum besuchen. An der Touristeninformation, die sich etwa 1,6 Kilometer südlich der Rainbow Bridge befindet, sind auch viele Restaurants und Geschäfte zu finden.

Die schönsten Aussichtstürme an den Niagarafällen

Vom Skylon Tower aus ist die Sicht auf die Niagarafälle einmalig.
Vom Skylon Tower aus ist die Sicht auf die Niagarafälle einmalig.

Eine wunderschöne Panoramaaussicht auf die Fälle, durch die deren immenses Ausmaß erst deutlich wird, bieten die beiden Aussichtstürme Konica Minolta Tower und Skylon Tower, die sich fast gegenüberstehen. Hier können Sie auf einer Höhe von etwa 200 Metern die Niagarafälle von oben bewundern.

Der bekanntere der beiden Aussichtstürme ist der 236 Meter hohe Skylon Tower, der an klaren Tagen eine Aussicht bis Toronto am Ontariosee und Buffalo am Eriesee ermöglicht. Auch die Fahrt nach oben lohnt den Besuch. In einem gläsernen Fahrstuhl geht es für den Besucher in 52 Sekunden rasant nach oben. Neben dem familienfreundlichen Restaurant Summit Suite Buffet wartet dort oben auch das Drehrestaurant, das innerhalb einer Stunde um den gesamten Turm rotiert und gehobene Küche bietet.

Die Aussichtsplattform liegt noch eine Etage höher. Der Zutritt ist für all diejenigen kostenfrei, die zuvor in einem der Restaurants gegessen haben.



Booking.com

IMAX-Kino am Fuß des Skylon Towers

Unten im Turm können Sie den 3D-/4D-Film Legends of Niagara Falls genießen, ein Spaß für die gesamte Familie. Kinder und Jugendliche dürften darüber hinaus auch im nahegelegenen Familienzentrum ihren Spaß haben, in dem neben Fahrgeschäften und einem Food Court auch interaktive Spiele auf die großen und kleinen Besucher warten. Und wer möchte, kann zudem noch in der Einkaufspassage des Turmes das ein oder andere Andenken ergattern.

Journey Behind the Falls – ein Ausflug hinter die Wasserfälle

Journey Behind the Falls ist ein Aussichtspunkt in Niagara Falls (Ontario), Kanada.
Journey Behind the Falls ist ein Aussichtspunkt in Niagara Falls (Ontario), Kanada.

Die Journey Behind the Falls führt den Besucher während einer Expedition direkt hinter die mächtigen Horseshoe Falls. Alles beginnt mit einer Fahrt im Fahrstuhl. Damit geht es 46 Meter in die Tiefe und Sie können sich umgehend einen Eindruck von der immensen Macht der donnernden Wasser machen, die hier in die Tiefe rauschen. Mehrere Tunnel führen dann zu diversen Aussichtspunkten und zur großen, gut gesicherten Aussichtsplattform an der Westseite der Fälle. Von dort haben Sie die Möglichkeit, nicht nur die Wasserfälle, sondern auch die Maid-of-the-Mist-Boote zu beobachten, die ihre Passagiere möglichst nahe an die tosenden Wassermassen bringen. Ein absolut sehenswerter Anblick. Hier gibt es Tickets für die Journey Behind the Falls.

Der Zugang zur Journey Behind the Falls erfolgt über die Touristeninformation am Table Rock und ist täglich geöffnet. Besonders im Winter sollten Sie auf jeden Fall wasserfeste Kleidung tragen.

Atemberaubender Blick von oben – das SkyWheel in Niagara Falls (Ontario)

Das SkyWheel befindet sich in Niagara Falls in Ontario.
Das SkyWheel befindet sich in Niagara Falls in Ontario.

Neben den Aussichtstürmen ist das SkyWheel eine weitere Möglichkeit, um die Niagarafälle aus der Vogelperspektive zu bestaunen. Es befindet sich in der kanadischen Stadt Niagara Falls direkt gegenüber der American Falls und bietet mit einer Höhe von 53 Metern bei jeder Runde einen tollen Ausblick auf die American und Horseshoe Falls und den Niagara River. Minderjährige Besucher werden sicherlich auch am lebensgroßen Dinosaurierkopf am SkyWheel und der Minigolfanlage dort ihre Freude haben. Die Fahrt im SkyWheeldauert etwa acht bis zwölf Minuten. Die 42 Gondeln der Attraktion sind klimatisiert. An Tagen mit großem Andrang sind die Fahrten kürzer. Hier gibt es Tickets für das SkyWheel in Niagara Falls.

Feuerwerk und Beleuchtung – die Niagarafälle bei Nacht

Im Sommer finden an den bunt beleuchteten Niagarafällen regelmäßig beeindruckende Feuerwerkshows statt.
Im Sommer finden an den bunt beleuchteten Niagarafällen regelmäßig beeindruckende Feuerwerkshows statt.

Die Niagarafälle können seit 1925 jeden Abend nach Sonnenuntergang in allen Regenbogenfarben bestaunt werden. Zu besonderen Anlässen werden die Wasserfälle zudem in speziellen Farben beleuchtet.

Im Sommer finden an den Niagarafällen außerdem regelmäßig atemberaubende Feuerwerkshows statt. Den besten Blick darauf bietet der Queen Victoria Park.

Die genauen Zeiten finden Sie hier.

Wandern im Gebiet rund um die Niagarafälle

Die Natur rund um die Niagarafälle ist landschaftlich reizvoll und es gibt am Niagara River viele Wege, die zum Wandern einladen und im Gegensatz zu denen direkt an den Wasserfällen nur wenig überlaufen sind. Einen guten Startpunkt in die naturbelassene Landschaft bildet der Parkplatz der Niagara Glen Nature Area, von dem aus eine Stahltreppe zum Niagara und den Wanderwegen der Region führt.

Sehenswerte Städte in der Umgebung der Wasserfälle

Nicht allzu weit von den Wasserfällen entfernt, gibt es einige Städte, die eine Reise lohnen. Am bekanntesten sind hier natürlich die gleichnamigen Städte Niagara Falls. Eine davon ist amerikanisch und liegt im US-Bundesstaat New York, die andere ist kanadisch und liegt in der Provinz Ontario. Aber auch Niagara-on-the-Lake ist ein reizvolles Reiseziel für Touristen.

Niagara Falls (Ontario)

Niagara Falls ist eine kanadische Stadt in der Provinz Ontario mit rund 83.000 Einwohnern.
Niagara Falls ist eine kanadische Stadt in der Provinz Ontario mit rund 83.000 Einwohnern.

Niagara Falls ist eine kanadische Stadt mit rund 83.000 Einwohnern und liegt am Fluss Niagara gegenüber Niagara Falls im Staat New York. Die Stadt ist eines der hauptsächlichen Touristenziele in Nordamerika und wird voll und ganz von ihrer Nähe zu den Niagarafällen beherrscht, die vom kanadischen Ufer aus am besten zu sehen sind. In Niagara Falls gibt es zahlreiche Hotels und andere Unterkünfte für Touristen, unzählige Souvenirläden, Casinos und andere Vergnügungseinrichtungen, deren Leuchtreklamen an Las Vegas erinnern.

Niagara Falls (New York)

Das US-amerikanische Niagara Falls liegt im Niagara County im US-Bundesstaat New York und beherbergt rund 50.000 Einwohner. Die Wirtschaft wird auch hier von den Niagarafällen beherrscht, die Stadt bietet aber weniger Attraktionen für Touristen. Niagara Falls ist über eine von Amtrak betriebene Zugverbindung mit New York City und über einen Fernzug auch mit Toronto verbunden.

Niagara-on-the-Lake

Niagara-on-the-Lake befindet sich in Ontario an der Mündung des Flusses Niagara in den Ontariosee und wurde im Jahr 2003 zu einer National Historic Site erklärt. Es ist ein hübsches Städtchen, weit weniger überlaufen als Niagara Falls, das sich rund zwanzig Kilometer von den Niagarafällen entfernt befindet. Inmitten eines Weinanbaugebiets lässt es sich hier wunderbar durch die herausgeputzten Straßen flanieren und in den vielen kleinen, gut sortierten Geschäften das ein oder andere Andenken ergattern.

Wissenswert: Energiegewinnung mithilfe der Niagarafälle

In der Vergangenheit flossen pro Stunde etwa 21 Milliarden Liter Wasser über die Niagarafälle. Bis zu fünfzig Prozent davon (in der Nebensaison auch mehr) wird heute zur Energiegewinnung abgezweigt.